ST-Fußball-Tipp-Duell

VfB-Talent glaubt an die Qualität des Teams

Brian Mitchell kontra Jonas Möller
+
Brian Mitchell kontra Jonas Möller

Brian Mitchell kontra Jonas Möller

Von Moritz Jonas

Solingen. Genau wie der Solinger Fußball legte auch das ST-Tippspiel eine Woche Pause ein. Zuvor gab es das Duell der TSV-Stürmer zwischen Brian Mitchell und Alina Scheben. Am Ende konnte Mitchell die Angelegenheit knapp mit 7:6 zu seinen Gunsten entscheiden. Sein neuer Herausforderer Jonas Möller wird allerdings alles versuchen, dem Angreifer das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Das gehört schließlich zu den Spezialitäten des Innenverteidigers. Trotz seiner gerade einmal 17 Jahren zählt Möller schon zum Stammpersonal des Landesligisten. In zehn der bisherigen zwölf Partien stand der Abiturient auf dem Rasen. Vor der Spielzeit kehrte Möller von der A-Jugend der Sportvereinigung zurück an den Bavert. In der C-Jugend lief der Abwehrspieler schon einmal für den VfB auf und konnte mit seinem Team unter anderem die Bergische Leistungsklasse gewinnen.

In seiner ersten Zeit dort lernte er auch Erdim Soysal kennen, der heutige Landesliga-Trainer war ganz entscheidend für Möllers Rückkehr: „Unter Erdim habe ich schon in der Jugend immer zum Stamm gehört. Er versprach, mir auch die Chance in der Landesliga zu geben, wenn ich meine Leistung bringe“, erklärt das Talent. An den Leistungen des jungen Defensiv-Akteurs liegt es definitiv nicht, dass sich der VfB aktuell auf dem letzten Platz der Landesliga wiederfindet.

Auch wenn ihm diese Situation zu schaffen macht. „Es bedrückt mich schon, wir spielen schließlich alle Fußball, um zu gewinnen“, appelliert Möller. Die Hoffnung auf seine Kollegen und den Klassenerhalt hat er allerdings längst noch nicht aufgegeben. Das Team müsse noch mehr zusammenwachsen und eine Serie von Siegen starten, denn die Qualität der Mannschaft sei unbestritten.

Trotz der zurzeit prekären Situation bereut er den Schritt in die Landesliga nicht: „Für mich ist das alles sehr lehrreich und mein Anspruch ist es, immer so hoch wie möglich zu spielen“, gibt sich Jonas Möller kämpferisch. Nachdem der Verteidiger nach einer Gelb-Rot-Sperre aus dem Kreispokal nicht bei der 1:5- Niederlage seines VfB gegen Wülfrath dabei sein konnte, ist er umso motivierter, wieder ins Geschehen eingreifen zu können und Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Erster Heimpunkt beschließt schwache Hinrunde
Erster Heimpunkt beschließt schwache Hinrunde
Erster Heimpunkt beschließt schwache Hinrunde
Feuerwerk rettet Heiratsantrag
Feuerwerk rettet Heiratsantrag
Feuerwerk rettet Heiratsantrag
Der HSV schlägt auch die starke TG Nürtingen
Der HSV schlägt auch die starke TG Nürtingen
Der HSV schlägt auch die starke TG Nürtingen
SC ehrt Mitglieder
SC ehrt Mitglieder
SC ehrt Mitglieder

Kommentare