Tennis

TCO rüstet sich für Regionalliga

TCO-Spitzenspieler Mick Veldheer wird am Wochenende wohl sogar von einem persönlichen Coach betreut. Foto: Moritz Alex
+
TCO-Spitzenspieler Mick Veldheer wird am Wochenende wohl sogar von einem persönlichen Coach betreut.

Niederrheinliga-Topspiel steigt in Mönchengladbach

Von Jürgen König

Solingen. Noch drei erfolgreiche Spiele trennen die Herren des TC Ohligs 1914 von der neuerlichen Krönung ihres konsequenten Aufwärtstrends. Mit 5:0-Siegen führt das Team um den niederländischen Spitzenspieler Mick Veldheer die Tabelle in der Niederrheinliga vor der Zweitvertretung des Gladbacher HTC (4:0) an – in Mönchengladbach können die Solinger am Samstagnachmittag den nächsten Schritt Richtung Regionalliga tun. Hierfür werden an der Kiefernstraße gerade schon Weichen gestellt.

„Gladbach kann weiterhin Spieler von oben einsetzen“, sagt Jochen Hierl und verweist auf den Kader des Bundesliga-Ersten, der hinter Grün-Weiss Mannheim Deutscher Vizemeister wurde. Klar ist aber auch, dass der Fundus nicht mehr komplett ist, aus dem die Mannschaft vom Niederrhein schöpfen kann. Ohligs hingegen vertraut auf seine bewährte Sechs, die beim jüngsten 9:0-Erfolg über den MTV Kahlenberg völlig unterfordert war. Im Eiltempo waren die Begegnungen beendet, so dass die Verantwortlichen noch Zeit fanden, eine mögliche Zukunft in der dritthöchsten deutschen Spielklasse zu planen. „Der Verein muss sich um eine Tribüne, Catering, Ballkinder und mehr kümmern“, nennt Manager Hierl Dinge, die zu erledigen sind, um für den positiven Fall gewappnet zu sein.

Hierl ist um einen entsprechenden Kader bemüht, will eine Vergrößerung erreichen. „Ich möchte das aktuelle Team halten, einen weiteren Spieler für die Position eins und einen für die Mitte verpflichten. Dafür arbeite ich an einem höheren Etat“, hat der Solinger klare Vorstellungen, die vom TCO geteilt werden. Sportwart Christian Darmann bestätigte Hierl, dass es ein gutes Gespräch war. Die Gegenwart spielt sich aber in der Niederrheinliga ab, wo man nichts unversucht lässt, um optimal aufgestellt zu sein. So soll der Coach von Veldheer und Sandro Kopp – von Schweden aus auf der Heimreise nach Österreich – Station beim TC Ohligs machen, um sein Duo persönlich zu betreuen. Zudem hofft Jochen Hierl erneut auf „Heimspielstimmung in der Fremde“ – so wie beim 5:4-Sieg über den gastgebenden TC Bredeney III, dem dritten Aufstiegsanwärter im Bunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bergischer HC ist offensiv völlig neben der Spur
Bergischer HC ist offensiv völlig neben der Spur
Bergischer HC ist offensiv völlig neben der Spur
Drei Fragen an Mandy Reinarz, HSV-Handballerin
Drei Fragen an Mandy Reinarz, HSV-Handballerin
Drei Fragen an Mandy Reinarz, HSV-Handballerin
Knapper geht´s nicht
Knapper geht´s nicht
Knapper geht´s nicht
„Oheio“ war Flügelflitzer und Lateinamerika-Experte
„Oheio“ war Flügelflitzer und Lateinamerika-Experte
„Oheio“ war Flügelflitzer und Lateinamerika-Experte

Kommentare