Tennis

STC ist diesmal besonders stark gefordert

Die Turnierleitung hatte insbesondere am Dienstag mit dem Unglück in Leverkusen und Regenfällen viel zu tun. Foto: Simone Carius
+
Die Turnierleitung hatte insbesondere am Dienstag mit dem Unglück in Leverkusen und Regenfällen viel zu tun.

Jugend-Tennisturniere mit den Stadtwerken.

Solingen. Als wären flutbedingte Schäden in der Halle und Corona-Auflagen nicht genug des Schlechten, so hatte der Solinger TC 02 am Dienstag plötzlich noch mit einer anderen Gefahr zu kämpfen. Die Explosion im Leverkusener Chempark war bis an die Widderter Straße zu spüren und zu sehen. Wenige Stunden nach dem Unglück wurde „das Stadtwerke Solingen – Best of Juniors“ unterbrochen. „Die Gesundheit aller Menschen auf unserer Anlage stand im Vordergrund“, sagte die Vereinsvorsitzende Simone Carius zum Eingriff aufgrund möglicher gefährlicher Schadstoffe in der Luft. Noch am gleichen Tag ging es ab 14 Uhr weiter.

Das Teilnehmerfeld der hochwertigen Turnierreihe, die traditionell von den SWS unterstützt wird, war gegenüber dem Vorjahr (150) auf rund 100 – je zur Hälfte weiblich und männlich – geschrumpft. „Es herrschte viel Unsicherheit. Zum einen wegen weiterer Unwetter-Vorhersagen, zum anderen wegen der Inzidenz-Lage“, erklärte Sportwart Alexander Kirschbaum. Der musste unter anderem die kurzfristige Absage einer stark einzustufenden Thüringer Gruppe, bestehend aus zehn Personen, und ebenfalls die vielversprechender Mädchen aus Hannover quittieren. „Dennoch können wir mit der Resonanz bei den Mädchen sehr zufrieden sein“, stellte Turnierleiterin Tine Kern heraus.

Solinger spielt ab Donnerstag in der U21

Solinger Vereine neben dem Gastgeber waren bei der leistungsorientierten Veranstaltung nicht am Start. Konnten die Konkurrenzen bei den U14-Mädchen und U21-Damen mangels Masse nicht durchgeführt werden, so entpuppten sich die U10er als Überraschung mit gut besetzten Feldern. Auf ganz Nordrhein-Westfalen waren sie verteilt, ein Nachwuchsakteur kam aus Hamburg. „Im Vordergrund stand, dass alle froh waren, überhaupt spielen zu dürfen.“ Und das nach dem schwierigen Montag, als die Inzidenzstufe 3 galt, in einem einfacheren Corona-Umfeld.

Aus Solinger Sicht trat Philip Binus in Erscheinung, der in der U18 gegen den früheren Widderter Vereinskollegen Elias Wegner mit 6:3, 3:6, 0:6 unterlag. Binus gehört auch zu denen, die ab diesem Donnerstag, wenn die U10 bis U18 zu Ende geht, in der dann beginnenden U21-Konkurrenz aufschlägt. Dann nur im Einzel, während es bei den Jüngeren auch Doppel im Angebot gab, die aber keine große Nachfrage auslösten.

Als Einstieg in die Turniere hatte der STC 02 mit einem Camp die Sommerferien begonnen. An der Seite der Tennisschule SKM lief alles gut ab, weitere Camps folgen.

www.stc02.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack
Landesliga: Der WMTV startet furios
Landesliga: Der WMTV startet furios
Landesliga: Der WMTV startet furios
Eintracht geht bei Spektakel leer aus
Eintracht geht bei Spektakel leer aus
Eintracht geht bei Spektakel leer aus
BHC ist offensiv völlig neben der Spur - Stimmen zum Spiel im Podcast 
BHC ist offensiv völlig neben der Spur - Stimmen zum Spiel im Podcast 
BHC ist offensiv völlig neben der Spur - Stimmen zum Spiel im Podcast 

Kommentare