Badminton

STC Blau-Weiß gelingt mit zwei Erfolgen der Befreiungsschlag

Alicia Molitor (l.) und Annalena Diks gelang im Doppel gegen Hamburg und Trittau die maximale Ausbeute.Foto: Andreas Horn
+
Alicia Molitor (l.) und Annalena Diks gelang im Doppel gegen Hamburg und Trittau die maximale Ausbeute.Foto: Andreas Horn

Badminton: Die Solinger schlagen den Horner TV Hamburg mit 7:0 und die Reserve des TSV Trittau mit 4:3.

Von Daniel Bernards

Solingen. Das erste Heimspiel der neuen Saison wurde für den STC Blau-Weiß Solingen zum erhofften Befreiungsschlag. Zwei Wochen nach einem missglückten Einstand in die Spielzeit mit zwei Auswärtsniederlagen bekam der Horner TV Hamburg den ganzen Frust der Blau-Weißen ab: Diese fertigten den Gegner mit 7:0 ab. Einen Tag später folgte der nächste Erfolg. Gegen TSV Trittau II siegten die Gastgeber mit 4:3, so dass der Doppelspieltag mit insgesamt fünf Zählern und einem Sprung in der Tabelle in mittlere Regionen abgeschlossen wurde.

Im ersten Duell erwiesen sich die Spielerinnen und Spieler des STC von Beginn an als überlegen. Zugute kam ihnen, dass der Gast aus dem Norden zwei Stammkräfte ersetzen musste. Die meiste Spannung bot noch das Eingangsdoppel, in dem Niklas Niemczyk und Niclas Lohau vier Sätze zum Sieg brauchten. Die nächsten fünf Partien gingen im Dreisatzmodus: Sowohl die Paarungen Alicia Molitor/Annalena Diks und Markus Hennes/Steffen Becker als auch Niemczyk und Molitor in den Einzeln sowie das Mixed Hennes/Diks hatten nur wenig Mühe. Als die drei Punkte schon eingefahren waren, kämpfte sich Steffen Becker zum Abschluss in fünf Durchgängen zum Sieg gegen Rasmus Hommelgaard.

STC-Kapitän Niemczyk war jedenfalls schon nach Tag eins des Doppelspieltages hoch zufrieden: „So hatten wir uns das vorgestellt. Wir konnten die Favoritenrolle gut nutzen und haben alle von der Bank weg gute Leistungen gezeigt.“

Ähnlich weiter ging es gegen Trittaus Reserve, die eigentlich als stärker als der Hamburger Kontrahent angesehen wurde und sich auch als zäher und widerspenstiger erwies. Nach zwei klaren Siegen der Doppel Niemczyk/Lohau und Molitor/Diks sowie einem hauchdünnen Erfolg von Hennes/Becker kam der Gast heran, weil er sowohl bei den Damen als auch den Herren das Spitzenduell entscheiden und Niklas Niemczyk sowie Alicia Molitor Niederlagen zufügen konnte. Das gemischte Doppel mit Diks und Hennes ließ dann wiederum in drei Sätzen nichts anbrennen und brachte Sieg Nummer zwei in trockene Tücher. Der Schlusspunkt war erneut Steffen Becker vorbehalten, der diesmal das zweite Herreneinzel gegen Daniel Seifert nach 2:1-Satzführung noch aus den Händen gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge

Kommentare