Tennis

Spitzenduo ist vom Start ermutigt

Nico Mertens drehte zum Auftakt seine persönlichen Zahlen: Dem 5:7, 4:6 im Einzel ließ er an der Seite von Benjamin Loccisano ein 7:5, 6:4 im Doppel folgen. Der 27-Jährige spielte für den STC an Position sechs. Foto: Christian Beier
+
Nico Mertens drehte zum Auftakt seine persönlichen Zahlen: Dem 5:7, 4:6 im Einzel ließ er an der Seite von Benjamin Loccisano ein 7:5, 6:4 im Doppel folgen. Der 27-Jährige spielte für den STC an Position sechs.

Die Tennis-Saison geht in ihren zweiten Spieltag

Solingen. Mit Siegen sind die führenden Herren-Teams des Solinger Tennissports in die Saison gestartet. Daran wollen sowohl der STC 02 (Regionalliga) als auch der TC Ohligs 14 (Niederrheinliga) anknüpfen. Das Duo genießt am kommenden Wochenende Heimrecht.

An der Widderter Straße geht es nach dem 7:2 über den Marienburger SC erneut um wichtige Punkte. „Es sind für uns zu Beginn die beiden größten Brocken, aber wir setzen dem ein Gefühl der Stärke entgegen“, blickt Coach Karsten Saniter dem Gastspiel des THC Brühl (Sonntag, 11 Uhr) zuversichtlich entgegen. Die Rheinländer gestalteten ihren Start mit einem 5:4 über Rot-Weiß Köln 2 erfolgreich. An der Solinger Mannschaftsaufstellung soll sich nach dem Wunsch von Saniter nicht viel ändern, er hofft auf die beeindruckende französisch-belgische Doppelspitze Clement Tabur/Simon Beaupain. Dahinter stehen Gero Kretschmer, Moritz Poswiat, Ferdinand Spickhoff, Benjamin Loccisano und Nico Mertens für vier weitere Einzel und zwei Doppel bereit.

Ohligser Tennisspieler empfangen am Samstag wieder Zuschauer

Loccisano (6:2, 6:2) und Mertens (6:2, 6:2) in den Einzeln sowie in ihrem gemeinsamen Doppel (6:0, 6:1) gehörten auch zu den treibenden Kräften der STC-Zweitvertretung in der 2. Verbandsliga beim TC Benrath. 6:3 endete die Partie für die Widderter, die in Jonas Poswiat (6:1, 6:0), Jan Bangert (6:4, 4:6, 11:9) und Poswiat/Bangert (6:1, 6:2) zwei weitere dominante Punktesammler besaßen.

Durfte der STC das besondere Heimspiel-Flair mit Zuschauern bereits genießen, so steht den Ohligsern dies am Samstag erstmalig bevor. An der Kiefernstraße könnte man sogar von einem Feiertag für den Verein sprechen, denn einige neue Errungenschaften wie die barrierefreie Terrasse oder der Multifunktionsplatz sind freigegeben. Sportlich geht es ab 13 Uhr gegen den Netzballverein Velbert, der zum Auftakt beim stark eingeschätzten Oberhausener THC mit 3:6 verlor, angesichts von fünf Champions-Tiebreaks (drei für Velbert) durchaus positiv auf sich aufmerksam machte. „Ich sehe dennoch gute Chancen, den zweiten Saisonsieg einzufahren“, sagt TCO-Teammanager Jochen Hierl, der seine beim 6:3 in Osterath überzeugende Formation auf die Asche schicken kann.

Traditionell tragen die Routiniers ihre Spiele dienstags aus, die Ausbeute in der 1. Verbandsliga war gut. So bei den Herren 65 der TSG, denen beim Dümptener TV in Mülheim eine echte Überraschung gelang. Mit 5:4 gewann das Team vom Dingshaus, was unter anderem einer taktisch guten Doppelaufstellung zuzuschreiben war. Peter Schlömer und Achim Böhm (4:6, 6:0, 11:9) gelang ein super Match und die umjubelte Entscheidung, Helmut Böswald/Hans-Joachim Schulz (6:0, 6:0) setzten sich ebenso durch wie Böhm (6:3, 6:4), Schlömer (6:0, 6:0) und Schulz (3:6, 6:2, 10:7) in den Einzeln.

Ausgeglichen und harmonisch ging es bei den STC-Herren 70 zu

Kurz vor dem Saisonstart hatten sich mit Ford Wülfrath und dem Hülser SV noch zwei Mannschaften zurückgezogen. „Dadurch können wir nicht mehr absteigen und alle spielen lassen. Andererseits fehlen die Spannung und der Anreiz“, kommentiert Böhm.

Ausgeglichen und harmonisch ging es bei den gleichklassigen STC-Herren 70 als Gastgeber des TC Straelen zu – am Ende hieß es 3:3. Durch den Ausfall von Siegfried Tobias und Bernd Zimmermann rückten die folgenden Spieler hoch, das Remis war somit positiv zu bewerten. Fredy Jurek (6:2, 6:1) souverän und Ernst Köhnen (6:2, 2:6, 10:5) nach großem Kampf sorgten für das 2:2 in den Einzeln. Bei den Doppeln entschied sich Zimmermann doch für einen Einsatz, sein Ass an der Seite von Köhnen bedeutete schließlich das 6:4, 3:6 und 10:5. Die Champions-Tiebreak-Niederlagen von Spitzenspieler Wolfgang Kohl (4:10) und Kohl/Klaus Schumacher (7:10) konnten die gute Laune in Widdert zum Auftakt nicht trüben.

Diese herrschte generell, konnte man die ausgefallene Hallen-Saison doch endgültig abhaken – Tennis gehört wieder fest zum Sportkalender.

Fehlstart

Neben den Damen des STC 02 (Niederrheinliga) eröffneten auch die Damen 30 (2. Verbandsliga) die Meisterschaft mit einer Niederlage (3:6 bei Bovert). Christina Bröcker im Einzel und Doppel mit Cornelia Gneuß sowie Nadia Holzknecht punkteten.

Ergebnisse

TC Ohligs 1914: Bezirksliga, Herren 60, bei BW Monheim: 1:8 – Achim Grafweg; Bezirksklasse A, Damen 40, bei Bayer Wuppertal: 0:9; Herren 50, gegen RW Remscheid 2: 9:0 – Jörg Schröer, Tuncay Karabacak, Christian Darmann, Thorsten Baur, Jörg Wohlgemuth, Martin Felsberg, Felsberg/Markus Bohle, Giuseppe Matera/Achim Lück, Jörg Bergmann/Holger Büscher

Fredy Jurek gelang ein souveräner Einstand für Widderts Herren 70, die mit der Punkteteilung zufrieden waren.

Rot-Weiß Ohligs: Bezirksliga, Damen, gegen GW Wuppertal: 8:1 – Jana Quadt, Franziska Trimborn, Lea Püttbach, Lara Glück, Friederike Schneider, Trimborn/Püttbach, Quadt/Glück, Julia Palgen/Schneider; Damen 30, gegen TC Ohligs: 5:4 – Corinna Kunz, Angelina Giebisch, Nicole Hügel, Dina Kunze/Kunz, Kathrin Brosch/ Hügel – Sandra Hugo, Lucia Darmann, Marie-Christine Brückner, Darman/Brückner; Herren 40, bei GW Burscheid: 0:9; Bezirksklasse A, Damen 50, bei GW Elberfeld: 6:3 – Petra Iwanski, Kirsten Quadt, Evelyn Wurm, Sabine Casper, Regina Günther/Quadt, Wurm/Casper; Herren 30 2, gegen GW Wuppertal: 9:0 – Björn Joppien, Sebastian Vogel, Timo Lüscher, Philipp Zangerl, Arne Müller, Patrick Lang, Vogel/Lüscher, Joppien/Cornelius Cantow, Müller/Lang; Bezirksklasse C, Herren, gegen BW Monheim: 5:4 – Sebastian Holl, Ben Fiedler, Jonathan Jakob, Tobias Schotten/Fiedler, Jakob/Tim Pfannkuchen

Solinger Turnerbund: Bezirksklasse A, Damen, bei GW Langenfeld 2: 4:5 – Nadja Dick, Viola Coblenz, Svenja Dick/N. Dick, Mona Sorgnit/Sarah Krüger; Bezirksklasse B, Herren, gegen Fortuna Wuppertal: 6:3 – Jan H. Baller, Tim Pütz, Alex Baller, Yanick Elter, J. H. Baller/Pütz, A. Baller/Ralf Baller; U 18 männlich, bei Elberfelder TC: 4:2 – Arnd Getta, Jannic Beck, Moritz Dornseifer/Maxime Sondergeld, Getta/Beck; U 18 weiblich (Spielgemeinschaft mit TSG), bei GW Burscheid: 1:5 – Cosima La Rue Hapke; Bezirksklasse C, U 15 männlich, gegen GW Wuppertal: 6:0 – Hendrik Schremer, Tobias Klayziewski, Jan Heuser, Nico Buchwald, Schremer/Heuser, Klayziewski/Buchwald

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
OTV-Frauen kehren überzeugend in die 1. Bundesliga zurück
OTV-Frauen kehren überzeugend in die 1. Bundesliga zurück
OTV-Frauen kehren überzeugend in die 1. Bundesliga zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare