Mein Blick auf die Woche im Sport

Solingen schnuppert am Status der Sportstadt

juergen.koenig@solinger-tageblatt.de
+
juergen.koenig@solinger-tageblatt.de

Eine Sportstadt braucht ein Top-Angebot, das über eine zeitgemäße Heimstätte verfügt, findet ST-Sportredakteur Jürgen König.

Vermutlich gibt es den ein oder anderen, der angesichts der Auswahl zur Sportlerwahl auf Seite 25 dann doch etwas nörgelt. Warum wurde unsere Sportlerin, unser Sportler, unser Team nicht berücksichtigt? Auf jeden Fall hat es sich die ST-Sportredaktion nicht leicht gemacht und ist auf zwei grundlegende Dinge gestoßen. Zum einen, dass Leistungen in verschiedenen Sportarten und Ligen enorm schwer zu vergleichen sind. Zum anderen, dass die Klingenstadt in 2020, 2021 und 2022 trotz der Pandemie wieder mit einer beeindruckenden Vielfalt aufwarten konnte. Eine Vielfalt, die in unseren Kandidatenlisten gespiegelt wird.

Darf man angesichts der Breite wie auch der häufigen Zugehörigkeit zu Bundesligen sogar von der Sportstadt Solingen sprechen? Was den Handball losgelöst von Strukturen angeht, sicherlich. Allen voran sind da die Bundesliga-Männer des Bergischen HC zu nennen, unter dessen Dach auch die weibliche Abteilung immer mehr blüht. Für Frauenhandball auf hohem Niveau steht bereits seit Jahren der HSV Gräfrath, der mit der Führungsrolle in der 2. Bundesliga gerade zum ganz großen Schlag ausholt. Doch so griffig die sportlichen Erfolge – auch die Löwen spielen eine exzellente Saison – auch sind, so groß ist der Frust über den Spielort Klingenhalle. Verständlich, dass der BHC der maroden und keineswegs erstligatauglichen Sportstätte zusehends den Rücken zukehrt. Dass es derzeit beim Blick nach vorne konsequent mit hundertprozentiger Quote geschieht, ist indes mindestens mutig. Und vollends glücklich ist auch ein HSV nach eigenem Bekunden am Weyersberg nicht. Um die eingangs dieses Absatzes gestellte Frage dann mal selbst zu beantworten: Eben doch nein, eine Sportstadt braucht ein Top-Angebot, das über eine zeitgemäße Heimstätte verfügt. Und die fehlt.

Dass rund um die Planungen zu einer Arena oft kritische Stimmen aus dem Fußball-Lager kommen, ist grotesk. Umfänglich mit Kunstrasen ausgestattet und im Rahmen einer groß angelegten Runde saniert, stellt das für die Landesliga abwärts und bar höherklassiger Perspektiven im Nachwuchs den perfekten Rahmen dar. Klar würde gerade DV als Primus einen Platz mit besserer Infrastruktur benötigen, auf der anderen Seite entsteht in Aufderhöhe ein Schmuckstück. Es wäre ebenso wie das Walder Stadion – bei entsprechendem Belag – für die Oberliga geeignet. Und an mehr ist in Solingen ohnehin auf Jahre nicht zu denken.

TOP Anna Pocrnic – Solinger Fußballerin bricht von der FALS aus auf zu Bayer Leverkusen und Kroatiens Nationalteam.

FLOP Moses Harris – die „Lebensversicherung“ der Paladins-Footballer geht von Bord.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

HSV Gräfrath siegt, singt und lacht in Mainz
HSV Gräfrath siegt, singt und lacht in Mainz
HSV Gräfrath siegt, singt und lacht in Mainz
DV-Zweite holt die ersten Punkte im neuen Jahr
DV-Zweite holt die ersten Punkte im neuen Jahr
Regionalliga: Siege für beide BHC-Teams
Regionalliga: Siege für beide BHC-Teams
Regionalliga: Siege für beide BHC-Teams
Ohligser TV: Trainer David Horscht sagt Tschüss
Ohligser TV: Trainer David Horscht sagt Tschüss
Ohligser TV: Trainer David Horscht sagt Tschüss

Kommentare