Fußball

Pechsträhne beendet: Marco Cirillo wechselt zum KFC Uerdingen

Marco Cirillo ist glücklich, sich endlich wieder komplett auf den Fußball konzentrieren zu können. Foto: KFC Uerdingen
+
Marco Cirillo ist glücklich, sich endlich wieder komplett auf den Fußball konzentrieren zu können.

Solinger Fußballer schließt sich nach Durststrecke dem Drittliga-Absteiger an und ist Teil des Neuaufbaus.

Solingen. In der 67. Minute war es am vergangenen Samstag soweit. Marco Cirillo wurde beim Regionalliga-Saisonauftakt im Trikot des KFC Uerdingen eingewechselt und betrat nach fast zehn Monaten erstmals wieder in einem Pflichtspiel den Rasen eines Fußballstadions. Dass die Partie bei Rot-Weiß Oberhausen mit 0:6 (0:4) verloren ging – geschenkt. „Es war einfach ein geiles Gefühl, endlich wieder spielen zu können“, sagte der Solinger, für den eine schier endlose Durststrecke doch noch endete.

Und womöglich mehr als das? „Ich hoffe, dass damit auch meine Pechsträhne ein Ende hat“, gab der 23-jährige Fußballer einen Einblick in sein Seelenleben. Nein, vom Glück war er in den vergangenen Monaten wahrlich nicht verfolgt gewesen. Nach seinem Abschied von Borussia Mönchengladbachs U23 im Juni 2020 wollte er in seiner Entwicklung weiterkommen, wurde beim Nord-Regionalligisten Berliner AK aber alles andere als glücklich. Zudem bremste ihn Corona aus und erschwerte ihm die Fortsetzung seiner hoffnungsvollen Karriere.

Marco Cirillo führte schon vor zwei Monaten konstruktive Gespräche mit dem KFC Uerdingen

Nun also der KFC. „Ich möchte den nächsten Schritt machen und dem Verein helfen, zu überleben.“ Zur Einordnung: Aus finanziellen Gründen drohte dem früheren Bundesligisten der Supergau, nur durch einen Kraftakt konnte dieser verhindert werden. Nachdem die finanzielle Grundlage geschaffen war, wurde auf den letzten Drücker ein junges, größtenteils unerfahrenes Team zusammengestellt.

Konstruktive Gespräche mit den Uerdingern hatte der Solinger schon vor zwei Monaten geführt. „Wir waren uns schnell einig“, berichtet er. Bis zur finalen Unterschrift hielt sich der technisch versierte Offensivmann durch Individualtraining bei Ex-Profi Kosi Saka oder Coach Fabian Springob fit und konnte bei den SF Baumberg, wo sein Bruder Gianluca unter Vertrag steht, mitmachen. „Eine richtig tolle Aktion der Baumberger“, schwärmt Cirillo, der nun darauf brennt, beim Krefelder Traditionsverein Fuß zu fassen. Am Samstag geht´s gegen den Bonner SC, gespielt wird wegen der weiter fehlenden Heimspielstätte – die altehrwürdige Grotenburg wird saniert – in Velbert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

03 lässt zwei Punkte liegen, TSV freut sich
03 lässt zwei Punkte liegen, TSV freut sich
03 lässt zwei Punkte liegen, TSV freut sich
Der HSV will in Leipzig vernünftig zupacken
Der HSV will in Leipzig vernünftig zupacken
Der HSV will in Leipzig vernünftig zupacken
Löwen wechseln zum ersten Mal in die Außenseiterrolle
Löwen wechseln zum ersten Mal in die Außenseiterrolle
Löwen wechseln zum ersten Mal in die Außenseiterrolle
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt

Kommentare