American Football

Solingen Paladins rechnen fest mit einer kurzen West-Saison

Felix Losch, der vor seiner Hochzeit Thomaßen hieß, wird die Fahne wohl in drei Heimspielen aufs Feld tragen. Archivfoto: Moritz Alex
+
Felix Losch, der vor seiner Hochzeit Thomaßen hieß, wird die Fahne wohl in drei Heimspielen aufs Feld tragen.

Die American Footballer wollen ab dem ersten September-Wochenende mit dem Spielbetrieb beginnen.

Von Thomas Rademacher

Traditionell findet die deutsche Football-Saison im Sommer statt. Doch 2020 durchkreuzte die Corona-Pandemie alle Pläne, so dass die Vereine improvisieren müssen. Eine Absage stand nie im Raum, doch langsam verdichten sich die Zeichen, wann die Solingen Paladins in die Zweitliga-Saison starten können. „Der Auftakt ist für das erste September-Wochenende geplant“, sagt Denis Palenschat, der Vorsitzende des Clubs.

Die Paladins freuen sich auf die abgespeckte Spielzeit, ein freiwilliger Rückzug stand nie zur Debatte. „Allerdings haben die Vereine noch bis zum 25. Juli Zeit, auf den Start zu verzichten“, weiß Palenschat. Folgen hat das für die Clubs keine. Einen Abstieg wird es in dieser Spielzeit nicht geben. „Nach unserer Information planen aber die Langenfeld Longhorns, Düsseldorf Panther oder Essen Cardinals nicht, sich vom Spielbetrieb zurückzuziehen“, freut sich der Vorsitzende.

Denn genau diese Kontrahenten werden die Solinger Gegner sein, da die achtköpfige Nordgruppe der GFL 2 nochmals aufgeteilt wird. „Wenn alles glattgeht, haben wir also jeweils drei Heim- und Auswärtsspiele“, sagt Palenschat, der sich für die Partien im Walder Stadion natürlich ein volles Haus wünscht. „Damit es sich für uns rechnet, müssen wir mindestens 400 Leute hereinlassen dürfen. Ich hoffe, dass es möglich sein wird.“ Die Jahnkampfbahn jedenfalls sei bereits vorsorglich reserviert.

Locker wollen die Solinger die Spielzeit nicht angehen lassen. „Wenn schon, denn schon“, sagt der Clubchef. „Wir möchten unseren Fans auch guten Football bieten.“ Zwar können die Zugänge aus den USA nicht eingeflogen werden, doch die Paladins wollen sich mit Zugängen aus Großbritannien verstärken. Quarterback Dammy Agbabiaka ist bereits wieder in Solingen, „und wir werden zeitnah weitere Verpflichtungen bekanntgeben“, verspricht Palenschat.

In der kurzen West-Saison geht es im Übrigen nicht nur um die Goldene Ananas. „Dem Sieger soll wohl die Möglichkeit gegeben werden, in einer Relegation aufzusteigen. Viel einfacher als dieses Jahr dürfte es nicht mehr werden.“ Palenschat betont aber, dass die 1. Liga nur ein langfristiges Ziel des Vereins sei. „Schon vor Corona haben wir gesagt, dass wir die Besten im Westen sein wollen. Dabei bleiben wir.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare