Football

Paladins haben die Erfolgsspur fest im Blick

Kurz vor 17 Uhr werden die Paladins an diesem Samstag ins Walder Stadion einlaufen – um dort später den dritten Sieg zu feiern. Foto: Christian Beier
+
Kurz vor 17 Uhr werden die Paladins an diesem Samstag ins Walder Stadion einlaufen – um dort später den dritten Sieg zu feiern.

Heimspiel des Solinger Football-Zweitligisten an diesem Samstag ab 17 Uhr im Walder Stadion

Von Ben Busch

Solingen. An diesem Samstag kommt es im Walder Stadion zum Rückrunden-Auftakt gegen die Essen Cardinals. „Jetzt erst recht!“ So lautet die Vorgabe der Paladins, die ab 17 Uhr einmal mehr auch auf die lautstarke Unterstützung von den Rängen setzen. Tickets können ausschließlich im Vorverkauf unter www.solingen-live.de erworben werden.

Die Hälfte der aktuellen Zweitliga-Saison im American Football steht in den Büchern. Zeit, Bilanz zu ziehen. Mit dem erfolgreichen Saisonauftakt-Spiel gegen Essen (20:6) und dem Last-Second-Sieg gegen Lübeck (25:24) fuhren die Solingen Paladins mit 4:0-Punkten zum Nachbarn nach Düsseldorf, wo sie ihre erste Niederlage (0:13) hinnehmen mussten. Auch die Aufgaben am vierten und fünften Spieltag konnten die Solinger nicht für sich entscheiden. Weniger knapp als gegen Rostock (14:17) verloren die Klingenstädter am vergangenen Wochenende in Berlin (0:41). Niederlagen, die den Paladins jedoch nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Im Gegenteill: Quarterback Jeremy Konzack ist vor dem Heimspiel gegen Essen hoch motiviert: „Drei Niederlagen in Folge tun weh. Aber gerade dadurch sind wir noch motivierter. Jeder von uns ist hungrig auf den dritten Sieg.“

Jeremy Konzack will es gegen Essen wissen.

An diesem Nachmittag bietet sich Konzack und seinen Paladins die Chance, die Niederlagen-Serie zu beenden und die nächsten Punkte zugunsten der Solinger zu sichern. Zu Gast in der Walder Jahnkampfbahn sind die Assindia Cardinals aus Essen. Das Hinspiel Anfang Juni konnten die Solingen Paladins klar für sich entscheiden. Für Konzack allerdings kein Grund, die bislang sieglosen Essener zu unterschätzen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen: „Das Hinspiel gegen die Cardinals war auch deren erstes Spiel, die sind besser geworden. Wir machen keinen Unterschied, ob da Düsseldorf, Berlin oder Essen auf dem Platz steht. Wir geben 100 Prozent“, verspricht der 28-jährige Spielmacher.

„Der Einfluss der Fans ist vielleicht größer, als sie selbst glauben.“

Jeremy Konzack, Spielmacher der Solingen Paladins

Der Quarterback freut sich auf ein volles Stadion. Für ihn ist es ein großer Unterschied, ob die Paladins in ihrer Festung oder auswärts spielen. Die aufgeheizte Stimmung und besonders die Lautstärke der Heim-Fans sind es, die es seinen Positionskollegen der Auswärtsmannschaften erschweren, mit dem Trainer und den anderen Angriffsspielern zu kommunizieren und Spielzüge abzusprechen.

2. Bundesliga Nord

Konzack ist zwar ein Solinger Eigengewächs, lief allerdings in der Saison 2018 im Trikot des Liga-Rivalen aus Langenfeld auf. Er weiß aus erster Hand, wie schwer es einem die Solinger Fans machen, wenn man nicht im Paladins-Trikot auf dem Rasen der Jahnkampfbahn steht. „Der Einfluss der Fans ist vielleicht größer, als sie selbst glauben. Wenn die Offense auf dem Feld steht und du versuchst etwas zu besprechen aber nur die Heimtribüne hörst, erschwert dir das dein Spiel zu 100 Prozent“, erklärt der Quarterback. Bereits zehn Saisons ist Konzack im Trikot der Solinger aufgelaufen, der Einlauf ins Walder Stadion ist dennoch jedes Mal etwas Besonderes für ihn: „Ich habe in vielen Stadien gespielt. Die Atmosphäre bei uns ist einzigartig, da kommt nichts gegen an.“

Bis zu 1000 Besucher sind diesmal möglich

Unter Einhaltung eines gut geplanten Hygienekonzepts können die Solingen Paladins diesmal 1000 Zuschauer auf den Tribünen der Walder Jahnkampfbahn willkommen heißen. In Warteschlangen und auf dem Weg zum Sitzplatz ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben. Am Platz kann diese abgelegt werden. Karten sind noch bis 16.45 Uhr online erhältlich. Eine Viertelstunde später soll dann das Kapitel zur Sicherung des Mittelfeld-Platzes aufgeschlagen werden.

Restprogramm

Bereits am kommenden Samstag treffen die Paladins auf das andere Kellerkind – um 16 Uhr geht es bei den Hamburg Huskies los. Das nächste Heimspiel ist für den 4. September, 17 Uhr, angesetzt. Dann herrscht Derby-Stimmung gegen die Düsseldorf Panther. Hinzu kommen die beiden Langenfeld-Partien am 29. August (15 Uhr, dort) und am 11. September (19.30 Uhr, hier).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Nachholspiel: HSV-Frauen in Bremen
Nachholspiel: HSV-Frauen in Bremen
DV Solingen trennt sich von Trainer El Mimouni
DV Solingen trennt sich von Trainer El Mimouni
DV Solingen trennt sich von Trainer El Mimouni

Kommentare