Fußball

Meisterschaft im Elferschießen braucht noch Teilnehmer

Wie beim SV Heckinghausen am vergangenen Wochenende wird am Samstag am Bavert ein Extra-Feld aufgebaut, auf das die Zuschauer beste Sicht haben sollen. Foto: Timo Voß
+
Wie beim SV Heckinghausen am vergangenen Wochenende wird am Samstag am Bavert ein Extra-Feld aufgebaut, auf das die Zuschauer beste Sicht haben sollen.

Fußball: Am Samstag soll am Bavert der verrückte Wettstreit zwischen Solinger Teams steigen

Von Fabian Herzog

Die Premiere in Wuppertal war trotz bescheidener Witterung absolut vielversprechend, eine Fortsetzung in Solingen am kommenden Samstag steht aber noch ein wenig auf der Kippe. Denn für die Solinger Kreismeisterschaft im Elfmeterschießen, die beim VfB am Bavert steigen soll, gibt es aktuell noch zu wenige Teilnehmer. „Einige Vereine haben zugesagt, sich aber noch nicht angemeldet“, erzählt Christian Tiede, der Initiator des verrückten, vielversprechenden Fußballformats.

Der frühere Torwart des VfB Solingen hat vor Monaten die Idee entwickelt, den Nervenkitzel vom Punkt salonfähig zu machen und eine eigene Meisterschaft daraus zu entwickeln. Angefangen auf Kreisebene, soll es irgendwann sogar mal über regionale Ausscheidungen zu einem bundesweiten Wettstreit der im DFB eingetragenen Vereine kommen: der DM im Elfmeterschießen.

Die Turniere in den Kreisen des bergischen Städtedreiecks sind so etwas wie ein Pilotprojekt, um herauszufinden, wie Tiedes Vision in der Realität umzusetzen ist. Der erste Eindruck: Es funktioniert! In Wuppertal, Ausrichter war der SV Heckinghausen, lieferten sich 19 Mannschaften – darunter ein Frauenteam – einen spannenden Wettkampf. Sie traten in vier Fünfer-Gruppen gegeneinander an und ermittelten im bekannten Elfmeter-Modus die jeweiligen Duellsieger. Weiter ging´s über eine K.o.-Runde bis ins Finale, wo schließlich B-Kreisligist SF Dönberg triumphierte und das üppige Preisgeld von 500 Euro einstrich.

Insgesamt werden bei jedem Kreismeisterschaftsturnier 2000 Euro ausgeschüttet, die auf die besten Teams aufgeteilt werden. Leer geht aber eh niemand aus, schließlich gibt´s zusätzlich zum spaßigen Gratis-Adrenalinkick für jede Mannschaft – Startgeld muss keins gezahlt werden – auch noch einen Original-Bundesliga-Spielball von Derbystar sowie sechs Kisten Freibier. „Wir wollen den Amateur-Fußball unterstützen und fördern“, sagt Christian Tiede, der mit dem Format auch noch etwas für den guten Zweck machen möchte. „Von jedem verwandelten Elfmeter gehen 50 Cent an die Organisation Viva con Agua.“ In Wuppertal waren 402 Schüsse drin.

Mannschaften des Solinger Kreises können sich im Internet anmelden

Gute Gründe für Mannschaften, am kommenden Samstag ab 12 Uhr am Bavert mitzumachen, gibt es also zahlreiche. Wie im Übrigen auch für Zuschauer, dabei zu sein. Tiede: „Es können auch mehrere Teams aus einem Verein an den Start gehen.“ Benötigt werden jeweils nur fünf Spielerinnen oder Spieler, die 18 Jahre oder älter und Mitglied im Verein sein müssen. Die Anmeldung läuft über die Homepage des Veranstalters:

www.36feet.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

03 lässt zwei Punkte liegen, TSV freut sich
03 lässt zwei Punkte liegen, TSV freut sich
03 lässt zwei Punkte liegen, TSV freut sich
Top verstärkter OTV hadert, der TSV II ist guten Mutes
Top verstärkter OTV hadert, der TSV II ist guten Mutes
Top verstärkter OTV hadert, der TSV II ist guten Mutes
Löwen wechseln zum ersten Mal in die Außenseiterrolle
Löwen wechseln zum ersten Mal in die Außenseiterrolle
Löwen wechseln zum ersten Mal in die Außenseiterrolle
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt

Kommentare