Fußball

Kunstrasen-Premiere des TSV gelingt

Das TSV-Trainergespann Karsten Ditscheid (l.) und Nils Esslinger war nach 90 Minuten entspannt. Fotos: Christian Beier
+
Das TSV-Trainergespann Karsten Ditscheid (l.) und Nils Esslinger war nach 90 Minuten entspannt.

Bezirksliga: DV bleibt nach 3:1 in Monheim die Nummer eins.

Solingen. Auch nach dem fünften Spieltag in der Bezirksliga heißt der Spitzenreiter DV Solingen. Nach der optimalen Punkteausbeute der Vorwoche mit neun Zählern aus drei Partien hatten diesmal vier Begegnungen stattgefunden – am Ende des Wochenendes standen sieben Punkte zu Buche. Und den ersten Trainerwechsel der noch frühen Saison gab es auch schon.

1. FC Monheim II - DV Solingen 1:3 (0:1). Beim Abstiegskandidaten tat sich der Primus nur vom Ergebnis her schwerer. „Wir hätten einige Tore mehr erzielen müssen und haben diesmal vielleicht nur das Nötigste getan“, resümierte Vedat Atalay. Der Sportdirektor von Ditib-Vatanspor konnte damit leben: „Wir haben mit drei Treffern drei Punkte geholt. Das war unser Ziel.“

Monheim ließ wie schon in der Vorwoche bei der Sportvereinigung (1:4) Bezirksliga-Reife vermissen, DV musste doch etlichen Ausfällen – verletzt, gesperrt, im Urlaub – Tribut zollen. Wieder mit dabei war hingegen Shantushan Srikanthan, der in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzte. Das zweite DV-Tor hatte zuvor der nachverpflichtete Serkan Hacisalihoglu per Elfmeter erzielt. „Rund um das 1:2 waren wir etwas zappelig, aber insgesamt haben wir mit dem wichtigen Sieg unser Soll erfüllt. Und das wollen wir Woche für Woche tun“, sagte Atalay. So auch am kommenden Sonntag (15.30 Uhr, Weyersberg) gegen den SSV Dhünn, der 03 am Freitagabend ein 3:3 abgetrotzt hatte.

Der neue Kunstrasen an der Höher Heide – für die Weiterentwicklung des Vereins ist es ein Meilenstein.

DV: Karagiannis; Jaha, Önel, Demirtas, Karakus (81. Okereke), Hacisalihoglu (88. Bouchih), Uzunlar, Mujde, Urata, Yagmur, Adachi (81. Srikanthan)

Tore: 0:1 (25.) Adachi, 0:2 (63.) Hacisalihoglu, 1:2 (78.), 1:3 (90.+3) Srikanthan

TSV Solingen - SSV Berghausen 3:1 (1:1). Für den TSV Solingen war es ein besonderes Spiel, denn der doch sehr in Mitleidenschaft geratene erste Kunstrasen an der Höher Heide war in den vergangenen Wochen ausgetauscht worden. Die Vorfreude auf den neuen Belag war folgerichtig riesengroß – sportlich klappte die Premiere.

„Der Platz hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen, und meine Mannschaft auch“, war Trainer Nils Esslinger nach dem Sieg gegen einen spielstarken Gegner rundum zufrieden. Sein Lob ging direkt an seine Truppe, denn die hatte in der Halbzeit vorgeschlagen, das System zu ändern und die Gäste früher zu attackieren. „Das hat gefruchtet, war der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Esslinger, dessen Team nach einer wichtigen Parade von Tobias Bergen den Erfolgskurs einschlug. Das Plus der Torchancen war danach aufseiten der Gastgeber, die somit einen durchaus verdienten Dreier davontrugen.

TSV: Bergen; Kugel, Bernhard, Koshorst (56. Heimann), Krone, Schürg (86. Orsillo), Heuschkel (75. Barretta), Nyhof, Rüdingloh, Inden (86. Vedruccio), Zäh

Tore: 1:0 (18.) Inden, 1:1 (29.), 2:1 (54.) Schürg, 3:1 (64.) Zäh

HSV Langenfeld - FC Britannia 7:0 (3:0). Das Schlusslicht vom Weyersberg ist an einem neuerlichen Tiefpunkt angekommen, kehrte mit einer 0:7-Packung aus Langenfeld zurück. Und ohne Coach: Stephan Wüster erklärte unmittelbar nach dem Debakel seinen Rücktritt. „Mein Akku ist leer. Ich bin nicht mehr Britanna-Trainer.“ Zwar soll es an diesem Dienstag noch ein Gespräch mit dem Vorsitzenden Davorin Zupanic geben, aber ein Rücktritt vom Rücktritt sei ausgeschlossen. Der Vereinschef wollte sich offiziell nicht ausführlich zur Situation auf dem Trainerposten äußern, aktuell gebe es aber keinen kurzfristigen Ersatz.

Jubel auf neuem Geläuf: Eric Schürg traf zur zweiten Führung.

Wüster zog damit die Konsequenzen aus der schwachen Trainingsbeteiligung, die sich auch an diesem Sonntag niederschlug. „30 Minuten haben wir ordentlich mitgespielt, aber dann treten die konditionellen Probleme auf und die Marschroute ist dahin“, beklagte der bisherige Sportchef. Individuelle Fehler taten beim HSV ihr Übriges, erneut vermisste Stephan Wüster die notwendige Leidenschaft. Zudem sah es personell bitter aus, nur eine Auswechselmöglichkeit war gegeben. Die Folge all dieser Defizite war mit zunehmender Spielzeit Chancenlosigkeit, die sich in sieben Gegentreffer widerspiegelte.

FCB: D. Kreienbaum; Yücel, Nötza, Ziehe, Kalongi, Benabdellah, Ücüncü, B. Kreienbaum, Küll, Tabakovic, Güldogan (49. Rogalski)

Tore: 1:0 (18.), 2:0 (21.), 3:0 (44.), 4:0 (47.), 5:0 (50.), 6:0 (58.), 7:0 (88.)

Fazit: DV an der Spitze, die Sportvereinigung in der Verfolgung, der TSV im Kommen – das ist prima. Großes Sorgenkind ist der FC Britannia, Bezirksliga-Reife fehlt.

Fußball

Sportvereinigung: Am Samstag berichteten wir über das 3:3 von 03 in Dhünn. Trainer Kevin Dirks sprach von einer desolaten Defensiv-Leistung und trauerte vielen vergebenen Großchancen nach. Hier noch die Statistik: Gidopoulos; Can, Tsiougaris (78. Dirks), Albrecht, Kamplionis, Andritzke (76. Bastian), Watzlawik, Siampanis (81. Balaj), Gür (26. Kofner), Schreckenberg, Blazic (88. Nelkenbrecher) – 1:0 (20.), 1:1 (33.) Blazic, 1:2 (34.) Kamplionis, 2:2 (43.), 2:3 (60.) Kofner, 3:3 (68.)

Niederrheinpokal: Ein Duo vertritt Solingen auf dieser Ebene. Den Auftakt macht A-Kreisligist BV Gräfrath gegen Oberligist 1. FC Mönchengladbach (Dienstag, 19 Uhr, Flockertsholz). Bezirksligist DV erwartet Oberligist Union Nettetal (Mittwoch, 19.30 Uhr, Weyersberg).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen Melsungen
BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen Melsungen
BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen Melsungen
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert
Mit Serkan Gürdere hat der BV Gräfrath fast eine Erfolgsgarantie
Mit Serkan Gürdere hat der BV Gräfrath fast eine Erfolgsgarantie
Mit Serkan Gürdere hat der BV Gräfrath fast eine Erfolgsgarantie
Melsungen hat den längeren Atem
Melsungen hat den längeren Atem
Melsungen hat den längeren Atem

Kommentare