Faustball

OTV-Frauen beflecken weiße Weste nur minimal

Auch wenn sie keine Gala ablieferten, waren die OTV-Frauen in Döhlen nicht zu schlagen. Foto: OTV
+
Auch wenn sie keine Gala ablieferten, waren die OTV-Frauen in Döhlen nicht zu schlagen.

2. Faustball-Bundesliga

Von Fabian Herzog

Solingen. Wie konnte das passieren? – mag man sich fragen. Ohne es wirklich ernst zu meinen. Am letzten Doppel-Spieltag der regulären (verkürzten) Saison haben die Zweitliga-Faustballerinnen des Ohligser TV ihren ersten Satz verloren, befleckten beim Tus Döhlen ihre sonst so weiße Weste minimal. Mit 3:1 (11:3, 6:11, 11:9, 11:5) bezwangen sie die Gastgeberinnen, legten durch ein 3:0 (11:5, 11:5, 11:6) gegen den TV Brettorf II nach und sicherten sich nach den sieben Spielen mit 14:0-Punkten und 21:1-Sätzen Platz eins der Nord-Staffel. Damit gehen die Ohligserinnen voller Selbstvertrauen in die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga, die sie am zweiten August-Wochenende selbst auf der heimischen Anlage in Wuppertal ausrichten.

„Wir haben mehr gegen uns selbst gespielt“, analysierte Teamsprecherin Kaja Hutz kritisch. „Immerhin haben wir uns im zweiten Spiel gefangen.“ Mit wem es die OTV-Frauen nun zu tun bekommen, hängt davon ab, wer bis dahin meldet. Teilnahmeberechtigt sind an der Aufstiegsrunde die beiden Letztplatzierten der 1. Liga Nord (SV Düdenbüttel und Bayer Leverkusen) sowie die beiden besten Zweitliga-Mannschaften der Nord- und Ost-Staffel – ausgenommen Zweitvertretungen.

Auf eine Verlängerung der Saison gerne verzichtet hätten die Faustball-Männer des OTV. Doch sie müssen nach den 1:3-Heimniederlagen gegen den SV Armstorf (5:11, 11:8, 5:11, 9:11) und den TV Brettorf II (12:10, 6:11, 3:11, 7:11) in die Abstiegsrunde. „Wir hätten beide Partien gewinnen können“, bilanzierte Kapitän Benjamin Otto. Es sei aber jeweils nicht gelungen, das dafür nötige Niveau über die gesamte Spieldauer abzurufen.

Damit müssen die Ohligser nicht nur nachsitzen, sondern sich auch in besonderem Maße in Geduld üben. Weil in einigen Verbänden die Faustballsaison deutlich später im Sommer ausgetragen wird, wurde die Relegation auf den 2. und 3. Oktober terminiert. Otto zu der bevorstehenden Pause: „Das ist natürlich ziemlich unglücklich.“ Auch wo gespielt wird, ist noch offen, der OTV will sich um die Ausrichtung bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Ehrenamtler freuen sich über Würdigung ihrer Arbeit
Ehrenamtler freuen sich über Würdigung ihrer Arbeit
Ehrenamtler freuen sich über Würdigung ihrer Arbeit

Kommentare