Schulsport

Solingen ehrt seine Handball- und Schach-Meister

Oberbürgermeister Tim Kurzbach hatte eingeladen, die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler von FALS und GSS kamen gerne.
+
Oberbürgermeister Tim Kurzbach hatte eingeladen, die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler von FALS und GSS kamen gerne.

Friedrich-Albert-Lange-Schule und Gymnasium Schwertstraße sind für ihre Verdienste ausgezeichnet worden.

Von Thomas Rademacher

Im Rathaus war es ganz schön voll, als Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) zum Pult schritt, um zwei beziehungsweise vier außergewöhnliche Leistungen zu würdigen. In Berlin gewannen die Handballer der Jahrgänge 2007 bis 2010 der Friedrich-Albert-Lange-Schule (FALS) die Deutsche Schulmeisterschaft. Dasselbe Kunststück gelang den Mädchen des Gymnasium Schwertstraße (GSS) im Schach. Da die Mädchen der FALS sowie die älteren Jungen (2005 bis 2008) aber auch noch zwei vierte Plätze mit aus der Hauptstadt brachten, entschied sich die Stadt Solingen, auch diese bemerkenswerten Resultate zu berücksichtigen.

Alle Schülerinnen und Schüler durften sich ins Gästebuch der Stadt Solingen eintragen.

Bei beiden Teams hatte es coronabedingte Ausfälle gegeben, die Jungs verloren ihr Halbfinale erst nach doppelter Verlängerung. „Es ist bitter, wenn man sich auf ein Ereignis freut, und plötzlich ist dieser Test positiv“, betonte Kurzbach und fügte an: „Die Leistungen aller Mannschaften in Berlin machen uns stolz.“ Dass Solinger Schulen mit zwei Meistertiteln nach Hause kommen, ohne dabei Sportinternat zu sein, liegt freilich auch an der Kooperation mit Vereinen. So traten für die NRW-Sportschule Handballerinnen und Handballer des Bergischen HC, HSV Solingen-Gräfrath und Wald-Merscheider TV an. Training in Schule und Verein gehen dabei größtenteils Hand in Hand, so dass die FALS in den vergangenen Jahren zur erfolgreichsten Schule in NRW geworden ist. „Drei Landesmeister-Titel in vier Wettkampfklassen im Handball sprechen für uns“, sagte Leistungssport-Koordinator Daniel Certa, der weiß, mit wie viel harter Arbeit dies verbunden ist, und der Ehrung genau wie Schulleiter Dr. Olaf Noll beiwohnte.

OB Kurzbach gefielen nicht nur die Erfolge, sondern auch, dass sie im Team erzielt wurden. Er sprach Mannschaften, Trainern und Betreuern sein Kompliment aus und verglich die gemeinsame Arbeit mit städtischen Aufgaben. „Es ist auch eine Teamleistung, die Stadt nach vorne zu bringen“, sagte der 44-Jährige, den das Improvisationstalent der Schachspielerinnen besonders beeindruckte: „Als der ICE ausgefallen war, wurde prompt auf dem Bahnsteig ein Schachbrett aufgebaut.“

„Zusammen mit Ministerpräsidenten seid ihr hier nun verewigt.“

Tim Kurzbach, Oberbürgermeister

Das Gymnasium Schwertstraße kooperiert mit der Schachgesellschaft Solingen, in der die Mädchen aktiv sind und teilweise mit dem Frauenteam und der U20 unlängst in die Bundesliga aufgestiegen sind. Um die Leistungen zu honorieren, lud Kurzbach die erfolgreichen Teams nicht nur ins Rathaus ein, sondern ließ alle Beteiligten auch ins 1978 eingeführte Gästebuch der Stadt Solingen eintragen. „Zusammen mit Ministerpräsidenten seid ihr hier nun verewigt“, betonte der OB, der freilich für jeden auch ein paar Geschenke dabei hatte. „Schlüsselband, Kinogutschein und jeweils 500 Euro“, flachste er in seiner typisch lockeren Art und fügte – erwartungsgemäß – an: „Die 500 Euro mussten wir leider doch einsparen.“

Max Schweter, Nachwuchscoach beim BHC und aus dem FALS-Trainerteam, ergriff das Wort für die Handballer: „Jeder, der hier heute steht, hat das Maximale herausgeholt und darf zu Recht stolz auf sich sein.“ So sah es auch Christoph Rath, der ebenfalls bei der Schule und im Verein tätig ist. „Es ist schon eine große Ehre für die Mädchen und Jungs. Ich finde es auch richtig und wichtig, dass die Stadt solche Leistungen würdigt“, meinte der Nachwuchskoordinator des BHC.

Für die Schwertstraße sprach Sebastian Petschnig seinen Dank aus. Nicht nur an die Stadt, sondern auch für die vorzügliche Betreuung durch die Schachgesellschaft, ohne die der Erfolg wohl nicht möglich gewesen wäre. „Als Schule sind wir sehr stolz, mit einer der jüngsten Mannschaften den Titel gewonnen zu haben“, sagte der Lehrer der Fächer Sport und Spanisch, der sich um die Pflege der Kooperation von Verein und Schule kümmert.

Hintergrund

Gäste: Sportausschuss-Vorsitzender Ernst Lauterjung und Schulsport-Geschäftsführer Gregor Wehning waren ebenfalls Teil der Ehrung und freuten sich über die großen Erfolge für Stadt.

Titel: Die FALS-Handballer sicherten sich die Deutsche Meisterschaft im Finale gegen die Gesamtschule Melsungen mit 15:12 (8:3). Die Schach-Mädchen triumphierten bei ihrer ersten Teilnahme. Ein 2:2 gegen das Schloss-Neuhaus-Gymnasium Paderborn brachte den Gesamtsieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens
Kremser gelingen gleich zwei Bestzeiten
Kremser gelingen gleich zwei Bestzeiten

Kommentare