Dressur

Pia Schein hat auf Erfolg gesattelt

Erfolgstrio: Pia Schein wurde mit Dalicanto und Trainerin Paulina Holzknecht Rheinische Meisterin. Foto: Karin Schein
+
Erfolgstrio: Pia Schein wurde mit Dalicanto und Trainerin Paulina Holzknecht Rheinische Meisterin.

Dressurreiterin vom Gut Jagenberg ist Rheinische Meisterin

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Derzeit hat Pia Schein viel Grund, gut gelaunt in die Zukunft zu strahlen. Mit ihrem neunjährigen Wallach Dalicanto wurde sie Anfang September in Langenfeld zur Rheinischen Meisterin der Junioren gekürt. Nach Erst-Platzierungen im August beim Reitsport- Festival ihres eigenen Vereins RV Gut Jagenberg ist das ein nächster Schritt die Erfolgsleiter hinauf.

Die Freude war umso größer, als es während der Pandemie und ihren Lockdowns zwischenzeitlich über lange Zeitstrecken nicht erlaubt war, zu trainieren. Dass grundsätzlich keine Turniere stattfinden konnten, war ebenfalls belastend: Sowohl Reiterin als auch insbesondere das Pferd konnten die wertvolle Erfahrung eines solchen Wettbewerbs nicht sammeln und somit die nötige Gelassenheit in besonderen Situationen nicht aufbauen.

Ich profitiere sehr von ihrer Erfahrung und so manchen Tipps.

Pia Schein über Paulina Holzknecht

Seit vier Jahren widmet sich die Remscheiderin, die an einer Hildener Schule gerade Kurs auf das Abitur mit Schwerpunkt Wirtschaft nimmt, intensiv dem Reitsport. Vorher sei sie allenfalls mal in den Ferien, zum Beispiel auf einem Bauernhof, geritten. Oder am Strand, erzählt sie schmunzelnd. Durch ihre Freundin Fabienne Rautenbach inspiriert, stieg die 17-Jährige dann aber konsequent und „richtig“ in den Sattel. Zwei bis drei Mal die Woche arbeitet sie auf Dalicanto mit ihrer Trainerin Paulina Holzknecht auf den Plätzen am Jagenberg. Diese erfahrene und vielfach mit Medaillen ausgezeichnete Dressur-Expertin an der Seite zu haben, sei ein echter Glücksgriff. Pia Schein: „Ich profitiere sehr von ihrer Erfahrung und so manchen Tipps, die sie für uns hat.“

Wichtig sei zum Beispiel bei allem Erfolgswillen und Ehrgeiz, besser zu werden und sich bei Wettbewerben vorne zu platzieren, nicht verbissen zu werden, sagt sie. „Das Ganze muss Reiter wie Pferd Freude machen, und Rückschläge sollten Respekt verursachen, aber nicht völlig runterziehen“, so Holzknecht, die ihrer Schülerin sowohl Handwerk als auch mentale Stärke weitergeben möchte. Beides gehöre zusammen.

So reitet Pia Schein neben dem Training immer wieder gerne auch einfach mal mit Dalicanto aus ins Gelände rund um das schön gelegene Gut an der Burger Landstraße. „Solche Freizeit schweißt uns als Tandem genauso zusammen wie das intensive Training“, ist sie sich sicher. „Gemeinsam Spaß haben, schafft die nötige Freundschafts- und Vertrauensbasis für gemeinsamen sportlichen Erfolg.“ Das Pferd sei schließlich lebendiger Partner. „Das ist etwas anderes als ein Tennisschläger oder ein Turngerät.“ Die diesjährige Turnier-Saison gehe nun zu Ende, sagt die Rheinische Meisterin, die stets viel von solchen Veranstaltungen mitnimmt, „weil man immer brauchbare Impulse sammelt, manchmal ganz nebenbei“. So seien auch Begegnungen mit Berufsreitern und -reiterinnen spannend. „Da ist vieles anders als bei uns Amateuren, und dennoch verbindet uns viel“, hält die Reiterin fest, deren Familie sich bei der Jagenberg-Festival-Premiere stark eingebracht hatte.

Gut Jagenberg

Das eigene Solinger Turnier war durchweg von positiver Resonanz begleitet. So will das Organisationsteam für die zweite Auflage vom 25. bis 28. August auch nur an wenigen Schrauben drehen. Umfang und Grundkonzeption wie freier Eintritt bleiben erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge

Kommentare