Die Woche im Sport

Der Traum von einer ausverkauften Klingenhalle lebt wieder

thomas.rademacher@solinger-tageblatt.de
+
thomas.rademacher@solinger-tageblatt.de

Die neue Corona-Schutzverordnung hielt eine gute Nachricht für Sportvereine bereit.

Kommentar von Thomas Rademacher

Solingen. Die neue Corona-Schutzverordnung hielt eine gute Nachricht für Sportvereine, die über einen hohen Zuschauerzuspruch verfügen, bereit. Seit diesem Freitag dürfen Sportstätten mit bis zu 5000 Fans wieder komplett gefüllt werden, darüber hinaus gilt eine Auslastung von höchstens 50 Prozent und einer absoluten Gesamtzahl von 25 000 Zuschauern. Das klingt – mit 17 Monaten Pandemie-Erfahrung – fast zu schön, um wahr zu sein. Denn konkret für den Bergischen HC bedeutet dies, dass eine ausverkaufte Klingenhalle beim ersten Heimspiel gegen Hamburg am 12. September möglich ist.

Die Erinnerung an das bislang letzte ausverkaufte BHC-Spiel ist inzwischen nahezu verblasst. Es war beim 28:27-Erfolg über die TSV Hannover-Burgdorf im Februar 2020. Fabian Gutbrod erzielte den Siegtreffer Sekunden vor dem Ende. Die „Klingenhölle“ hatte an diesem späten Nachmittag ihrem Namen alle Ehre gemacht. Und ja, es wäre großartig, so etwas bald wieder erleben zu dürfen. Bei aller Liebe zum Sport: Mit Publikum, das für eine fantastische Atmosphäre sorgt, macht es einfach doppelt so viel Spaß.

Auflagen gibt es freilich, doch sie halten sich in Grenzen. Es gilt das 3G-Prinzip, so dass nur Geimpfte, Genesene und Getestete in die Halle dürfen. Tickets müssen personalisiert werden, doch dafür dürfen sogar die Masken am festen Sitzplatz abgenommen werden. Ergo: Der Aufwand ist für alle Beteiligten größer, das Ergebnis aber ist mit einem Bundesliga-Spiel vor Beginn der Corona-Pandemie vergleichbar.

Dass dies – losgelöst vom BHC – nicht nur auf Gegenliebe stößt, ist klar. Skeptiker befürchten aufgrund der weitreichenden Lockerungen ein Hochschnellen der Zahlen und daraus folgend ein an die Belastungsgrenze geführtes Gesundheitssystem. Ob dies ein realistisches Szenario ist, sei dahin gestellt. Fakt ist ja auch, dass die Impfquote zunimmt und die Gefahr eines Spreading-Events sinkt.

Dennoch ist das Infektionsrisiko in einer vollen Halle natürlich größer als auf der heimischen Couch. Das kann man nicht wegdiskutieren. Entscheidend ist einzig die Frage, ob es in dieser Phase der Pandemie gerechtfertigt ist, dass jeder Einzelne selbst entscheiden darf, ob er dieses Risiko eingehen möchte. Die Frage ist mit „ja“ zu beantworten, wenn alle die Chance zur Impfung hatten und die Krankenhäuser nicht in allergrößte Not geraten. Derzeit gibt es also nur eine Einschränkung: Kinder können sich noch nicht impfen lassen, und für Jugendliche gibt es die Empfehlung erst seit dieser Woche. Gut also, dass das Risiko im Falle einer Infektion für die genannte Zielgruppe geringer als für ältere Generationen ist.

Bei allem Für und Wider: Die Sorglosigkeit wird so schnell nicht zurückkehren. Weder bei den Vereinen, noch bei deren Fans. Daher wird die ausverkaufte Klingenhalle mit etwas mehr als 2500 frenetisch feierenden Zuschauern wohl noch ein Traum bleiben. 1500 wäre für den Anfang eine tolle Zahl. Die einen machen sich Sorgen, die anderen scheuen pragmatisch den Aufwand mit personalisierten Tickets, weitere haben vielleicht während der Pandemie sogar das Interesse am Live-Sport verloren. Das gilt es, wieder zu wecken.

Es ist also immer noch ein steiniger Weg zurück in die Normalität. Doch mit der neuen Corona-Schutzverordnung hat man zumindest im sportlichen Bereich erstmals das Gefühl, dass er nachhaltig beginnt.

TOP: Tennis: Der Solinger TC bleibt in der 3. Liga.

FLOP: Fußball: Vor dem Saisonstart sind die Erwartungen bei vielen Teams gedämpft. Große Sorgen bereitet vor allem der VfB Solingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bergischer HC ist offensiv völlig neben der Spur
Bergischer HC ist offensiv völlig neben der Spur
Bergischer HC ist offensiv völlig neben der Spur
Kunstrasen-Premiere des TSV gelingt
Kunstrasen-Premiere des TSV gelingt
Kunstrasen-Premiere des TSV gelingt
Rasanter Auftakt in der Wittkulle
Rasanter Auftakt in der Wittkulle
Rasanter Auftakt in der Wittkulle
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack

Kommentare