Baseball

Solinger Alligators übertragen ihre Heimspiele

Lars Szameitpreuss und die Solingen Alligators bestreiten am Samstag zwei Vorbereitungspartien bei den Bonn Capitals. Foto: Christian Beier
+
Lars Szameitpreuss und die Solingen Alligators bestreiten am Samstag zwei Vorbereitungspartien bei den Bonn Capitals.

Baseball: Die Situation in der Bundesliga bleibt durchwachsen

Solingen. Während die Südgruppe der Baseball-Bundesliga bislang ohne größere Zwischenfälle über die Bühne geht, herrscht bei der Organisation des Spielbetriebs im Norden weiterhin Chaos. Aktuell dürfen nur die Bonn Capitals und Solingen Alligators ohne größere Einschränkungen trainieren und spielen, während vier der acht Teams noch gar keine Wettkampferlaubnis haben. Trotzdem soll die Liga weiterhin am zweiten Mai-Wochenende starten. Die Solinger haben dafür alle Hebel in Bewegung gesetzt und inzwischen auch die Übertragung ihrer Heimspiele sichergestellt.

Damit haben Fans und Freunde der Alligators die Chance, zumindest die vier am Weyersberg angesetzten Spieltage vom heimischen Sofa aus zu beobachten. Vor Ort sind schließlich nach wie vor keine Zuschauer zugelassen. Auswärts hängt eine Übertragung vom jeweiligen Gastgeber ab. Da aktuell noch nicht einmal feststeht, ob überhaupt alle die Saison bestreiten können, ist auch noch offen, wer seine Partien streamt. „Details zu unseren Übertragungen werden wir zeitnah veröffentlichen“, sagt Alligators-Vorsitzender Peter Niemeyer. „Aber die TV-Lösung steht – so viel ist sicher.“

Klar ist ebenfalls, dass die Klingenstädter ihre Auftaktspiele gegen die Hamburg Stealers um einen Tag nach vorne legen. Die Hanseaten sind schon am Samstag, 8. Mai, zu Gast am Weyersberg. „Hintergrund ist die Ausgangssperre, gegen die die Mannschaft bei einer abendlichen Rückfahrt verstoßen würde. Die Hamburger bleiben nun im Hotel und reisen erst am Sonntag zurück“, erläutert Niemeyer.

Alle Baseball-Mannschaften sollen im Laufe der Saison spielen dürfen

Neben Hamburg ist es auch den Dortmund Wanderers gestattet, eingeschränkt zu spielen, doch Dohren, Paderborn, Köln und Berlin dürfen nach wie vor – wenn überhaupt – nur trainieren. „Trotzdem sollen alle im Laufe der Saison noch in den Spielbetrieb kommen“, sagt Niemeyer, der weiß, dass die Teams auch nicht für ausgefallene Spiele bestraft werden. Ausnahme: Um in die Play-offs einzuziehen muss mindestens die Anzahl an Spielen absolviert sein, die der Durchschnitt der Liga bestritten hat.

Auf einen Play-off-Modus verständigten sich die Mannschaften inzwischen ebenfalls. So sollen die ersten vier Teams des Nordens die Entscheidungsspiele erreichen. Der Sieger daraus kommt gegen den Südmeister ins Finale um die Deutsche Meisterschaft.

Die Vorbereitungen bei den Alligators laufen auf allen Ebenen. Am Samstag fährt die Mannschaft von Trainer Wayne Ough nach Bonn, um ab 13 Uhr zwei Testspiele zu bestreiten. Für kommende Woche hat der Club außerdem die Verkündung einer weiteren Verstärkung geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Historische WM mit Solinger Zutaten
Historische WM mit Solinger Zutaten
Historische WM mit Solinger Zutaten
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare