American Football

20:6 – Paladins gelingt ideale Rückkehr

Jubel bei Noah Gehring und den Paladins: Auch dank zweier Touchdowns des jungen Solinger Footballers meisterte sein Team die erste Zweitliga-Aufgabe nach langer Zeit souverän. In Essen hieß es 20:6.             Foto: Marc Junge
+
Jubel bei Noah Gehring und den Paladins: Auch dank zweier Touchdowns des jungen Solinger Footballers meisterte sein Team die erste Zweitliga-Aufgabe nach langer Zeit souverän. In Essen hieß es 20:6.   

Nach 21 Monaten hat die 2. Football-Bundesliga wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen.

Solingen. Am 7. September 2019 durften sich die Solingen Paladins zuletzt über gelungene Aktionen und einen Sieg in der German Football League 2 freuen. Thilo Lindenberg war seinerzeit beim ungefährdeten 43:13-Erfolg über Absteiger Troisdorf Jets mit drei Touchdowns der Mann des Tages. Fast auf den Tag genau 21 Monate später endete die coronabedingte Zwangspause – um 15 Uhr an diesem Sonntag ging es wieder um Zweitliga-Punkte. Beim Aufsteiger Assindia Cardinals im Essener Sportpark Hallo lief es dann auch der beidseitig fehlenden Spielpraxis zum Trotz ordentlich. Das Team des neuen Cheftrainers Michael Tiedge und seinem Spannmann Markus Blessmann gewann mit 20:6 (13:0, 0:6, 7:0, 0:0).

„Das hat alles ganz gut geklappt“, sagte Ingo Hübner zu den Auflagen rund ums Spiel. Sämtliche Spieler wurden getestet, Fragebögen ausgefüllt, die Begrüßung auf dem Feld erfolgte noch mit Masken – dann konnte es auch ohne Zuschauer und Cheerleader endlich losgehen. Und wie! Die Gäste aus der Jahnkampfbahn erwischten einen Start nach Maß, schon nach wenigen Minuten stand es 13:0.

Zweites Viertel für die Paladins nicht gelungen

Es war ein Ausdruck der Entschlossenheit, mit der die Solinger zu Werke gingen, was sowohl die Offensive als auch die Defensive anging. „Die Jungs sind wirklich total motiviert und heiß in die Partie gegangen“, meinte Vereinschef Hübner. Auf dem Rasen schlug sich das unter anderem in zwei blitzsauberen Touchdowns durch einen aus der Jugend aufgerückten Akteur nieder: Passempfänger Noah Gehring stellte sein Potenzial eindrucksvoll unter Beweis, fing das Spielgerät zwei Mal super in der gegnerischen Endzone. Vorbereiter war der alte und neue Quarterback Jeremy Konzack. Bei den Kicks konnten die Solinger allerdings nicht die optimale Ausbeute erreichen: Yannic Schorn, nunmehr für die Distanzschüsse zuständig, ließ einen Zusatzpunkt ebenso liegen wie später einen Field-Goal-Versuch – zwei Mal klatschte das „Ei“ ans Gestänge.

Trotz dieser Missgeschicke durfte das erste Viertel als gelungen betrachtet werden, was aufs zweite nicht mehr zutraf. Zwingende Aktionen aufseiten der Paladins besaßen Seltenheitswert, der erste Essener Touchdown kurz vor der Halbzeit war die logische Konsequenz – es stand nur noch 13:6 für Tiedges Team.

Runningback Moses erzielte dritten Touchdown für Klingenstädter

Dessen Gegenüber Bernd Janzen, 2020 Coach der Solinger ohne ein Spiel, hoffte natürlich auf die Fortsetzung des Trends. Gab es aber nicht, dafür indes ein Wechselbad der Gefühle bei den Klingenstädtern. Schnell eroberten sie den Ball, mussten einen Block beim nächsten Field-Goal-Versuch hinnehmen, um dann doch den erlösenden dritten Touchdown zu erzielen: Runningback Moses Harris vollendete mit einem kurzen und beherzten Lauf.

Schorn brach den Bann per Kick zum 20:6. Dabei sollte es auch bleiben, denn die Defensive des gestandenen Zweitligisten machte durchweg einen guten Job. Hierfür stand einer der vier US-Importe: Robert Cummings. So sah es auch Ingo Hübner, der mit eher wenig schwungvoller Offensive in den Spielabschnitten zwei und vier leben konnte. Das Vorstandsmitglied der Paladins war viel mehr erleichtert und begeistert: „Ich bin stolz, welchen Zusammenhalt Mannschaft, Trainer und alle anderen an den Tag gelegt haben.“ Die erste Bewährungsprobe für das neu zusammengestellte und junge Team wurde also bestanden. Fast noch mehr als die ersten beiden Punkte für die Tabelle wog aber das Gefühl, endlich wieder American Football spielen und präsentieren zu können.

German Football League 2

Auftakt: Bereits am Samstag fand die erste Partie der Saison statt. Im Ostsee-Duell trennten sich die Rostock Griffins und Lübeck Cougars mit 21:21 (7:14, 0:0, 7:0, 7:7). Am kommenden Wochenende findet nur eine Partie statt – die Düsseldorf Panther steigen gegen die Hamburg Huskies ein (Samstag, 16 Uhr, Stadion Benrath).

Modus: Die Paladins treffen in Hin- und Rückspiel auf die drei West-Konkurrenten (Essen, Düsseldorf, Langenfeld). Diese müssen zur coronabedingten Straffung des Spielplans nur einmal gegen die anderen Clubs antreten. Solingen erwartet somit Lübeck und Rostock, die Duelle mit Berlin und Hamburg gibt es ausschließlich in der Fremde.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mit Trotz und Optimismus in die neue Saison
Mit Trotz und Optimismus in die neue Saison
Mit Trotz und Optimismus in die neue Saison
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Solinger erstrahlen im olympischen Glanz
Solinger erstrahlen im olympischen Glanz
Solinger erstrahlen im olympischen Glanz
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare