Leichtathletik

SLC-Nachwuchs trotzt bergischem Schmuddelwetter

Alles andere als einfache Bedingungen fanden die Solinger Leichtathleten in Remscheid vor. Foto: SLC
+
Alles andere als einfache Bedingungen fanden die Solinger Leichtathleten in Remscheid vor.

Toller Saisonabschluss der Leichtathleten – Luca Vogel trumpft erneut auf.

Von Daniel Bernards

Die diesjährigen Landes-Nordrheinmeisterschaften der Leichtathleten wurden abgeschlossen durch die Titelkämpfe über die so genannten Langhürden in Euskirchen. Dort holte der junge SLC-Athlet Luca Vogel eine weitere Medaille, nachdem er eine Woche zuvor bereits als Landesmeister im 300-Meter-Wettbewerb geglänzt hatte.

Seinen Zeitlauf über diese Distanz gewann Vogel in der M15 erneut. Er steigerte sich auf die Zeit von 43,21 Sekunden, womit er wiederum deutlich unter dem Qualifikationswert für die Deutschen Meisterschaften seiner Altersklasse lag. In der Endabrechnung aller Läufe stand schließlich ein dritter Platz und somit die Bronzemedaille zu Buche.

Viele andere SLC-Leichtathleten bestritten ihren sportlichen Saisonabschluss beim Einladungswettkampf in Remscheid. Regenwetter und niedrige Temperaturen konnten dabei dem Solinger Nachwuchs nur bedingt etwas anhaben.

Eine persönliche Bestleistung jagt in Remscheid die andere

Zwei aus dessen Reihen stachen als Doppelsieger heraus: Luis Kauermann (M12) entschied den Weitsprung mit 4,64 Metern für sich – deutlich vor den Vereinskameraden Jonathan Mühlenbeck (4,15 m) und Nils Petscheleit (3,89 m). Er siegte zudem im 75-Meter-Sprint in der Zeit von 10,55 Sekunden und trotzte den Bedingungen im Hochsprung mit der Bestleistung von 1,33 Metern. Der Lohn: Platz zwei. In der gleichen Klasse holte sich Mühlenbeck noch mit 44 Metern und neuem Rekord Platz eins im Ballwurf.

Ebenfalls Doppelsieger wurde Nils Heuser in der M14. Er steigerte sich im Weitsprung auf exakt fünf Meter und triumphierte auch im 100-Meter-Lauf in 13,54 Sekunden.

Im 75-Meter-Sprint der W12 verpasste Josie Wegmann in 10,95 Sekunden Platz eins nur um eine Hunderstel Sekunde. Dafür wurde sie Siegerin mit 35,5 Metern und großem Vorsprung im Ballwurf. Weitere Tagessiege gingen an Helgard Houben (W75) im Weitsprung mit 2,94 Metern, an Leonie Märkel über die 80-Meter-Hürden der W14 in Bestleistung von 14,53 Sekunden und in der W12 an Evamaria Mühlenbeck, die den Hochsprung mit 1,33 Metern zu ihren Gunsten entschied. Im 50-Meter-Sprint der W10 gewann zudem Sophia Aschenberg in 8,90 Sekunden deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Thomas Rau will die Paralympics-Medaille
Thomas Rau will die Paralympics-Medaille
Thomas Rau will die Paralympics-Medaille
Fontaine zieht es nach Nordhorn
Fontaine zieht es nach Nordhorn
Fontaine zieht es nach Nordhorn
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare