Handball

Sieg in Vohwinkel – der TSV II hat die Verbandsliga vor Augen

Niklas Ohliger und der TSV Aufderhöhe II nahmen die hohe Hürde Vohwinkel souverän. Foto: Andreas Horn
+
Niklas Ohliger und der TSV Aufderhöhe II nahmen die hohe Hürde Vohwinkel souverän.

Männer-Landesliga: Auch der WMTV gewinnt.

-lc- Der Aufstieg in die Verbandsliga rückt für den TSV Aufderhöhe II immer näher, auch wenn der Tabellenführer erst 18 Spiele absolviert hat und noch diverse Aufgaben warten. Rang zwei bleibt weiter hart umkämpft. Stichwort Aufstiegsrunde der Tabellenzweiten: Diese ist bereits angesetzt, kommt aber nur dann zustande, wenn aus der Regionalliga-Nordrhein kein Niederrhein-Vertreter in die Oberliga absteigt. Aktuell ist die SG Langenfeld über dem Strich, das kann sich aber blitzschnell wieder ändern.

Vohwinkeler STV - TSV Aufderhöhe II 20:25 (11:13)

Trainer Andreas Brüser sprach von einem Meilenstein. „Vor allem deshalb, weil wir so souverän gewonnen haben.“ Bester Mann war Florian Hadamek, der sich vorne wie hinten in Top-Form präsentierte. Robin Wiebisch setzte sich einige Male gegen den dennoch überragenden Vohwinkeler Haupttorschützen Carsten Mühlenhaupt (9, 2) in Szene, Niklas Ohligser hatte starke Eins-gegen-Eins-Auftritte im rechten Rückraum.

TSV-Tore: Hadamek (6), Haarmann (6, 2), Schmitz (4), Heinz, Ohliger (beide 3), Jentzsch (2, 1) und Sorgnit

WMTV - Wermelskirchener TV 25:21 (13:11)

Für Coach Marc Riehmer war der Start-Ziel-Sieg verdient und wichtig für die Moral: „Das gibt uns hoffentlich den Auftrieb für die letzten Spiele.“

WMTV-Tore: Schwarz (7), Kolb (6), Zimmermann (4, 1), Hammacher, Hoffmann (beide 3), Lingen und Idelberger

HSG Rade - BHC III 30:29 (15:13)

Max Klemms Truppe erwischte in der ersten Halbzeit eine Schwächephase, packte dann einiges drauf – es langte aber nicht mehr ganz. Gut drauf waren Lasse Clauberg und vor allem Julius Grefrath.

BHC-Tore: Grefrath (9), Esser (5), Clauberg (5, 1), Mussumecci (4, 3), Wiets (3), T. Berger, Hentschke und Franco

TV Witzhelden - OTV 22:20 (11:11)

Gerhard Pfeil vertrat Trainer Leszek Hoft (Urlaub) auf der Bank. „Unsere Chancenverwertung war nicht gerade berauschend“, sagte er. Da nutzte auch eine gute Abwehrleistung nichts. Platz zwei ist in weite Ferne gerückt.

OTV-Tore: Fagin (8), C. Pfeil (5), Seher (4, 3), Hermann, Kirsch und Weghaus

Auch interessant: HSV Solingen-Gräfrath II spielt den Gegner müde 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Sascha Franz: „Viel Arbeit in familiärem Umfeld“
Sascha Franz: „Viel Arbeit in familiärem Umfeld“
Sascha Franz: „Viel Arbeit in familiärem Umfeld“

Kommentare