Billard

Schmuckstücke: Billard-Club Solingen Niners erfüllt sich einen Traum

Beim Anblick der neuen Tische dürfte jeder Billardspieler nur so mit dem Queue scharren. Die Niners können es nicht erwarten, die Verwirklichung ihres Traums auch einzuweihen. Foto: Niners
+
Beim Anblick der neuen Tische dürfte jeder Billardspieler nur so mit dem Queue scharren. Die Niners können es nicht erwarten, die Verwirklichung ihres Traums auch einzuweihen.

Vier nigelnagelneue Tische im Vereinsheim an der Kasernenstraße – ein altes Modell als Spende für Jugendhilfe-Einrichtung.

Von Fabian Herzog

Ereignisreiche Wochen liegen hinter dem Billard-Club Solingen Niners. Jedoch nicht etwa, weil man sportliche Höhepunkte erleben und bejubeln durfte. Nein, diesbezüglich ist das Gegenteil der Fall. Seit Monaten geht pandemiebedingt gar nichts, an der Kasernenstraße darf weder trainiert noch gespielt werden. Aber: Die Niners haben in der jüngsten Vergangenheit alles dafür getan, trotzdem mit Vorfreude in die Zukunft zu blicken, und ganz nebenbei ihr großes Herz bewiesen.

Vor 14 Jahren bezog der Verein sein Zuhause in der Solinger Innenstadt unterhalb des Hofgartens. Seitdem entwickelte sich bei den Mitgliedern ein Traum, für den lange gespart werden musste: der Traum von eigenen, fabrikneuen Billardtischen. Dieser wurde nun Realität. Vier nigelnagelneue „Clash Steel PRO“-Tische konnten angeschafft und das Vereinsheim so ungemein aufgewertet werden. „Das ist das beste Material, was es für den Vereinssport gibt“, schwärmt Vorstandsmitglied Alex Neiß, der allerdings auch extrem bedauert, dass die vier Schmuckstücke noch nicht eingeweiht werden konnten.

Drei der vier alten Modelle wurden an den befreundeten Schwelmer Verein BC The Boozers verkauft. Für den vierten entschieden sich die Niners dazu, diesen in Zusammenarbeit mit den Boozers und mit Unterstützung des Billardservices von Michael Pauli – ein solcher Tisch muss unter anderem aufwendig ab- und aufgebaut werden – an eine Jugendhilfe-Einrichtung in Solingen zu spenden. Klasse!

Erste Mitgliederversammlung per Video – neuer Vorstand gewählt

Auch darüber wurde bei der diesjährigen Mitgliederversammlung gesprochen, die erstmals in der Vereinsgeschichte als Videokonferenz durchgeführt wurde. 16 Teilnehmer werteten die Verantwortlichen als großen Erfolg, schließlich sei die technische Anforderung nicht zu unterschätzen und die Quote im Vergleich zur Beteiligung bei Präsenzveranstaltungen gut.

Zu den wichtigsten Entscheidungen des Abends zählten maßgebliche Veränderungen im Vorstand. Dieser setzt sich nun wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender ist jetzt Dmitriy Seidenstein, der auf Erhan Canol gefolgt ist. Den Posten des 2. Vorsitzenden (von Frank Gehring) übernahm Neiß, der gleichzeitig auch den des Sportwarts bekleidet. Kassenwart ist Jens Steffens, Geschäftsführer Karsten Rehborn.

Insgesamt gehören den Niners aktuell 40 Mitglieder an – Tendenz eher steigend als fallend. „Die Solidarität im Verein ist riesig“, sagt Neiß, „alle zahlen fleißig weiter.“ Dies sei angesichts des sportlichen Stillstands alles andere als selbstverständlich. „Da sind wir echt stolz drauf.“ Luft nach oben gibt es aktuell im Jugendbereich, wo Marlon Breuer der Einzige ist, der von Johannes Bahrmanns Trainerstunden profitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack
Mega-Spannung in Leipzig – HSV siegt dank Cassandra Nanfack

Kommentare