Fußball

Sar fällt es schwer, die Niederlage zu akzeptieren

Acar Sar (l.) litt an der Seitenlinie mit.
+
Acar Sar (l.) litt an der Seitenlinie mit.

Landesliga: DV unterliegt beim SC Velbert 0:1 (0:1).

Von Thomas Rademacher

Andri Buzolli erzielte das 1:0 für den SC Velbert, das gleichzeitig Endstand der Landesliga-Partie gegen DV Solingen war. Ein Resultat, das die Gäste nicht als leistungsgerecht ansahen. „Es fällt mir schwer, hier eine Niederlage zu akzeptieren“, ärgerte sich Trainer Acar Sar. „Sogar mit einem Punkt wäre ich nicht zufrieden gewesen.“ Grund dafür war, dass die Solinger Fußballer ihren Kontrahenten weitgehend in deren eigenen Hälfte einschnürten, es aber nicht schafften, Kapital daraus zu schlagen.

„Man kann sagen, es war ein glückloses Spiel für uns“, meinte DV-Sportdirektor Vedat Atalay. „Immer wieder landete der Ball irgendwie beim Gegner, der sich nur noch darauf beschränkte, das Ding rauszuballern.“ Ohne drei rotgesperrte Spieler und den verletzungsbedingt ausgefallen Yuji Adachi kamen die Gäste dennoch zu guten Gelegenheiten insbesondere in der zweiten Halbzeit.

Ismail Cakiki scheiterte genauso wie Tarkan Türkmen. „Es war wirklich bitter, weil letztlich die Velberter mit einem Torschuss die drei Punkte geholt haben. Unsere Einstellung war tadellos – und das trotz der widrigen Bedingungen“, sagte Sar und bezog sich damit auf eine Witterung, die sich zwischen „starkem und brutalem Regen“ abwechselte. Dass der Sieg wohl auch für die Gastgeber unverhofft kam, habe der Jubel verraten: „Sie haben sich gefreut, als seien sie gerade Europapokalsieger geworden.“

DV: Karagiannis, Agzikara (27. Müjde, 90. Yildiz), Zaimenko, Perne, Yagmur, Cakici, Türkmen, Kizilarslan, Schulte (77. Ohnishi), Urata, Kücüktireli

Tor: 1:0 (23.)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solinger Favoriten setzen sich durch
Solinger Favoriten setzen sich durch
Solinger Favoriten setzen sich durch
Luca Mangia möchte noch mal mit seinem Bruder spielen
Luca Mangia möchte noch mal mit seinem Bruder spielen
Luca Mangia möchte noch mal mit seinem Bruder spielen
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
Serienmeister Birkenweiher zieht einen Schlussstrich
Serienmeister Birkenweiher zieht einen Schlussstrich
Serienmeister Birkenweiher zieht einen Schlussstrich

Kommentare