Schwimmen

Quartett vertritt Solingen in Berlin

Nehmen an den Deutschen Meisterschaften teil: (v.l.) Stine Saam, Malena Knoch, Fabienne Otto und Jan Wenske. Foto: Daniela Tobias
+
Nehmen an den Deutschen Meisterschaften teil: (v.l.) Stine Saam, Malena Knoch, Fabienne Otto und Jan Wenske.

Die ganze Woche laufen die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. OTV und SG Bergisch Land stellen die Teilnehmer.

Von Timo Lemmer

Seit diesem Montag steigt das Schwimm-Highlight des Jahres für den deutschen Nachwuchs: die nationalen Titelkämpfe in Berlin. „Man merkt einfach, dass es ein besonderer Wettkampf ist“, sagt ein Solinger Talent, das zum dritten Mal dabei ist und fortführt: „Die Halle ist riesig, es sind richtig viele Leute da und der Lärm ist gewaltig.“ Das erzählt Malena Knoch, eine von vier Teilnehmern der Klingenstadt. Mit der Schwimmerin des Ohligser TV haben es noch ihre Vereinskollegen Stine Saam und Jan Wenske sowie Fabienne Otto von der SG Bergisch Land (TSV Aufderhöhe) in die Landeshauptstadt geschafft.

Wahrlich kein leichtes Unterfangen, qualifizieren sich doch nur die besten 30 einer Altersklasse – und von den Bedingungen so mancher Schwimmzentren in Deutschland können die Trainer in Solingen nur träumen. Nicht, dass sie mit dem top modernisierten Klingenbad nicht zufrieden wären. Am Feiertag vergangene Woche konnten sie aber beispielsweise nur auf eigene Faust – der OTV war im Heidebad – trainieren. In den absoluten Hochburgen undenkbar.

Stine Saam und Fabienne Otto sind die „Exoten“ aus Solinger Sicht

Ab dem heutigen Dienstag steigen die Solinger Teilnehmer nach und nach auf ihren Strecken ein. Wenske und Knoch starten über zwei Distanzen, Otto und Saam jeweils über eine. Die beiden Letztgenannten sind ohnehin auf unterschiedliche Weise „Exoten“ im Quartett. Saam, mit Jahrgang 2003 die Jüngste, ist als Einzige zum ersten Mal in Berlin. „Ich habe darauf gehofft“, sagt die Siebtklässlerin. Dass sie es über 50 Meter Rücken aber auch schaffen würde, dessen konnte sie sich lange nicht sicher sein.

Umso größeren Jubel löste die Überraschung dann aus, als es endgültig war. Saam: „Ich bin schon sehr aufgeregt und hoffe, meine Bestzeit noch einmal zu unterbieten. Und im Feld nicht Letzte zu werden.“

Otto hingegen ist „Exotin“, weil sie als einzige nicht über eine der kurzen Strecken dabei ist: Die Humboldt-Schülerin der elften Klasse startet über 1500 Meter Freistil. Ihre Bestzeit: 18:40,73 Minuten. „Diese Zeit möchte ich etwa halten.“ Über die lange Distanz sei es immer ein kleines „Glücksspiel“: Kommt man an dem Tag der Entscheidung gut aus dem Quark oder nicht? Otto erklärt, dass sie ein wenig brauche, um richtig Tempo aufzunehmen: „Dann kann ich es aber halten.“ Sie ist zum zweiten Mal dabei.

Jan Wenske darf sogar von einer Medaille träumen

Das geht auch Jan Wenske so, der sich auf beiden Strecken, die er absolviert, unter den besten Acht Deutschlands qualifizierte! Natürlich erhofft er sich einen guten Tag und womöglich eine Medaille, was einer Sensation gleich käme: „Die Spannung ist da.“

OTV-Kollegin Knoch hat von ihren beiden Strecken vor allem die 50 Meter Brust im Fokus: „Meine Bestzeit steht seit einem Jahr, die will ich angreifen.“ Die Qualifikation auf der kurzen Schmetterling-Distanz bezeichnen Knoch und Trainer Jürgen Altenhofen „eher als Nebenprodukt“. Am liebsten wäre sie stattdessen noch über 100 Meter Brust dabei gewesen, hier fiel sie aber knapp aus den besten 30 des Jahres.

TEILNEHMER 

STINE SAAM Die Jüngste im Bunde (2003) startet über 50 Meter Rücken. Der Wettkampf steigt am letzten Tag der Titelkämpfe, also am Freitag.
JAN WENSKE Der OTVer und Solingens Schwimmer des Jahres startet im Jahrgang 2002 an diesem Dienstag über 50 Meter Schmetterling. Am Donnerstag geht er dann über 50 Meter Freistil ins Rennen.
MALENA KNOCH Die Humboldt-Schülerin ist ebenfalls Jahrgang 2002 und startet doppelt: Am Dienstag über 50 Meter Schmetterling, am Mittwoch über 50 Meter Brust.
FABIENNE OTTO Die Starterin der SG Bergisch Land ist Jahrgang 2000. Otto mag im Gegensatz zu den anderen Startern die langen Strecken lieber: Am Donnerstag tritt sie über die 1500 Meter Freistil an.

Eine weitere Solinger Teilnehmerin startet nunmehr für SG Bayer Wuppertal: Cierine M’Rad. Die ehemalige TSV-Schwimmerin ist im Jahrgang 1998 über 1500 Meter Freistil am Start. Auch die kürzeren Strecken beherrscht die Rücken-Spezialistin, die in ihrer Lage zudem über 100 und 200 Meter ins Becken gehen wird. Mit Sarah Hähnel geht eine weitere Schwimmerin dreimal ins Rennen, die beim TSV geschult wurde: Im Jahrgang 1999 ist die Brust-Expertin über 50, 100 und 200 Meter dabei. Die Wettkämpfe kann man online verfolgen, der Deutsche Schwimm-Verband bietet ein Live-Timing an: www.schwimm-djm.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Max Darj vollendet den Geniestreich der Löwen - Infos über Neubau-Pläne im Podcast
Max Darj vollendet den Geniestreich der Löwen - Infos über Neubau-Pläne im Podcast
Max Darj vollendet den Geniestreich der Löwen - Infos über Neubau-Pläne im Podcast
BHC-Podcast: Sieg gegen Stuttgart - Neubau-Pläne für die Klingenhalle
BHC-Podcast: Sieg gegen Stuttgart - Neubau-Pläne für die Klingenhalle
BHC-Podcast: Sieg gegen Stuttgart - Neubau-Pläne für die Klingenhalle
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
HSV peilt nächsten Zweitliga-Sieg an
HSV peilt nächsten Zweitliga-Sieg an
HSV peilt nächsten Zweitliga-Sieg an

Kommentare