Handball

Perfekte Ausbeute in der Frauen-Oberliga

Solinger Teams gewinnen Spiele am Nachmittag.

HSG Hiesfeld - HSV Solingen-Gräfrath II 27:28 (17:16). Die blutjungen Gäste behielten in der umkämpften Partie die Nerven. „Wir waren cleverer“, sagte Trainer Alexander Braun. „Und individuell besser besetzt.“ Im Aufbau sorgte Saskia Schloßmacher für die nötige Ruhe. Obwohl angeschlagen, traf die Halblinke Melis Taymaz sicher und erzielte auch das entscheidende 28. Tor. Braun: „Sie hat außerdem gut verteidigt.“ In Form war auch Sophia Dorgathen. Die reaktivierte Linksaußen Lena Gryczewski, erst seit wenigen Einheiten wieder im Training, fügte sich gut ein.

HSV: Cuerten, Spitzer; Taymaz (9, 2), Pasternak (7), Scholl (4), Hombrecher (2), Lena Gryczewski (2), Schloßmacher (2), Kozik (1), Groß-Bölting (1), Dorgathen, Pannes

SV Straelen - Bergischer HC 22:32 (14:17). Der Titelfavorit benötigte eine Viertelstunde, um besser in Tritt zu kommen. Als Straelen müde wurde, lief es viel besser für den BHC, der in der Deckung auch einen Schritt mehr machte und vorne die Chancen besser verwertete. „Das war wirklich nicht überragend, aber wir haben mit zehn Toren gewonnen“, sagte Trainer Lars Faßbender.

BHC-Tore: Nicht übermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge

Kommentare