2. Football-Bundesliga

Paladins finden offensiv kein Mittel

Redebedarf: Chefcoach Michael Tiedge durfte am Samstag in Benrath nur mit seiner Defensive rundum zufrieden sein.
+
Redebedarf: Chefcoach Michael Tiedge durfte am Samstag in Benrath nur mit seiner Defensive rundum zufrieden sein.

2. Football-Bundesliga: Solinger unterliegen mit 0:13 bei den Düsseldorfer Panthern

Von Ben Busch

Solingen. Mit zwei Siegen hatten die Paladins einen gelungenen Einstieg in die neue Saison erwischt. Am Samstagnachmittag ließen die Solinger Footballer beim Liga-Nachbarn Düsseldorf Panther ihre ersten Zweitliga-Punkte liegen und kassierten eine 0:13-Niederlage (0:6, 0:7, 0:0, 0:0).

Bei sommerlichen 27 Grad kamen gut 650 Zuschauer in das Stadion des VfL Benrath, gut 70 davon waren mitgereiste Solinger, die sich hinter den Paladins positionierten, um für Stimmung zu sorgen. Pünktlich um 16 Uhr pfiffen die Unparteiischen die Begegnung an. Was sich dann bot, zog sich durch alle vier Spielviertel: Ein Kampf der Defensiven. Die Paladins erhielten das erste Angriffsrecht, mussten drei erfolglose Spielzüge und einen Punt später den Ball an die Gastgeber aus Düsseldorf abtreten. Die Panther zogen nach: Drei Spielzüge, ein Punt, Wechsel des Angriffsrechts. Ein Szenario, das sich auf beiden Seiten ständig wiederholte. Ausschlaggebend dafür waren die auffallend starken Defensiv-Reihen beider Mannschaften.

„Die Jungs haben um jeden Yard gekämpft. Es war eine super Teamleistung.“

Ingo Hübner, Vorsitzender der Paladins

Und so war es auch einer der selteneren Defensive Touchdowns, welcher für die ersten Punkte der Begegnung sorgte. In der 7. Spielminute verlor Quarterback Jeremy Konzack unter Bedrängnis dreier Gegenspieler den Ball, der von den Düsseldorfern aufgehoben und bis in die Endzone zurückgetragen werden konnte. Nach vergebenem Extrapunkt-Versuch seitens der Panther stand es am Ende des ersten Spielviertels 6:0 für die Gastgeber.

Die Solinger Offensive fand auch im zweiten Viertel kein Mittel, den Düsseldorfer Abwehrriegel zu knacken. Quarterback Konzack erreichte zwar immer wieder Thilo Lindenberg und Moses Harris für einige Meter Raumgewinn, Punkte blieben jedoch aus. Die Solinger Verteidigung, die der Panther-Offensive das ganze Spiel hinweg Paroli bot, ließ erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit den ersten Touchdown zu. Nach erfolgreichem Extrapunkt-Versuch stand es zur Halbzeit 13:0 für die Landeshauptstädter.

Auch für Moses Harris, den wuchtigen Runningback der Paladins, tat sich kaum einmal eine Lücke auf.

Das dritte Spielviertel verlief punktlos, was nicht zuletzt an dem starken Auftritt der Solinger Verteidigung lag. Andre Revere gelang es, gleich zwei Spielzüge in Folge den gegnerischen Quarterback für Raumverlust zu Fall bringen. Erst im letzten Viertel kam die Solinger Offensive ins Rollen. Jeremy Konzack fand seinen jüngeren Bruder Mikka Konzack an der Seitenlinie. 45 Yards Raumgewinn erzielte das Brüder-Duo mit nur zwei Pässen und sorgte damit für den offensiven Höhepunkt aufseiten der Paladins.

„Die Offense hatte immer wieder Lichtblicke, am Ende des Tages konnten wir uns aber einfach nicht belohnen“, sagte Ingo Hübner, Vorsitzender der Paladins, nach der ersten Niederlage. Sein Lob galt besonders der Abwehr. „Unsere Defense hat gegen starke Düsseldorfer nur einen Touchdown zugelassen, das ist bärenstark. Die Jungs haben um jeden Yard gekämpft. Es war eine super Teamleistung.“

Nächstes Wochenende haben die Solingen Paladins frei. Am Sonntag, 11. Juli, empfangen sie die Rostock Griffins in der Jahnkampfbahn zu ihrem zweiten Heimspiel. Das Kontingent wurde seit dem ersten Auftritt dort um 250 Tickets erhöht. Karten gibt es online im Vorverkauf: www.solingen-live.de

Football

Die Liga: Nunmehr haben alle Teams mindestens eine Partie absolviert. Frühzeitig den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen – so lautet die Vorgabe der Paladins, die folglich erst einmal ihren Blick nach unten richten. Beruhigend: Dort stehen mit Hamburg und Essen zwei Mannschaften auf den Abstiegsplätzen, die bislang noch nichts Zählbares auf ihr Konto gebracht haben.

2. Bundesliga Nord

  • Düsseldorf Panther - Solingen Paladins 13:0
  • Langenfeld Longhorns - Hamburg Huskies 56:20
  • Berlin Adler - Rostock Griffins 42:35
  • Lübeck Cougars - Essen Cardinals
  • 1. Düsseldorf Panther 2 25:6  4:0
  • 2. Solingen Paladins 3 45:43  4:2
  • 3. Rostock Griffins 3 98:63  3:3
  • 4. Langenfeld Longhorns 1 56:20  2:0
  • 5. Berlin Adler 1 42:35  2:0
  • 6. Lübeck Cougars 2 45:46  1:3
  • 7. Essen Cardinals 1  6:20  0:2
  • 8. Hamburg Huskies 3 26:110 0:6

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Deinet peilt das Finale über 200 m an
Deinet peilt das Finale über 200 m an
Deinet peilt das Finale über 200 m an

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare