American Football

Paladins brennen auf Derby-Revanche

Jeremy Konzack hat – wie seine Brüder Joel und Mikka – eine Langenfelder Vergangenheit. Alle drei freuen sich auf das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten.
+
Jeremy Konzack hat – wie seine Brüder Joel und Mikka – eine Langenfelder Vergangenheit. Alle drei freuen sich auf das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten.

Solinger Football-Zweitligist startet am Sonntag gegen die Langenfeld Longhorns in die Saison.

Von Fabian Herzog 

Solingen. Kommenden Sonntag, 15 Uhr, Walder Jahnkampfbahn. Exakt 253 Tage nach dem letzten Pflichtspiel starten die Solingen Paladins in die neue Zweitligasaison. Und genau wie am 11. September 2021 sind die Langenfeld Longhorns zu Gast, die damals im Flutlichtspiel am Freitagabend vor 800 Zuschauern dominierten und mit 38:9 klar die Oberhand behielten. 

Diesmal wollen die Paladins den Spieß umdrehen und die Derbybilanz der letzten Jahre aufpolieren. Sechs Mal traf man in der jüngeren Vergangenheit auf den Ortsnachbarn. In vier Partien gingen die Solinger als Verlierer vom Platz, nur zwei Aufeinandertreffen entschieden sie für sich. Zuletzt in der famosen 2018er-Saison, als man als Aufsteiger sensationell die Vizemeisterschaft gewann.

Gründe, den Longhorns am Sonntag endlich mal wieder eine lange Nase zu zeigen, gibt es viele. „Um in den Rhythmus zu kommen, wäre es super, Langenfeld zu schlagen“, meint beispielsweise Jeremy Konzack. „Damit würden wir direkt einen Schritt in die richtige Richtung machen.“ Der Solinger Quarterback hat eine ganz besondere Beziehung zum Lokalrivalen, spielte er doch 2018 und 2019 im knapp zehn Kilometer entfernten Jahn-stadion. Wobei er das zweite Jahr verletzungsbedingt komplett verpasste. „Beide Vereine sind von ihrer Struktur her und durch den Ansatz, auf einen Kern aus deutschen Spielern zu setzen, sehr ähnlich“, sagt Konzack.

Paladins wollen am Sonntag gewinnen

Aber wer ist in diesem Jahr besser? „Das ist schwer zu beurteilen“, findet der Spielmacher. „Langenfeld wird auf jeden Fall stark sein. Aber wir haben uns auch verbessert, sind im Vergleich zur Vorsaison noch mehr zusammengewachsen und haben einiges an Qualität dazubekommen.“ Um die in den letzten Jahren immer abliefernde Defense mache er sich „eh keine Sorgen“. Und in Sachen Angriff sei aus seiner Sicht mit Offense Coordinator Carsten Schumacher ein ganz entscheidender Faktor dazugekommen. Der frühere Paladins-Quarterback (2011 bis 2015) war zuletzt ebenfalls in Langenfeld tätig.

Wie stark die anderen Konkurrenten einzuschätzen sind, ist relativ unklar. Ingo Hübner, der Vorsitzende der Paladins, ist sich aber in einem Punkt sicher: „Aufsteiger Paderborn ist vorbereitet und gekommen, um zu bleiben.“ Beim Thema Saisonziele hält man sich bei den Solingern traditionell zurück. Konzack erklärt nur: „Wir gehen in kein Spiel, um es zu verlieren.“ Also auch nicht in den Auftakt am Sonntag, dem alle entgegenfiebern. „Wir sind nach der langen und harten Vorbereitung gespannt, wo wir wirklich stehen“, sagt Headcoach Michael Tiedge. „Gegen Langenfeld direkt im ersten Spiel ist für uns und die Fans natürlich ein Highlight.“

Vier Spieler verpassen Saisonauftakt, um sich bei Colleges in den USA zu bewerben

Verpassen wird dies ein Quartett, das sich einer spannenden Herausforderung in Übersee stellt. Quarterback Alex Busch, dessen Bruder Lucas (Receiver) sowie Luca de Cooman (Runningback) und Christian Friedrich (Receiver) bewerben sich aktuell bei Colleges in den USA und müssen zum Start ersetzt werden. Gleiches gilt aus Verletzungsgründen für Raphael Hasenbeck (Schulter) und Filip Zafirov (Knie).

Freuen dürfen sich die Zuschauer auf neue und einen bekannten Importspieler. Basiru Jobe (Nummer 7), Deveraux McCall (99) und Cole Williams (9) sind dazugekommen, wobei Letztgenannter seit seinem Wechsel 2017 nach Remscheid mit kurzer Unterbrechung in Deutschland lebt. In dieser Woche wird auch Publikumsliebling Moses Harris (24) in Solingen erwartet. Der wuchtige Runningback, vergangene Saison Attraktion und Leistungsträger gleichermaßen, wollte erst noch sein Studium abschließen.

Dazu wird den Zuschauern das komplette Football-Programm geboten. Neben dem typischen Catering mit dem beliebten Pala-Burger dürfen auch die Cheerleader der Heavenly Force nicht fehlen. Karten gibt´s an der Tageskasse (Einlass: 13.30 Uhr) oder – von den Paladins bevorzugt – unter: www.solingen-live.de.

Schon um 11 Uhr spielt die U19 ihre erste Partie gegen die SG Herne/Bonn.

Die Gegner

Der Modus der GFL 2 blieb unverändert. Heißt: Gegen die West-Teams spielen die Paladins zweimal, gegen die anderen Mannschaften nur einmal.

Langenfeld Longhorns: 22. Mai (H), 23. Juli (A)

Paderborn Dolphins: 29. Mai (A), 13. August (H)

Hamburg Huskies: 4. Juni (H)

Lübeck Cougars: 19. Juni (A)

Essen Cardinals: 2. Juli (H), 28. August (A)

Rostock Griffins: 30. Juli (H)

Hildesheim Invaders: 20. August (A)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens

Kommentare