Handball

OTV verliert gegen cleveren Aufsteiger

OTV-Neuzugang Kari Brückner schied schon nach zehn Minuten verletzungsbedingt aus.
+
OTV-Neuzugang Kari Brückner schied schon nach zehn Minuten verletzungsbedingt aus.

Landesliga-Männer: Extrem magere Ausbeute mit nur einem Zähler

Solingen. Ein (fast) normaler Landesliga-Spieltag – einzig die Heimniederlage des Ohligser TV fällt ein wenig aus dem Rahmen.

Ohligser TV - HC BSdL 21:22 (10:12). Die Erklärung des neuen Trainers David Horscht ist ziemlich einleuchtend: „Unsere Chancenverwertung war eklatant schlecht.“ Immer wieder setzten sich die flinken Ohligser durch, scheiterten aber reihenweise am Remscheider Torwart. Zum letzten Mal vorne lagen die Gastgeber in der 17. Minute mit 7:5. Die von Alexander Zapf angeführten „Soldaten“ agierten ziemlich clever, nahmen das Tempo aus dem Spiel und schlugen eiskalt zu. Häufig mit einem Rechtshänder auf Rechtsaußen: Dominik Bersau avancierte mit acht Treffern zum Spieler des Spiels. „Wir hätten noch eine halbe Stunde spielen können und nicht gewonnen“, meinte der enttäuschte Horscht. Und was war gut? „Die Kulisse. 150 Leute waren bestimmt da.“

OTV-Tore: Köstler-Bals, D. Jesussek (beide 4), Kriebel, Gießelmann (je 3), Seher (3, 3), Junker (2), Kirsch und Wilmink

HSG Rade/Herbeck - Bergischer HC III 21:21 (14:12). Der Held des BHC hieß Niklas Hentschke. Der Halblinke sorgte für den Ausgleichstreffer in der Schlussminute. Einen Schönheitspreis verdienten sich beide Teams nicht. „Bei uns hatten einige schwere Beine. Im Angriff fehlte die Durchschlagskraft“, sagte Trainer Max Klemm. Immerhin stand die Abwehr mehr als ordentlich. Vor allem in der zweiten Hälfte. Rade mit vielen ehemaligen Bezirksliga-Spielern hatte die zwei Zähler in der 51. Minute bei 21:17-Führung schon beinahe sicher – Niklas Mack im BHC-Kasten ließ jedoch keinen Treffer mehr zu.

BHC-Tore: Esser (7), Franco (5), Hentschke (4, 1), Schäfer (2), T. Berger, B. Schnitzker und Baier

Bergische Panther III - WMTV 27:19 (11:6). Marc Riehmers Truppe scheiterte zu oft frei vom Kreis und vom Siebenmeterpunkt und kassierte sofort nach Wiederanpfiff einen 0:5-Lauf. Riehmer: „Die Chancen haben wir uns herausgearbeitet, aber nicht ordentlich verwertet. Aber wir wissen, es wird eine harte Saison, da müssen wir aus jedem Spiel lernen. Das machen wir auch heute.“ Mit dem Ergebnis kann der WMTV fast noch zufrieden sein: 22:12 stand es in der 50. Minute für die jung und sehr dynamisch aufgestellten Panther.

WMTV-Tore: Monheimius (6), Zimmermann (5, 3), Röhlk, Plaskocinski (je 2), Idelberger, Schönfeld, Hoffmann und L. Römelt lc

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rugby: Leon Merten punktet zuverlässig
Rugby: Leon Merten punktet zuverlässig
Maus wird Doppel-Europameister
Maus wird Doppel-Europameister
Maus wird Doppel-Europameister
TSV bietet überragende Partie
TSV bietet überragende Partie
TSV bietet überragende Partie
BHC-Podcast: Tim Nothdurft macht den Modeste
BHC-Podcast: Tim Nothdurft macht den Modeste
BHC-Podcast: Tim Nothdurft macht den Modeste

Kommentare