Handball

OTV gibt nach Verletzungs-Schock einen Punkt gegen Hückeswagen ab

Männer-Landesliga: Der TSV II landet Kantersieg

Spitzenreiter TSV Aufderhöhe II legte gegen Witzhelden nach, der Dritte Ohligser TV und das Schlusslicht ATV Hückeswagen teilen sich die Punkte. Im Abstiegskampf wehrte sich der WMTV mit Kräften gegen den Vierten Vohwinkeler STV und hofft nun auf Zählbares am Dienstag im Nachholspiel gegen den Bergischen HC III (Anwurf 19.30 Uhr, Vogelsang).

TSV II - TV Witzhelden 28:16 (13:8). Mit den Aktivposten Christopher Richter (20) und Tim Wiese (21) – beide sind Stammspieler der TSV-Ersten – ließ der Spitzenreiter dem Gegner keine Chance. „Der Schlüssel war die Abwehr“, sagte Trainer Andreas Brüser. „Christopher Richter hat Torjäger Jonas Kühl ausgeschaltet.“ Wiese traf meist per Gegenstoß. Brüser: „Wir haben unsere Sicherheit wieder.“

TSV-Tore: A. Jentzsch (6, 2), C. Richter (5), Schmitz, Wiese, Hadamek (je 4), Sorgnit (3), Heinz und Heyde

OTV - Hückeswagen 27:27 (16:13). Die Zeichen standen eindeutig auf Sieg für die Mannschaft von Leszek Hoft, die ohne gelernten Kreisläufer antrat und über weite Strecken eine starke Leistung zeigte. 27:22 hieß es für die Hausherren, ehe ein übles Foul an Marc Bialowons für die Wende sorgte. „Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden und wurde mit fünf Stichen an der Augenbraue genäht“, berichtete Hoft. „Das war ein riesiger Schock.“ Die rustikal zur Sache gehenden Hückeswagener schafften tatsächlich den Ausgleich. „Hoft: Kein Vorwurf an meine Mannschaft. Der alleine leitenden Schiedsrichter hat zu viel Härte durchgehen lassen.“

OTV-Tore: Köstler-Bals (6, 4), Sitek, Kirsch, Stibbe (alle 4), Pfeil, Fagin (beide 3), Bialowons (2) und Meier

Vohwinkeler STV - WMTV 22:20 (7:8). Bei der sechsten knappen Niederlage glänzte nur Keeper Dennis Becher. Coach Marc Riehmer: „Das Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt. Am Ende fehlten die Wechselmöglichkeiten.“

Tore: Hoffmann (6, 4), Kolb (5), Schwarz (4), Monheimius (2), Lemmer, Karschöldgen und Hammacher

BHC III - Unitas Haan II 30:34 (12:17). Trainer Max Klemm: „Vorne sind wir gut ins Tempo gekommen, aber wir waren in der Abwehr zu schlecht.“Das reichte gegen starke Haaner nicht.

BHC-Tore: Grefrath (10), Esser (8), T. Berger (4), Wiets (3, 1), Klaar, Hentschke (beide 2) und Kusenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Kramer ein Kandidat für den „Felix“
Kramer ein Kandidat für den „Felix“
Kramer ein Kandidat für den „Felix“
DM hat begonnen
DM hat begonnen
DM hat begonnen
Der BHC 2 steht sich selbst im Weg
Der BHC 2 steht sich selbst im Weg
Der BHC 2 steht sich selbst im Weg

Kommentare