Faustball

OTV-Frauen legen Wert auf die Bilanz ohne Minuspunkt

Mnnschaft will in die 1. Bundesliga.

Solingen. Die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga am 19. Februar in Wangersen ist ihnen nicht mehr zu nehmen, nachlassen wollen die Zweitliga-Faustballerinnen des Ohligser TV aber nicht. „Alleine schon aus ästhetischen Gründen“, sagt Kaja Hutz, Kapitänin des ungeschlagenen Spitzenreiters, mit Blick auf die Zu-Null-Bilanz. Mit ihrem Team tritt sie am Sonntag ab 11 Uhr am vorletzten Doppel-Spieltag beim Tabellensechsten TV Brettorf III an und trifft dort auch auf Schlusslicht Wardenburger TV II. Spannend wird sein, in welcher Besetzung die Ohligserinnen in der niedersächsischen Provinz auflaufen werden. Corona-Verdachtsfälle, andere Erkrankungen, Verletzungen und die Gefahr, dass sich Spielerinnen der Zweiten festspielen, wirbelten den Kader zuletzt ordentlich durcheinander.

Bereits ab 10 Uhr sind die Verbandsliga-Männer gefordert. In Heinsberg kann sich der Tabellenzweite gegen Gastgeber Tus Oberbruch, aktuell Fünfter, und Spitzenreiter Bayer Leverkusen für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga am dritten Februar-Wochenende einspielen. fab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
Vanessa Brandt ist die Zweitliga-Spielerin der Saison
Vanessa Brandt ist die Zweitliga-Spielerin der Saison
Vanessa Brandt ist die Zweitliga-Spielerin der Saison
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“

Kommentare