Faustball

OTV-Faustballerinnen erobern die Erstliga-Spitze

Spitzenreiter! Die OTV-Frauen bejubelten Historisches.
+
Spitzenreiter! Die OTV-Frauen bejubelten Historisches.

Toller Auftakt der Ohligserinnen – Auch die Zweite holt einen Sieg – Männer geben ein Spiel ab.

Von Fabian Herzog

Es wird möglicherweise nur die oft zitierte Momentaufnahme sein. Oder vielleicht doch nicht? Nach dem ersten Spieltag der Hallensaison können die Faustballerinnen des Ohligser TV jedenfalls auf einen perfekten Start zurückblicken, an dem sie direkt mal die Erstliga-Spitze übernommen haben. „Das war eine mega starke Mannschaftsleistung“, schwärmte Kaja Hutz, Kapitänin des Aufsteigers, nach den 3:0-Siegen über Gastgeber MTV Wangersen (11:8, 11:8, 11:5) und den SV Moslesfehn (11:8, 11:7, 13:11).

Innerhalb des Teams wurden anschließend erst einmal die Handys gezückt und ein Screenshot der aktuellen Tabelle und damit des historischen Moments gemacht. „Das gab es ja noch nie und mussten wir einfach festhalten“, berichtete Hutz, die mit ihrer Mannschaft in Bestbesetzung, aber ohne Betreuer – Jessica Marks übernahm die Rolle als Spielertrainerin – einen nahezu optimalen Auftritt hingelegt hatte. Nachdem Mitaufsteiger Wangersen souverän bezwungen war, musste endlich auch mal der langjährige Erstligist Moslesfehn dran glauben. Gegen den waren die Ohligserinnen im Sommer bei der 2:3-Niederlage schon nah dran gewesen.

Diesmal legte der OTV los wie die Feuerwehr, ging im ersten Satz mit 6:0 in Führung und spielte sich fast in einen Rausch. „Das hat schon Spaß gemacht“, fand Hutz. Auch als der Gegner stärker wurde, hielt der Aufsteiger dagegen und verhinderte in Durchgang drei, dass Moslesfehn auf 1:2 verkürzte. „Jeder hat seinen Job gemacht“, lobte die Kapitänin, die sich anschließend zusammen mit Jacqueline Börste, Jana Hasenjäger und Kati Hofmann auf den Weg nach Ahlhorn machte, wo die zweite Frauen-Mannschaft in die Zweitligasaison startete und sich über lautstarke Unterstützung freuen konnte.

Die nutzte die junge Mannschaft von Benjamin Otto, um direkt das erste Spiel gegen den deutlich erfahreneren TK Hannover II mit 3:0 (12:10, 11:8, 13:11) zu gewinnen. „Ein wichtiger Sieg“, freute sich der Trainer. Auch gegen Gastgeber Ahlhorner SV II war für die Ohligserinnen etwas möglich – trotz der 0:3 (7:11, 9:11, 9:11)-Niederlage. „Da hat der Gegner schlicht weniger Fehler gemacht als wir.“

Ohne Otto und den ebenfalls verhinderten Timo Schatzschneider kassierten die arg verjüngten Verbandsliga-Männer des OTV ihre erste Saisonniederlage: 2:3 (11:7, 4:11, 11:9, 9:11, 5:11) gegen den TV Wahlscheid. Die Antwort darauf gab der Spitzenreiter dann in der zweiten Partie, in der Gastgeber Braschosser TV mit 3:0 (11:8, 11:8, 11:6) bezwungen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC nimmt zum elften Mal Anlauf
BHC nimmt zum elften Mal Anlauf
BHC nimmt zum elften Mal Anlauf
TSV kann 03 zur Tabellenführung verhelfen
TSV kann 03 zur Tabellenführung verhelfen
TSV kann 03 zur Tabellenführung verhelfen
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Eric Nelkenbrecher genießt seine Rolle beim SV
Eric Nelkenbrecher genießt seine Rolle beim SV
Eric Nelkenbrecher genießt seine Rolle beim SV

Kommentare