Handball

Ohligs erklimmt Spitze, WMTV festigt Lauf

Florian Herrmann und der Ohligser TV rackerten gegen Vohwinkel nach Kräften – einmal mehr mit Erfolg.
+
Florian Herrmann und der Ohligser TV rackerten gegen Vohwinkel nach Kräften – einmal mehr mit Erfolg.

Handball: Blick in die Landes- und Bezirksliga der Männer sowie die Landesliga der Frauen.

Von Timo Lemmer und Thomas Rademacher

Ohligs grüßt wieder von der Landesliga-Spitze: Der HC BSdL verlor am späten Sonntag in Hückeswagen, nachdem der OTV selbst gewonnen hatte. Ein Lokalkontrahent tat diesem auch noch einen Gefallen. In der Bezirksliga bleibt Gräfrath Erster. Verfolger STB II ließ in einem Derby Federn. Und die BHC-II-Frauen sind nicht zu stoppen.

Landesliga: OTV – Vohwinkel 28:27 (15:8). Sieben-Tore-Führung zur Halbzeit, ein komfortables 23:16 eine Viertelstunde vor Schluss: Dass es für Spitzenteam Ohligser TV gegen Karsten Mühlenhaupt & Co. noch einmal spannend werden würde, war nicht abzusehen. „Durch die gegnerische 5:1-Abwehr haben wir uns dann ein wenig aus dem Konzept bringen lassen“, klärt OTV-Trainer David Horscht auf. Beim 26:27 (58.) wurde es hauchdünn – doch die Ohligser zogen den Kopf aus der Schlinge. „Am Ende sind es zwei Punkte. Und die sind aufgrund der ersten 45 Minuten auch verdient.“

OTV-Tore: Kirsch (6, 1), Seher (6, 4), Stibbe (4), Kriebel, Herrmann, Junker (je 3), Gießelmann, Sitek, Meier (je 1)

Unitas Haan II – WMTV 27:28 (13:16). Einen Gefallen tat den Ohligsern der WMTV. Mit nur sechs Feldspielern der Ersten angereist – Philipp Schönfeld saß mit Knie-Blessur 60 Minuten auf der Bank –, gelang der Coup beim Dritten. Trainer Marc Riehmer: „Haan hat im schnellen Spiel stark getroffen. Im gebundenen Spiel aber stand unsere Abwehr gut.“ Tim Römelt und Falk Wolf hielten einiges, vorne machte jeder Spieler Tore. Ab Spieltag 4 gab es nun 11:3-Punkte.

WMTV-Tore: Kolb (9, 1), Hammacher (6), Monheimius (5), Lemmer (4), Hoffmann (4, 1)

BHC III – HG Remscheid II 25:28 (14:12). Bis zur 50. Minute war der BHC-Nachwuchs vorn. Erst dann kippte das Duell in der Klingenhalle. Trainer Max Klemm: „40 Minuten waren richtig stark. Haben aber dann unglückliche Aktionen gehabt, die uns aus der Bahn geworfen haben.“ Das wurde anschließend bei der Weihnachtsfeier aufgearbeitet.

BHC-Tore: Schäfer (9), Esser (6), Baier (5), Kusenberg, Hentschke (je 2), Berger (1)

Bezirksliga: SV Wipperfürth – HSV Gräfrath 28:36 (14:21). Der verlustpunktfreie Tabellenführer stellte früh die Weichen. „Mit konsequenter Deckungsarbeit haben wir uns auf 11:4 abgesetzt“, lobte Trainer Stefan Bögel. In Viktor Zhebzheniak hatte der HSV einen starken Vollstrecker im Gegenstoß, außerdem spielte sich Torhüter Magnus Unger mit einigen Paraden in den Vordergrund.

HSV-Tore: Zhebzheniak (7), Solovei, Mazur (je 6), Ursov (4), Bögel-Dichter (4, 2), Jänecke, Schickler (je 3), Daukantas (2), Jüntgen (1)

TSV Aufderhöhe III – STB II 29:29 (12:13). Für den TSV sei das ein Punktgewinn, frohlockte Trainer Frank Seidler. Denn seine Mannschaft trat arg dezimiert an, verlor dann auch noch Marco Meyerjürgens verletzt. In der Schlussphase wechselte die Führung immer wieder, den letzten Treffer markierte der STB durch Max Eller – das aber schon eine Minute vor Abpfiff. Jonas Gräf und Andreas Krybus waren beim STB gut drauf, befand Trainer Sven Ortloff, der ein „hitziges Spiel“ gesehen hatte.

TSV-Tore: Püttbach (8, 2), Nass (7, 1), Heinrichs (3), Nowosadtko, Schmeer, Dübbert, Wagner, Vathauer (je 2), Butzen (1)

STB-Tore: Gräf (7), Krybus (6), Bundt (6, 2), Eller (3), Baldy, Becker (je 2), Schüssler, Ortloff, Leibel (je 1)

HC BSdL II – BHC IV 28:21 (14:6). Eines der kuriosesten Spiele, das er je gesehen habe, erlebte Oliver Dorn. „Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, lagen aber nach 15 Minuten 0:8 hinten. Das hört sich kurios an, war aber so“, sagte der Trainer des BHC IV. Erst danach begannen die Gäste mit dem Tore werfen – zu spät. Die Niederlage war früh besiegelt.

BHC-Tore: Jordan (5), Küchler, Krüger (je 4), Lunau, Alheit, Röhder (je 2), Schuj, Hoffmann (je 1)

Landesliga, Frauen: Bergischer HC II – Bergische Panther II 42:24 (20:13). Aggressiv in der Deckung, mit Tempo nach vorne: Der BHC II überzeugte von der ersten Minute an. Die Gäste hatten nicht den Hauch einer Chance, weil sie in Ballbesitz immer unter Druck standen und der dynamische Gastgeber Ballgewinne zügig ummünzte. So gelang der zehnte Sieg im zehnten Spiel. Und das wohlgemerkt gegen den einzigen „Verfolger“.

BHC-Tore: Wille (9, 2), Zimmermann, Zechmeister (je 8), L. Decker (6), P. Decker (5), Nolte (3), Bassalay (2), Intfeld (1, 1)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TSV-Frauen verstärken sich
TSV-Frauen verstärken sich
TSV-Frauen verstärken sich
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Solinger Kreisliga-Mittelfeld sichert sich jeweils drei Punkte
Solinger Kreisliga-Mittelfeld sichert sich jeweils drei Punkte
Solinger Kreisliga-Mittelfeld sichert sich jeweils drei Punkte
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet

Kommentare