Fußball

Nur für Berghausen scheint die Sonne

Britannia-Mittelstürmer Alan Kalongi hatte gegen Berghausen keine einzige Torchance. In 90 Minuten kamen kaum Bälle in den Strafraum.Foto:
+
Britannia-Mittelstürmer Alan Kalongi hatte gegen Berghausen keine einzige Torchance. In 90 Minuten kamen kaum Bälle in den Strafraum.Foto: Christian Beier

Bezirksliga: Der FC Britannia verliert das Kellerduell sang- und klanglos 0:6 (0:3).

Von Lutz Clauberg

Der FC Britannia hat – es mag makaber klingen – nachgelegt: Auf das 0:7 bei den Spfr. Baumberg II folgte vor 80 Besuchern am Weyersberg die nächste Packung. 0:6 (0:3) hieß es aus Sicht des Bezirksliga-Schlusslichts gegen den SSV Berghausen.

Aufgeräumt bezog Routinier Bastian Kreienbaum Stellung. „Wir bringen, was wir können, einfach nicht auf den Platz“, sagte der Mittelfeld-Mann in Abwesenheit von Trainer Stephan Wüster (Urlaub). Auf die Frage, warum das so sei, fand Wüsters spielender „Co“ allerdings auch keine Antwort. „Womöglich steckte das 0:7 von letzter Woche noch in den Köpfen. Und wohl auch die vielen individuellen Fehler.“ Das war in der Tat so. Berghausen bejubelte die 1:0-Führung bereits in der 9. Minute – nach einem Patzer von Matthias Stange. Der laut Kreienbaum beim Auftakt gegen Ditib-Vatanspor (1:2) noch so überzeugende Abwehrspieler leistete sich zwei weitere gravierende Fehler, die zu Toren führten. Zu allem Überfluss bekam er auch noch Gelb-Rot (73.).

Überhaupt stand die Hintermannschaft alles andere als sattelfest. Im defensiv ausgerichteten Mittelfeld fehlte die Zuordnung. Berghausen spielte mutiger, zielstrebiger, leistete sich deutlich weniger Fehlpässe. Bei der Britannia bemühte sich der einsatz- und lauffreudige Hasan Ücüncü nach Kräften; er verzettelte sich allerdings auch (zu) oft oder traf die falschen Entscheidungen. Wie beispielsweise nach einem flotten Konter Mitte der ersten Halbzeit. Der Stürmer schoss am Tor vorbei, zwei Mitspieler waren mitgelaufen. Ein kerniger 20-Meter-Schuss und eine fulminante Direktabnahme entschieden die Partie noch vor der Pause. Mit einer Doppelspitze versuchte der FCB sein Glück, scheiterte aber erneut an eigenen Unzulänglichkeiten und am prima aufgestellten Gegner.

FCB: D. Kreienbaum; Küll (59. Benabdella), Stange, Nötza, B. Kreienbaum, Güldogan, Yücel (63. Sekiraqa), Schnabel, Tabakovic (72. de Meo) , Ücuncü (76. Rogalski); Kalongi

Tore: 0:1 (9.), 0:2 (38.), 0:3 (40.), 0:4 (51.), 0:5 (66.), 0:6 (89.)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Union darf sich freuen, MTV ist in Feierlaune
Union darf sich freuen, MTV ist in Feierlaune
„Klingenarena“ – die letzte Solinger Riesenchance
„Klingenarena“ – die letzte Solinger Riesenchance
„Klingenarena“ – die letzte Solinger Riesenchance

Kommentare