ST-Fußball-Tipp

Nils Freitag ist auf dem Feld der verlängerte Arm des Trainers

Nils Freitag fordert in dieser Woche Benjamin Uhlenbrock heraus.
+
Nils Freitag fordert in dieser Woche Benjamin Uhlenbrock heraus.

ST-Fußball-Tipp: BSC-Coach Benjamin Uhlenbrock hat als neuer Champion einen Herausforderer des SV Solingen.

Von Moritz Jonas

Der neue Tipp-Champion heißt in dieser Woche Benjamin Uhlenbrock. Er setzte sich am vergangenen Fußball-Spieltag denkbar knapp mit 8:7 gegen Luca Mangia durch.

Nun trifft der Trainer von B-Kreisligist BSC Union Solingen gleich zweimal auf SV-Mittelfeldspieler Nils Freitag. Neben dem Tippduell standen sich beide auch am Donnerstagabend im Kreispokal gegenüber. Der Favorit setzte sich am Brabant klar mit 5:0 (2:0) durch - Daniel Pesch (4. Minute), Altin Shala (42.), Baki Hayta (50.), Miles Adeoye (83.) und Bezirksliga-Top-Torjäger Giovanni Spinella (88.) trafen zum Halbfinale, das auch die Landesligisten SC Reusrath und DV sowie die gleichklassige Sportvereinigung erreichten. Für Freitag war es das erste Aufeinandertreffen mit dem BSC. Der Düsseldorfer wechselte vor der Saison an den Bavert, für ihn ist es die erste Station außerhalb der Landeshauptstadt. Der Kontakt zum SV entstand durch Trainer Erdim Soysal, mit dem er gemeinsam in Duisburg die Trainer-B-Lizenz absolvierte: „Der Kontakt ist nie abgebrochen, und als Erdim mich bat, zum SV zu kommen, musste ich nicht lange überlegen. Die Gespräche waren sehr gut, und ich habe mich gleich wohlgefühlt“, erzählt Freitag. Seit seiner Ankunft beim Bezirksligisten spielt er eine wichtige Rolle im zentralen Mittelfeld der Mannschaft.

Der 26-Jährige sieht sich aber ohnehin auch selbst als Leader auf dem Platz: „Von meinem Charakter her bin ich sicher ein Führungsspieler – wenn ich auf dem Platz stehe, mache ich gerne mal den Mund auf und zerreiße mich.“ Für Trainer Soysal ist Nils Freitag so etwas wie der verlängerte Arm auf dem Feld. Denn neben seiner Funktion als Spieler des SV Solingen ist der Grundschullehrer auch als U13-Trainer am Stützpunkt in der Landeshauptstadt aktiv. Er weiß also genau, worauf es ankommt.

In seiner Jugend war Freitag selbst lange Zeit für Fortuna Düsseldorf aktiv. Bis zur B-Jugend spielte er für F95 in der Junioren-Bundesliga. Wo er unter anderem gegen heutige Nationalspieler wie Leroy Sane, Benjamin Henrichs und Thilo Kehrer antrat – eine für ihn aus gegenwärtiger Sicht sehr prägende Zeit.

Freitag sieht sein Team gut aufgestellt

Anschließend führte ihn sein Weg über mehrere Stationen in Düsseldorf nun zum SV. Mit dem möchte er eine gute Saison absolvieren: „Ich denke, dass wir eine sehr gute Mannschaft haben, mit der wir, wenn wir konzentriert bleiben, bis zum Ende oben mitspielen können.“ Aktuell ist die Truppe Dritter mit fünf Punkten Rückstand zur Spitze.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mit Mamas Trikotnummer soll es zurück in die 3. Liga gehen
Mit Mamas Trikotnummer soll es zurück in die 3. Liga gehen
Mit Mamas Trikotnummer soll es zurück in die 3. Liga gehen
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
BHC-Jungs rechnen sich in der Meisterrunde etwas aus
BHC-Jungs rechnen sich in der Meisterrunde etwas aus
BHC-Jungs rechnen sich in der Meisterrunde etwas aus
BHC und Zilger gehen getrennte Wege
BHC und Zilger gehen getrennte Wege

Kommentare