Fußball

Neustart: Jugendabteilung der Post stellt sich breiter auf

Sie wollen in der Nachwuchsabteilung der Post etwas bewegen: (v.l.) Jerome Lauer (Jugendkoordinator), Rafael Naczynski (1. Jugendleiter), Janine Sopella (Ausrüstung), Thomas Höttges (1. Vorsitzender des Gesamtvereins), Nadine Wöllner (Vereinsheim), Patrick Wöllner (2. Jugendleiter), Robert Sopella (Öffentlichkeitsarbeit/Sponsoring) und Bernd Wolff (Geschäftsführer). Nicht auf dem Foto: Sarah Stamm (Passwesen). Foto: Post SV
+
Sie wollen in der Nachwuchsabteilung der Post etwas bewegen: (v.l.) Jerome Lauer (Jugendkoordinator), Rafael Naczynski (1. Jugendleiter), Janine Sopella (Ausrüstung), Thomas Höttges (1. Vorsitzender des Gesamtvereins), Nadine Wöllner (Vereinsheim), Patrick Wöllner (2. Jugendleiter), Robert Sopella (Öffentlichkeitsarbeit/Sponsoring) und Bernd Wolff (Geschäftsführer). Nicht auf dem Foto: Sarah Stamm (Passwesen).

Der Verein aus der Südstadt verfolgt ehrgeizige Ziele und verteilt die Aufgaben auf mehrere Schultern.

Von Fabian Herzog

Ein neues Team mit ambitionierten Zielen will mit der Jugendabteilung des Post SV Solingen eine Menge bewegen und dem Mitgliederschwund entgegenwirken. Gab es Zeiten, in denen sich der Verein vor Nachwuchsfußballern kaum retten konnte, sind es derzeit nur noch rund 110 Spieler, die sich auf zwei B-Jugend-, eine E-Jugend- und drei F-Jugend-Mannschaften verteilen. „Langfristig möchten wir wieder jede Altersklasse mit mindestens zwei Teams besetzt haben“, sagt Jugendleiter Rafael Naczynski.

Er bildet ab sofort mit Patrick Wöllner (2. Jugendleiter), Bernd Wolff (Geschäftsführer), Jerome Lauer (Jugendkoordinator/Fortbildung), Janine Sopella (verantwortlich für Ausrüstung), Sarah Stamm (Passwesen), Nadine Wöllner (Vereinsheim) und Robert Sopella (Öffentlichkeitsarbeit/Sponsoring) das neue Jugendleistungsteam. Sehr zur Freude von Thomas Höttges, dem 1. Vorsitzenden des Gesamtvereins: „Die Verantwortung für eine erfolgreiche Entwicklung der Jugendfußballabteilung ruht somit auf mehreren Schultern und ist beim Post SV Solingen – wie sich das für einen Fußballverein gehört – künftig echte Teamarbeit.“

Die neue Führungscrew hat voller Tatendrang direkt diverse Projekte in Angriff genommen. Wie die Homepage (www.postsv-solingen.de), auf der sich der Verein vielseitig präsentiert. „Wir möchten uns als familiärer, moderner und herzlicher Jugendfußballverein der Solinger Südstadt etablieren“, sagt Sopella. Deswegen wurde auch ein umfangreiches Nachwuchskonzept erarbeitet, das in Sachen Orientierung als roter Faden funktionieren und Werte wie Fairness, Respekt und Toleranz vermitteln soll.

Neues Team legt Wert auf die Ausbildung der Übungsleiter

Lauer hat das Konzept federführend entwickelt und darin Trainingsinhalte und -methoden sowie Verhaltensregeln festgelegt. „Unsere Jugendspieler werden von uns künftig gezielt in ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung unterstützt, begleitet und gefördert“, sagt er. Großen Wert legt man auch darauf, die Trainer durch regelmäßige Fortbildungen auszubilden. „Damit sie den Kindern und Jugendlichen nicht nur soziale, sondern auch fußballerische Kompetenz vermitteln können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Handball-Stars der HSV-Historie
Die Handball-Stars der HSV-Historie
Die Handball-Stars der HSV-Historie
Corona sorgt für das Aus von BHC-Duo
Corona sorgt für das Aus von BHC-Duo
Corona sorgt für das Aus von BHC-Duo
MTV feiert und ehrt
MTV feiert und ehrt
MTV feiert und ehrt
DJK erhöht ihre Bemühungen
DJK erhöht ihre Bemühungen
DJK erhöht ihre Bemühungen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare