Fußball

Nächste Runde im Fernduell zwischen DV und Wald 03

Niklas Albrecht und Wald 03 kassierten zuletzt einen Dämpfer. Am Sonntag will die Sportvereinigung wieder jubeln.
+
Niklas Albrecht und Wald 03 kassierten zuletzt einen Dämpfer. Am Sonntag will die Sportvereinigung wieder jubeln.

Fußball-Bezirksliga: Alle vier Solinger Teams treten am Sonntagnachmittag zu Hause an.

Von Moritz Jonas

In der Fußball-Bezirksliga kommt es zum nächsten Fernduell um den Aufstieg zwischen Wald 03 und DV. Für den TSV und die Britannia geht es unterdessen nur noch darum, sich so positiv wie möglich aus der Saison zu verabschieden.

DV Solingen – SV Wersten 04 (Sonntag, 15.30 Uhr, Weyersberg). Zwei Wochen hatte Ditib-Vatanspor nun Zeit, um den Last-Minute-Ausgleich im Spitzenspiel gegen den TSV Eller zu verarbeiten. „Es ist immer ärgerlich, wenn du so spät noch ein Tor bekommst, aber vom Spielverlauf geht der Punkt schon in Ordnung“, blickt DV-Sportdirektor Vedat Atalay zurück.

Die Aufstiegsambitionen trübe dies aber keinesfalls – im Gegenteil: Durch den Walder Ausrutscher bei Urdenbach seien die Chancen, den Sprung in die Landesliga in der Hand zu haben, noch einmal gestiegen. Trotzdem brauche es am Sonntag gegen Abstiegskandidat Wersten eine konzentrierte Leistung, denn noch lägen die Trümpfe bei der Sportvereinigung, betont Atalay.

1. Spvg. Wald 03 – VfL Benrath (Sonntag, 15.30 Uhr, Carl-Ruß-Straße). Nach der überraschenden Niederlage im Nachholspiel in Urdenbach ist die Sportvereinigung gegen Benrath auf Wiedergutmachung aus. „Das war eine absolut verdiente Niederlage, bei der wir nie ins Spiel gekommen sind. Das war nicht die 03-Mentalität“, hadert der Sportliche Leiter Peter Resvanis. Deshalb erwarte er von seinen Spielern auch eine Reaktion. Gleichzeitig nimmt er sie aber auch in Schutz, denn nach den 14 Corona-Fällen der vergangenen Wochen brauche es eben Zeit, um wieder an die alte Fitness anzuknüpfen. „Unser Weg zu alter Stärke beginnt am Sonntag“, motiviert Resvanis.

Panik bricht an der Carl-Ruß-Straße nicht aus, denn mit dem Nachholspiel gegen Eller und den noch ausstehenden Punkten aus der Begegnung bei Monheim II hat es die Sportvereinigung immer noch selbst in der Hand. Im Spruchkammer-Fall um das Monheim-Spiel hofft Resvanis auf eine Entscheidung noch vor dem Spitzenduell bei DV am 22. Mai. „Wir wollen den Prozess auf jeden Fall gewinnen. Für uns ist das eine Image-Frage“, wird Resvanis deutlich.

TSV Solingen – HSV Langenfeld (Sonntag, 15.30 Uhr, Höher Heide). Erhobenen Hauptes aus der Saison verabschieden möchte sich der TSV Solingen. Sportlich geht es für die Mannschaft um nichts mehr, trotzdem fordert der Sportliche Leiter Yorik Heiber den vollen Fokus von seinen Spielern: „Ich erwarte, dass wir uns in den letzten Spielen ordentlich präsentieren.“

Schließlich wolle der TSV keinen negativen Einfluss auf den noch laufenden Wettbewerb nehmen. Deshalb war Heiber auch mit der jüngsten Leistung gegen die gegen den Abstieg kämpfenden Unterbacher sehr zufrieden: „Das war ein starker Auftritt von uns, bei dem wir wieder einen Schritt nach vorne machen konnten.“ Auch für das kommende Heimspiel gegen Langenfeld ist die volle Punkteausbeute das erklärte Ziel.

FC Britannia – 1.FC Monheim II (Sonntag, 15 Uhr, Weyersberg). Ähnlich sind die Vorgaben für den Rest der Saison auch beim FCB. Die Spielzeit, die vermutlich mit dem Gang in die Kreisliga A endet, möchte die Mannschaft vom Weyersberg nach ihren Möglichkeiten bestmöglich beenden. Zwar ist der Abstieg numerisch noch vermeidbar, die Britannia hat sich allerdings schon seit Wochen mit dem Niedergang abgefunden. Allerdings ohne sich dabei aufzugeben.

„Mit der Leistung gegen Dabringhausen war ich hochzufrieden. Wir haben lange geführt und den Gegner wieder vor echte Probleme gestellt“, sagt Spielertrainer Bastian Kreienbaum. Mehr sei in der aktuellen Situation für die Britannia aber auch nicht möglich, denn die fehlende Fitness, welche die Mannschaft regelmäßig einbrechen lasse, sei in dieser Spielzeit nicht mehr aufzuholen, ist sich Kreienbaum sicher. „Unser Ziel für die restlichen Spiele ist es, die Gegner so lange wie möglich zu ärgern.“

Kreisliga A

An der Spitze der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga tobt ein Kampf zwischen dem BV Gräfrath und Dersimspor. Die beiden Solinger Teams gewannen zuletzt beide in letzter Minute und blieben verlustpunktfrei. Am Sonntag steht Runde vier an. Dersimspor muss zum Dritten nach Neukirchen (15.15 Uhr), der BVG empfängt den Fünften GSV Langenfeld (17.30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare