ST-Fußball-Tipp

Nach einem Viererpack ist Mitchell richtig beim TSV angekommen

-
+
-

Daniel Kunze etabliert sich allmählich als Champion und bekommt es mit dem nächsten Herausforderer zu tun.

Von Moritz Jonas

Daniel Kunze ist es mal wieder gelungen, seine Expertise in Solinger Fußballkreisen unter Beweis zu stellen. Mit 13:6 entschied der Trainer des VfB Solingen II das Duell gegen Serkan Gürdere klar zu seinen Gunsten. In dieser Woche ist es wieder ein Stürmer, der versuchen wird, Kunze ein Bein zu stellen. Die Rede ist von Brian Mitchell., der Deutsch-Ghanaer geht seit dieser Spielzeit für den TSV Solingen auf Torejagd.

Mitchell wohnt erst seit Februar in Solingen. Für die Liebe zog er aus einem kleinen Dorf bei Kassel in die Klingenstadt. Privat hat Mitchell sein Glück also schon längst gefunden, fußballerisch hat er nun zumindest schonmal eine neue Heimat bekommen. Mitchells Weg zum TSV führte über Verteidiger Pascal Magner: „Unsere Freundinnen sind befreundet, also hat Pascal den Kontakt hergestellt, und ich durfte ein Probetraining machen“, erklärt Mitchell. Obwohl der 24-Jährige in seiner Heimat in Hessen bereits in der Oberliga kickte, fiel die Wahl am Ende dennoch auf Bezirksligist TSV. „Eigentlich wollte ich mir noch andere Vereine anschauen, aber es hat mir auf Anhieb gefallen“, begründet der Mittelstürmer seine Entscheidung. Außerdem sei dieser Schritt zurück gar nicht so schlecht, denn bedingt durch die Corona-Pause und seinen Umzug habe er ein Jahr kein Fußball mehr gespielt.

„Meine Priorität ist es, erst einmal wieder richtig fit zu werden und zu alter Stärke zu finden“, meint Mitchell. Dennoch könne er es sich vorstellen, auch mal wieder höher zu spielen. Derzeit liege der Fokus aber darin, mit dem TSV hochzukommen. „Aktuell konzentriere ich mich nur auf den TSV, wir wollen schließlich noch um den Aufstieg mitspielen.“

Seine im Aufstiegskampf wichtigen Goalgetter-Qualitäten ließ er am vergangenen Wochenende schon aufblitzen. Beim 8:0 gegen Dabringhausen netzte er gleich vier Mal. Für den Torjäger war das gleich doppelt schön: „Ich bin froh, nach fünf Spielen endlich getroffen zu haben“. Des Weiteren sei es auch für einen Vollblutstürmer wie Mitchell nicht alltäglich, vier Tore in einer Partie zu schießen. In seiner bisherigen Karriere sei ihm dies auch erst einmal gelungen. Diesen Schwung möchte er auch ins kommende Auswärtsspiel gegen den 1. FC Monheim II mitnehmen. „Ich fühle mich immer fitter, und spätestens seit voriger Woche bin ich hier so richtig angekommen“, freut sich Mitchell.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC-Podcast: 15-Tore-Pleite in Berlin - Eine Analyse
BHC-Podcast: 15-Tore-Pleite in Berlin - Eine Analyse
BHC-Podcast: 15-Tore-Pleite in Berlin - Eine Analyse
Kreisliga A: Das waren die Partien an diesem Wochenende
Kreisliga A: Das waren die Partien an diesem Wochenende
Kreisliga A: Das waren die Partien an diesem Wochenende
VfB gegen 1. FC Viersen: Es fehlt nur der Torschrei
VfB gegen 1. FC Viersen: Es fehlt nur der Torschrei
VfB gegen 1. FC Viersen: Es fehlt nur der Torschrei
Der FCB erkämpft sich einen Zähler trotz Unterzahl
Der FCB erkämpft sich einen Zähler trotz Unterzahl
Der FCB erkämpft sich einen Zähler trotz Unterzahl

Kommentare