Fußball

Nach Blitztrennung von Bilgin: 1. FC gelingt Auftakt nach Maß

Davide Lo Martire traf für den Effzeh doppelt. Foto: Moritz Alex
+
Davide Lo Martire traf für den Effzeh doppelt.

Starker Start der Solinger A-Kreisligisten in die Abstiegsrunde.

Von Moritz Jonas

Der erste Spieltag der Abstiegsrunde in der Fußball-Kreisliga A verlief für die Solinger Mannschaften weitestgehend positiv. Alle konnten die ersten Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Nur die TG Burg griff noch nicht ins Spielgeschehen ein. Mehrere Coronafälle im Kreise der Schaberger hatten zu einer Absetzung der Partie gegen Genclerbirligi Opladen geführt. Die Begegnung wurde aber bereits für Sonntag, 10. April (15 Uhr), am Schaberg neu angesetzt.

VfB Langenfeld – 1. FC Solingen 1:3 (0:2). Eine Überraschung gab es am Sonntag auf der Bank des 1. FC. Eigentlich hätte es das erste Spiel des neuen Trainers Murat Bilgin werden sollen, doch noch vor seinem Debüt kam es auch schon wieder zur Trennung. „Wir haben leider schon in wenigen Tagen gemerkt, dass Mannschaft und Trainer keine Bindung zueinander aufgebaut haben“, erklärte der Vorsitzende Peter Deutzmann. Interimstrainer bis zum Saisonende ist Ex-Spieler und Co-Trainer Benjamin Hakiri. Dieser durfte auch gleich einen Einstand nach Maß feiern. Davide Lo Martire besorgte mit seinem Doppelpack die beruhigende Pausenführung. Trotz früher Unterzahl kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Zehn Minuten vor dem Ende machte Ahmad Al Hussainawi aber den Auswärtssieg perfekt.

SSV Berghausen II – DV Solingen II 1:3 (1:3). Trotz eines frühen Rückstandes ließ sich die Mannschaft von Hüseyin Abaci nicht beirren und traf noch vor der Halbstundenmarke drei Mal durch Mehmet Celik, Shanthushan Srikanthan und Giuseppe Campagna. Der DV-II-Trainer zeigte sich mit dem Auftaktsieg sehr zufrieden: „Ich glaube, man hat heute gesehen, dass wir uns gut verstärkt haben und das Potenzial da ist, um den Klassenerhalt zu schaffen“.

TSV Solingen III – Post SV 0:0. Beide Trainer waren mit dem Remis unzufrieden. „Wir nehmen den Punkt gerne mit, auch wenn durchaus mehr drin gewesen wäre“, sagte Gästecoach Patrick Wöllner. Eine ähnliche Meinung hatte auch der Trainer der neuformierten dritten Mannschaft des TSV, Dominik Nötzel: „Vor dem Spiel hätte ich den Punkt unterschrieben, jetzt ist es schon etwas ärgerlich“. Zumal Nils Kronenberg für seine Mannschaft noch einen Elfmeter an den Pfosten schoss.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Vanessa Brandt ist die Zweitliga-Spielerin der Saison
Vanessa Brandt ist die Zweitliga-Spielerin der Saison
Vanessa Brandt ist die Zweitliga-Spielerin der Saison
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“

Kommentare