Deutsche Schießsportliga

„Man of the Match“: Blos ist mit Start zufrieden

Bastian Blos schießt auf höchster nationaler Ebene für den SV Hubertus Elsen, mit dem er zum Start gewann und verlor. Foto: German Shooting News
+
Bastian Blos schießt auf höchster nationaler Ebene für den SV Hubertus Elsen, mit dem er zum Start gewann und verlor.

Die Liga feierte am Wochenende Premiere.

Von Fabian Herzog

Als Alternative zur coronabedingt ausgesetzten Bundesligasaison wurde die deutsche Schießsportliga gegründet, die am vergangenen Wochenende ihre Premiere feierte. Acht Vereine aus 1. und 2. Liga nehmen daran teil, darunter auch der SV Hubertus Elsen mit Bastian Blos.

Der Ohligser schoss in den Duellen mit dem SV Kamen (4:1) und dem Wissener SV (2:3) jeweils 394 Ringe und war damit nicht unzufrieden. „Das war okay“, sagte Blos. „Vor allem, weil ich ja kaum Wettkampfpraxis hatte.“ Eines ist er sich aber auch bewusst: „Ich kann mehr.“ Eine bemerkenswerte Leistungssteigerung legte er im ersten Wettkampf hin. Da lag er nach 30 von 40 Schuss mit zwei Ringen im Hintertreffen, um den Rückstand auf der Zielgeraden aufzuholen und noch deutlich zu gewinnen. Dadurch wurde er auch als „Man of the Match“ ausgezeichnet. Anders verlief Wettkampf Nummer zwei, in dem Bastian Blos hinten raus unglücklich mit 394:395 den Kürzeren zog.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Solinger sind unter sich
Solinger sind unter sich
Solinger sind unter sich
Weyersberg-Duo sorgt für sehenswerte Spektakel
Weyersberg-Duo sorgt für sehenswerte Spektakel
Weyersberg-Duo sorgt für sehenswerte Spektakel

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare