Handball

Mädchen von BHC und HSV gelingt ansprechende Ausbeute

Nika Schlösser (links) und die HSV-C-Mädchen liefen dem Bergischen HC, hier mit Aileen Kohlschmidt, ziemlich häufig davon.
+
Nika Schlösser (links) und die HSV-C-Mädchen liefen dem Bergischen HC, hier mit Aileen Kohlschmidt, ziemlich häufig davon.

Jugendhandball, Regionalliga.

Von Lutz Clauberg

A-Mädchen: Bergischer HC II – TV Aldekerk II 31:25 (13:14). Beide traten mit Spielerinnen an, die auch in der Bundesliga an den Start gehen – ergänzt durch B-Jugendliche. BHC-Trainerin Assina Müller war mit der ersten Halbzeit unzufrieden: „50 Prozent reichen eben nicht.“ Nach einer Ansprache in der Pause lief es insbesondere ab der 40. Minute deutlich besser. Lucy Krahwinkel und Anastasia Karsch drehten besonders auf. „Es ist eine super Sache, gegen Gegner gut abzuschneiden, die auch in der Bundesliga spielen“, sagte Assina Müller.

BHC-Tore: A. Karsch, Krahwinkel (beide 10), Tonnius (4, 1), Bassalay, Pauls, Barth (alle 2) und Bauer

HSV Solingen-Gräfrath – CVJM Oberwiehl 31:24 (14:12). Auch der nicht für die Bundesliga qualifizierte HSV hat bereits gegen Aldekerk II und St. Tönis II gewonnen – sogar deutlicher als der BHC. Gegen Oberwiehl war der erste Abschnitt nicht überragend. Mit Lisa Puschmann und Emily Kramer in toller Form gestaltete sich die zweite Halbzeit viel erfolgreicher, freute sich Trainerin Melina Fabisch. Am 13. November kommt es in der Kannenhof-Sporthalle zum Lokalderby.

BHC-Tore: Kramer (11), Puschmann (9), Sadova (6), Schlösser (2), Begu, Emmerlich und M. Zakszewski

B-Mädchen: Turnerschaft St. Tönis – HSV Solingen-Gräfrath 25:20 (13:8). Im absoluten Top-Spiel erwischte Alexander Brauns Mannschaft einen Traumstart und führte nach fünf Minuten 5:0. Dann wendete sich das Blatt, weil die Solingerinnen reihenweise technische Fehler produzierten und oft an der überragenden Torhüterin Paula Schneider scheiterten.

HSV-Tore: Seiffarth (10, 2), Thomas (4), Kupfer, Henke und Wittenbruch (alle 2)

Tus Königsdorf – Bergischer HC 19:22 (7:11). Der Gegner spielte lange Angriffe. Das machte die Sache aus BHC-Sicht sehr zäh, befand Coach Alessio Lesch. „Wir haben deshalb zu überhastet abgeschlossen, in der Regel aber gute Lösungen gefunden.“

BHC-Tore: Pauls (10, 3), Emgen (6), Otten (3), Tonnius (2, 1) und Meusch

C-Mädchen: HSV Solingen-Gräfrath – Bergischer HC 31:15 (12:4). Wie berichtet, dominierte der Favorit das Geschehen eindeutig. „Es war eine lehrreiche Partie“, sagte Ina Federschmidt vom BHC-Trainer-Team. Nach einem von Nervosität geprägten Start haben wir uns zurückgekämpft. „Wir sind trotz des Ergebnisses mit der zweiten Halbzeit zufrieden.“ Der HSV mit der starken Kreisläuferin Eloise Motta lag nach 18 Minuten schon 12:0 vorne.

HSV-Tore: Motta (8, 1), Dienst (6), Holz (5, 1), Mutz, Ern (beide 3), Krings, Schlösser (je 2), Zimmermann und Fuchs

BHC-Tore: Leppich (5), Schumacher (3), Adam (3, 3), Seibert (2), Groß und Jahn

A-Jungen: Bergischer HC II – Neusser HV 27:28 (15:19). Mit acht Spielern aus der B2 (Jahrgang 2007) kam Lars Halfmanns Mannschaft mit zunehmender Spieldauer immer besser in Form. Neuss deckte BHC-Rückraumspieler Lukas Austermann eng und führte nach einer Viertelstunde 11:5. „Leider fehlte uns hinten heraus etwas die Erfahrung und auch ein wenig Glück. Somit ging das Spiel leider in der letzten Minute doch an Neuss“, meinte Halfmann.

BHC-Tore: Austermann (8), La Mendola (5), Puschmann (5, 1), Kpeglo, Kreitz (beide 3), Fuchs (2) und Büdenbender

B-Jungen: BTB Aachen – Bergischer HC 16:32 (5:17). „Wir waren voll da und haben die Niederlage gegen Gummersbach abgehakt“, sagte Trainer Torben Berger nach dem Pflichtsieg, der schon im ersten Abschnitt dank guter Deckung und viel Tempo unter Dach und Fach gebracht wurde. Das für das kommenden Wochenende angesetzte Duell gegen Bayer Dormagen wurde wegen Lehrgangsmaßnahmen verschoben.

BHC-Tore: Kahl, Mager (beide 7), Altena, Schober (je 4), Hertzberg, T. Strobel (beide 3), Arndt (2), J. Strobel und Schaper

C-Jungen: TV Aldekerk – Bergischer HC 31:24 (16:12). Mit der besten Offensiv-Leistung der Saison, an der Fabio Cosentino einen sehr großen Anteil hatte, schnupperte der BHC am Sieg. „Drei schwache Phasen haben das leider verhindert“, sagte Coach Max Schweter.

BHC-Tore: Cosentino (9), Winkler (4), Johannesberg, Clausnitzer (beide 3), Löffler, Fink (je 2) und Vehns

Oberliga

Die weibliche C2 des HSV Solingen-Gräfrath führt die Oberliga-Tabelle in Gruppe 1 mit 8:0-Punkten an. Der drittplatzierte Godesberger TV wurde mit 22:21 knapp auf Distanz gehalten. Gleichauf mit dem HSV liegt die JSG Düsseldorf-Süd.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Albrecht erzielt Tor des Tages im Top-Spiel
Albrecht erzielt Tor des Tages im Top-Spiel
Albrecht erzielt Tor des Tages im Top-Spiel
Im Bonner „Bunker“ hat die BHC-Zweite nichts zu bestellen
Im Bonner „Bunker“ hat die BHC-Zweite nichts zu bestellen
Im Bonner „Bunker“ hat die BHC-Zweite nichts zu bestellen

Kommentare