Kurzinterview

Lingen schwärmt von der Handball-WM 2007

Maximilian Lingen hofft, den Freizeit-Look schnellstmöglich wieder gegen die Eishockey-Montur zu tauschen. Foto: ML
+
Maximilian Lingen hofft, den Freizeit-Look schnellstmöglich wieder gegen die Eishockey-Montur zu tauschen.

Zehn Fragen an Eishockey-Stürmer

Für Maximilian Lingen und seine Teamkollegen des Eishockey-Regionalligisten EC Bergisch Land kam der neuerliche Lockdown genau dann, als man gerade die ersten Einheiten auf dem Eis an der Birkerstraße absolviert hatte. So vermisst der 25-jährige Stürmer nicht nur das Kabinen-Bier mit seinen Raptors.

1. Wie hat das Coronavirus Dein Leben beeinflusst?

Maximilian Lingen: Grundsätzlich findet meine Uni und meine Arbeit seitdem nur noch zu Hause statt, somit ist der einzige Grund, das Haus zu verlassen, das Einkaufen. Ich bewege mich seit Monaten in einem Dunstkreis von zirka acht Personen, und darunter fällt meine eigene und die Familie meiner Freundin. Dass der Sport in der Eishalle jetzt auch seit Monaten nicht mehr ist, merke ich an meinem Fitnessstand. Dieses entschleunigte Leben war für eine Weile sehr entspannt, aber mittlerweile freue ich mich wieder auf das normale Leben.

2. Was wirst Du als Erstes machen, wenn der Spuk endgültig vorbei ist?

Lingen: Als allererstes mache ich Urlaub mit meiner Freundin. Es muss nicht mal weit weg sein. Ein paar Tage in den Bergen würden für den Anfang reichen. Danach mit dem Flieger an den Strand – und wenn ich zurückkomme, hoffe ich, dass noch nicht alle Clubs und Bars geschlossen haben…  

3. Bier mit oder ohne Alkohol nach dem Sport?

Lingen: Mit Alkohol. Nach dem Sport schmeckt es doch immer am besten. Ich vermisse es, mit den Mannschaftskollegen nach dem Training ein Bier in der Kabine zu trinken.

4. Mannschaftstour: Malle oder gemütlich?

Lingen: Ich finde, bei einer Mannschaftstour geht es darum, mit der Mannschaft unterwegs zu sein, daher ziehe ich die gemütliche Tour dem typischen Ballermann-Malle vor. Heißt ja nicht, dass es auf der gemütlichen Mannschaftstour weniger wild her geht.

5. Was darf in Deinem Kühlschrank nicht fehlen?

Lingen: Bier muss immer kalt stehen. Da ich kein begnadeter Koch bin, freu ich mich aber fast noch mehr darüber, wenn schon fertiges Essen abgetuppert im Kühlschrank steht.

6. Musik: Schlager, Klassik oder Techno?

Lingen: Was die Musik betrifft, sehe ich mich als klassischer Allrounder, ich kann alles hören. Vor ein paar Jahren war ich mit meinem Mannschaftskollegen Kai Peters in Kanada auf einem Roadtrip. Da habe ich die Country-Musik entdeckt. Wenn wir nach einem Sieg in die Kabine kommen, kann es also durchaus passieren, dass die Mannschaft dann „Chicken Fried“ von „Zac Brown Band“ zu hören bekommt. Mittlerweile singt aber fast jeder lautstark mit. Sonst bin ich bei den Schlagern am textsichersten.

7. Mit welchem Sportler würdest Du gerne mal in die Sauna beziehungsweise einen Kaffee trinken gehen?

Lingen: Einen Kaffee würde ich gerne mit Sidney Crosby trinken, für mich ist er der beste Eishockeyspieler der Welt und laut Erzählungen auch ein super entspannter und cooler Mann. Für die Sauna gibt es ein paar Sportlerinnen, die mir einfallen, aber das möchte ich nicht weiter ausführen. Ich wüsste vermutlich nicht, welche Priorität der Sport dann hätte.

8. Was war das mitreißendste Sportereignis für Dich?

Lingen: Das mitreißendste Sportereignis war das Finale der Handball-Weltmeisterschaft im Jahr 2007. Wir hatten Tickets in der Lanxess Arena und durften den Sieg gegen Polen und die damit gewonnene Weltmeisterschaft live miterleben.

9. Kino: Komödie, Science Fiction oder Horror?

Lingen: Ich bin ein großer Fan von Action und Science Fiction. Bedeutet, das Marvel Cinematic Universe ist wie für mich zugeschnitten. Der erste Iron-Man Film ist mein Lieblingsfilm.

10. Wie sieht für Dich der perfekte Abend aus?

Lingen: Vor der Pandemie hätte ich gesagt, dass mein perfekter Abend aus einem leckeren Essen im Restaurant mit meiner Freundin und einem Wein bestehen würde oder mit meiner Clique in einer Bar wäre. Aktuell ist es das gemeinsame Abendessen zu Hause mit meiner Freundin und danach ein paar Siege in der Warzone mit den Mannschaftskollegen an der Konsole zu holen. jg

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

HSV Solingen-Gräfrath macht kurzen Prozess mit Wuppertal
HSV Solingen-Gräfrath macht kurzen Prozess mit Wuppertal
HSV Solingen-Gräfrath macht kurzen Prozess mit Wuppertal

Kommentare