Handball

Leichlingen steht schon unter Druck

Der Leichlinger TV legte am dritten Spieltag in der 3. Liga (Staffel D) einen Traumstart hin.

Leichlingen. Schon nach neun Minuten stand es in der Burscheider Schulberg-Sporthalle 7:3 gegen die SG Menden Sauerland Wölfe, die sich auch vom 5:10-Rückstand (13.) nicht beirren ließen und durch das 32:29 (13:13) den ersten Sieg feierten.

Leichlingen steht in Runde 4 gegen das Schlusslicht Tus Volmetal schon unter Druck, während die Bergischen Panther mit den in Solingen bestens bekannten Jens Reinarz (8), Max Weiß (3) und Sven Jesussek (2) den Longericher SC Köln mit 32:29 schlugen und auf Platz zwei rangieren.

LTV-Tore: Novickis (8, 3), Kübler (5), M. Barwitzki (4, 2), Linnemannstoens (4, 1), Natzke (3), Bahn, Swiedelsky (beide 2) und Weiler

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Spreefüxxe schlagen den HSV 29:27
Die Spreefüxxe schlagen den HSV 29:27
Die Spreefüxxe schlagen den HSV 29:27
„Oheios“ trauern um Lajos Keller
„Oheios“ trauern um Lajos Keller
„Oheios“ trauern um Lajos Keller
Justin Wolff leitet Bundesstützpunkt
Justin Wolff leitet Bundesstützpunkt
Justin Wolff leitet Bundesstützpunkt
Warum Manfred Cremer bis heute der „Eia“ ist
Warum Manfred Cremer bis heute der „Eia“ ist
Warum Manfred Cremer bis heute der „Eia“ ist

Kommentare