Turnen

Landesliga-Turnerinnen zeigen richtige Reaktion

Das Ohligser Landesliga-Team wusste sich, sehr zur Freude von Trainerin Lena Grimm, zu steigern.
+
Das Ohligser Landesliga-Team wusste sich, sehr zur Freude von Trainerin Lena Grimm, zu steigern.

Der Ohligser TV blickt mit einem guten Gefühl auf unterschiedliche Veranstaltungen zurück.

Den Saisonstart im März hatten sie sich anders vorgestellt. Da fanden die Landesliga-Turnerinnen des Ohligser TV, die in den vergangenen Jahren dreimal in Folge aufgestiegen sind, überhaupt nicht in die Spur, schlossen den ersten von drei Wettkampftagen als Vorletzter und damit auf einem Abstiegsplatz liegend ab.

Hannah Busse, Thea Riemenschneider (vorne v.l), Emily Schwarz und Viviana La Scala (hinten v.l.) überzeugten.

Dies galt es nun beim zweiten Auftritt in Essen dringend zu korrigieren, hatte das Team von Trainerin Lena Grimm doch den Klassenerhalt als klares Ziel ausgerufen. Diesem Druck hielten Antonia Wunschelmeier, Elisa Behrens, Leandra Hauck, Sina Hennig, Sophia Schramm und Jasmin Sahler bravourös stand, präsentierten sich diesmal wieder von ihrer deutlich besseren Seite und erreichten den dritten Platz. Nur ein halber Punkt fehlte zu Platz zwei. Damit schob sich der Aufsteiger in der Tabelle auf Nichtabstiegsplatz sechs vor und möchte diesen beim Saisonabschluss Ende September in Tönisvorst (mindestens) verteidigen.

Mit Hannah Busse, Thea Riemenschneider und Anneke Schmitz sind drei weitere Ohligser Turnerinnen auf Landesligaebene am Start. Für den Brander TV aus Aachen zeigen sie in dieser Saison solide Leistungen. Gar in der höchsten Wettkampfklasse des Rheinischen Turnerbunds, der NRW-Liga, stellt Hannah Esselborn ihr Können unter Beweis. Für das junge Team des Fischelner SV steuerte sie schon wertvolle Punkte am Stufenbarren bei.

Sehen lassen können sich auch die Darbietungen des Solinger Turn-Nachwuchses im Niederbergpokal, der sich im Vogelsang bei der zweiten Quali-Stufe für das Landesfinale der Konkurrenz aus Wuppertal, Neviges, Ratingen und Heiligenhaus stellte. Am besten gelang dies Helena Frings von der TSG Solingen, die Platz eins erreichte. Auch Nora Rapp vom TSV Aufderhöhe konnte sich als Dritte über Edelmetall freuen. Insgesamt gab es vier Qualifikationen für den TSV, fünf für die TSG sowie drei für den WMTV.

Olympiateilnehmerin SarahVoss sorgt für die Krönung

Auf ein weiteres Ohligser Highlight können die Kür-Turnerinnen zurückblicken. Bei der zweitägigen zweiten Auflage des Niederrhein-Cups in Tönisvorst erlebten sie nicht nur einen spannenden Wettstreit, sondern kamen auch noch einem ihrer Vorbilder ganz nah. Olympiateilnehmerin Sarah Voss saß – für das OTV-Team überraschend – am Organisationstisch, nahm später auch die Siegerehrung vor und stand für Fotos wie Autogramme bereitwillig zur Verfügung. Dies war die Krönung des Wochenendes für Anneke Schmitz, Mia Monteforte, Hannah Busse, Thea Riemenschneider, Emily Schwarz und Viviana La Scala, die ansonsten die sportlichen Erwartungen mit tollen Leistungen voll erfüllten. -fab-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens
Solinger mischen bei den „Finals“ mit
Solinger mischen bei den „Finals“ mit
Solinger mischen bei den „Finals“ mit

Kommentare