Leichtathletik

Kremser hadert mit dem Staffel-Aus

Getränke erwünscht: In Ulm könnte es für Maximilian Kremser warm werden. Foto: WB
+
Getränke erwünscht: In Ulm könnte es für Maximilian Kremser warm werden.

Ohne den SLCer wird Deutschland bei der EM disqualifiziert.

Von Jürgen König und Daniel Bernards

Die Europameisterschaften der U20-Junioren bleiben für Maximilian Kremser in keiner guten Erinnerung. Als Aspirant für den Endlauf der deutschen 4-mal-400-Meter-Staffel blieb der Langsprinter vom Solinger LC 02 im Vorlauf draußen, um nach Verletzungen geschont zu werden – doch seine deutschen Kollegen schieden im schwedischen Boras überraschend aus. „Wir sind geschockt und versuchen, mit dieser bitteren Situation umzugehen“, sagte Kremser.

Die Aussage von Solingens Sportler des Jahres 2017 bezog sich dabei gar nicht mal auf eine verfehlte Zeit – was war geschehen? Die deutsche Staffel war gut unterwegs, als dem Schlussläufer der Stab nach kurzem Gerangel mit den Spaniern aus der Hand geschlagen wurde. Kremsers Teamkamerad lief zurück, hob den Stab auf, die Zeit reichte jedoch nicht mehr für den Endlauf. Bis bekannt wurde, dass Großbritannien aufgrund einer Verletzung zurückgezogen hatte. Jetzt war das deutsche Team wieder dabei, aber nur vorübergehend. Die Mannschaftsleitung der Türkei legte in Erwartung eines starken Kontrahenten im Finale Protest ein, diesem wurde stattgegeben.

Der Knackpunkt: Beim Verlust des Staffelstabes muss das Rennen exakt an der Stelle fortgesetzt werden, wo der Stab aufgekommen ist – in der Praxis unmöglich. Aber die Türken beriefen sich auf diesen Absatz im Regelwerk, was Kremser und Kollegen auf die Palme brachte. „Die Jury kann nichts dagegen tun. Es war sehr unschön von den Türken, die überhaupt nicht behindert wurden. Sie wollten im Finale einen Konkurrenten weniger haben“, vermisste der 18-Jährige das Fair Play der Türkei, die dann tatsächlich Europameister wurde.

Deutsche Titelkämpfe folgen im Doppelpack

Auf jeden Fall haben mit der EM die sportlich wichtigsten Wochen des Jahres für den Studenten der Sportwissenschaften begonnen. Denn am kommenden Wochenende steht die U20-DM in Ulm an, und eine Woche danach plant Kremser seinen ersten DM-Start bei den nationalen Titelkämpfen der Erwachsenen in Berlin. Der Solinger freut sich speziell auf den Einzelstart im Ulmer Donaustadion, den dann auch der in Schweden nicht anwesende SLC-Trainer Detlef Steigerwald live verfolgen wird: „Dort bin ich vor zwei Jahren Deutscher U18-Meister geworden. Die Bahn sollte mir also liegen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stutzkes Auftritte bei der EM finden Anerkennung
Stutzkes Auftritte bei der EM finden Anerkennung
Stutzkes Auftritte bei der EM finden Anerkennung
TSV und VfB sammeln gute Eindrücke
TSV und VfB sammeln gute Eindrücke
TSV und VfB sammeln gute Eindrücke
Zwölfter Sieg: HSV wieder auf Platz zwei
Zwölfter Sieg: HSV wieder auf Platz zwei
Zwölfter Sieg: HSV wieder auf Platz zwei
Corona und Sport – der Ritt auf der Rasierklinge
Corona und Sport – der Ritt auf der Rasierklinge
Corona und Sport – der Ritt auf der Rasierklinge

Kommentare