Fußball

Königs legt das 2:0 für den Wuppertaler SV auf

Marco Königs hatte allen Grund zur Freude nach dem 4:1-Erfolg seines Wuppertaler SV.
+
Marco Königs hatte allen Grund zur Freude nach dem 4:1-Erfolg seines Wuppertaler SV.

Blick über den Zaun.

Solingen. Gleich mehrere Solinger standen in der ersten Runde des DFB-Pokals auf dem Platz, doch als Gewinner fuhr keiner von ihnen nach Hause. Für Marco Königs lief es am 2. Spieltag in der Regionalliga West besser. Bei der SG Wattenscheid gewann der Wuppertaler SV 4:1 (2:0).

Königs, der in der Startaufstellung des WSV stand, verlängerte in der 25. Minute per Kopf zu Valdet Rama, der aus kurzer Distanz zum 2:0 und damit vorentscheidend traf. Wenig später vergab der Solinger noch eine eigene Riesenchance. Feierabend hatte er schließlich bei seiner Auswechslung in der 80. Minute, als die Gäste bereits 4:1 vorne lagen.

Im DFB-Pokal lieferte sich Marco Cirillo mit dem SV Straelen einen wahren Fight gegen den zwei Spielkassen höher angesiedelten FC St. Pauli. Der Regionalligist unterlag dem Zweitligisten zwar 3:4 (2:2), hielt aber hervorragend mit. Cirillo zeigte sich dabei in guter Form, bereitete das 2:2 von Amoros Nshimirimana vor und hatte in der zweiten Halbzeit auch noch selbst eine Gelegenheit.

Auch der 1. FC Kaan-Marienborn kam als Regionalligist gegen den 1. FC Nürnberg aus der 2. Bundesliga nicht unter die Räder. Armin Pjetrovic stand in der Startaufstellung, spielte durch und kassierte eine Gelbe Karte. Die 0:2 (0:1)-Niederlage konnte er nicht verhindern. Dasselbe galt für Robin Becker und Drittligist Dynamo Dresden beim 0:1 (0:1) gegen den VfB Stuttgart. Becker war in der Dreierkette der Sachsen gesetzt, musste aber im Duell gegen das Team aus dem Oberhaus in der 61. Minute angeschlagen das Feld verlassen.

Ganz bitter erwischte es Zweitligist 1. FC Kaiserslautern im Erstrundenmatch gegen den FC Freiburg. Die Mannschaft des Solinger Co-Trainers Sascha Franz ging durch ein spektakuläres Tor von Marlon Ritter aus 50 Metern Entfernung in Führung, musste sich aber nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. „Es war eine starke Leistung unserer Mannschaft über 120 Minuten, aber wir haben uns leider nicht dafür belohnt“, meinte Franz.

Indes standen sich in der Regionalliga West zwei Solinger im direkten Duell gegenüber. Kevin Brechmann gewann mit Fortuna Düsseldorf U23 beim 1. FC Bocholt 2:1 (0:0). Brechmann wurde in der 75. Minute ausgewechselt, Leander Goralski war eine Viertelstunde zuvor bei den Bocholtern hereingekommen. Es war das erste Spiel des Klingenstädters, nachdem er kurz zuvor vom Bonner SC gekommen war. trd

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schönningsen demonstriert Spielfreude
Schönningsen demonstriert Spielfreude
Schönningsen demonstriert Spielfreude
Mattia Bellucci muss mit Krämpfen aufgeben
Mattia Bellucci muss mit Krämpfen aufgeben
Mattia Bellucci muss mit Krämpfen aufgeben
Euphorie beim TSV, Tristesse bei der Eintracht
Euphorie beim TSV, Tristesse bei der Eintracht
Euphorie beim TSV, Tristesse bei der Eintracht
HSV dreht im letzten Turnierspiel mächtig auf
HSV dreht im letzten Turnierspiel mächtig auf
HSV dreht im letzten Turnierspiel mächtig auf

Kommentare