Landessportbund

Katrin Dültgen ist Ehrenamtlerin des Monats in NRW

Katrin Dültgen auf „ihrer“ Anlage an der Eifelstraße. Dort bewegt sie viel – und fühlt sich sichtlich wohl. Foto: Mark Hermenau/LSB NRW
+
Katrin Dültgen auf „ihrer“ Anlage an der Eifelstraße. Dort bewegt sie viel – und fühlt sich sichtlich wohl.

Der Landessportbund würdigt das Engagement der Vorsitzenden des Merscheider TV

Von Sonja Bick

Jeden Monat stellt der Landessportbund NRW herausragende Leistungen von Mädchen und Frauen im Sportehrenamt ins Rampenlicht: In diesem Mai wurden die Schweinwerfer auf Katrin Dültgen gerichtet. Die 1. Vorsitzende des Merscheider Turnvereins hat es – unter mehreren hundert Bewerberinnen – in die Top 12 geschafft, die von Januar bis Dezember 2020 ausgezeichnet wurden und werden. „Ich habe mich riesig darüber gefreut“, sagt die 55-Jährige, die sich nun „Ehrenamtlerin des Monats Mai“ nennen darf, begleitet natürlich von zahlreichen Gratulationen. „Ich finde es gut, wenn Frauen in der Öffentlichkeit Beachtung finden und zeigen, dass auch sie in der ersten Reihe stehen können.“

„Das ist wichtig, um als Verein zu überleben.“

Katrin Dültgen über die äußere Wahrnehmung

Obwohl Katrin Dültgen selbst diese Aufmerksamkeit nicht unbedingt bräuchte. „Aber als Verein freuen wir uns, wenn wir wahrgenommen werden. Das ist wichtig, um zu überleben.“ Seit sie denken kann, ist die studierte Sportlehrerin und Psychologin MTV-Mitglied, seit sechs Jahren ist sie Vereinsvorsitzende. Dieses Ehrenamt ist quasi eine Familientradition, denn ihr Vater und ihr Opa standen ebenfalls an der Spitze des Merscheider Traditionsvereins, der bereits 1878 gegründet wurde. Ihr Mann Volker Eigemann ist zudem Sportwart.

Warum die Wahl auf die Solingerin gefallen ist, wird auf der Homepage der Kampagne erklärt. Dort werden ihr Engagement, ihre Begeisterungsfähigkeit und ihre Gabe, alle mitzunehmen, hervorgehoben – „Eigenschaften, wegen derer sie zur Ehrenamtlerin des Monats Mai ernannt wurde“, ist dort zu lesen.

Eigentlich war sie für die Auszeichnung im August vorgesehen. Das hätte zeitlich perfekt mit dem großen MTV-Sommerfest zusammengepasst, das mittlerweile aber coronabedingt abgesagt werden musste. Das Virus ist auch „schuld“ daran, dass Katrin Dültgen nun bereits im Mai an der Reihe ist. „Nach dem Lockdown im März haben wir mit unseren Übungsleitern schnell damit begonnen, Videos für unsere Mitglieder zu drehen“, erklärt die 55-Jährige. Diese wurden auf der Vereinshomepage und auf Sportdeutschland.tv hochgeladen. Dort war der MTV mit ihrer Vorsitzenden auch bei der Aktion „Bergisch bewegt@home“ vertreten. Das Koordinationstraining mit Besen, Schrubber, Socken und Co. sowie der Umgang mit der Corona-Krise wurden auf Landesebene wahrgenommen und die Auszeichnung vorgezogen.

Und auch abseits des Sports waren Katrin Dültgen und einige Vereinsmitglieder in der „Corona-Zeit“ fleißig: Die Außenanlage hat neue Spielgeräte bekommen, anderes wurde repariert, der Wasserschaden im Keller der Turnhalle behoben. Sportangebote wurden – als es wieder erlaubt war – nach draußen verlegt. Auch wenn die vereinseigene Halle seit wenigen Wochen wieder öffnen darf, finden die meisten Einheiten weiterhin an der frischen Luft statt. „Was geht, wird draußen gemacht. Das hat viele Vorteile, und wir haben mit unserem tollen Sportplatz beste Bedingungen dafür“, sagt Katrin Dültgen. „Trotzdem sind wir flexibel und vorsichtig.“ Das Wochenprogramm werde ständig aktualisiert.

Dass sie für ihren Verein ehrenamtlich da ist, ist für die 55-Jährige selbstverständlich. Mit dem Begriff „Ehrenamt“ kann sie sich hingegen nicht so ganz anfreunden und findet ihn staubig. „Besser wäre vielleicht Freiwilligenarbeit. Aber auch nicht richtig.“ Und eigentlich ist es ja auch egal, wie der Name für ihre Tätigkeit lautet, denn allein die Umsetzung ist entscheidend: Und hier ist die „Ehrenamtlerin des Monats Mai“ ein Vorbild – und das ganz bestimmt nicht nur für Frauen.

Projekt

Die „Ehrenamtlerin des Monats“ ist ein Projekt im Rahmen der Initiative Ehrenamt des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit WestLotto und gefördert durch die Staatskanzlei NRW. Der MTV bekommt 1000 Euro für die Vereinskasse und möchte diese wahrscheinlich für den Bereich „Outdoor-Sport“ einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vatanspor beschert Gül ein Traum-Comeback
Vatanspor beschert Gül ein Traum-Comeback
Vatanspor beschert Gül ein Traum-Comeback
Quartett vertritt Solingen in Berlin
Quartett vertritt Solingen in Berlin
Quartett vertritt Solingen in Berlin

Kommentare