American Football

Kanadier soll Defensive stabilisieren

Neu bei den Paladins: Ryan Hector. Foto: Yamamoto Shinji
+
Neu bei den Paladins: Ryan Hector.

Die Solingen Paladins haben erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Mit Ryan Hector gaben sie die Verpflichtung eines Defense Backs bekannt, der dem Football-Zweitligisten zu noch mehr Stabilität verhelfen soll. Schon für 2020 war der 28 Jahre alte Kanadier als Verstärkung eingeplant gewesen, wozu es wegen der coronabedingten Saisonabsage aber nicht kam.

Hector bringt eine Menge Erfahrung mit nach Wald. In seiner Heimat spielte der in Montreal geborene Footballer für die Bishop‘s University, ab 2019 dann erstmals in Europa bei den Uppsala 86ers in der höchsten schwedischen Liga. Nun freut er sich auf seine erste Station in Deutschland: „Im selben Land auflaufen zu können wie Robert Lewandowski, einer der besten Fußballer der Welt, ist ziemlich cool.“ Seine Begeisterung für den Fußball rührt aus seiner Jugend, als er parallel zum Football auch noch Basketball, Rugby und eben Fußball gespielt hat.

Bei den Paladins freut man sich sehr, den Kanadier verpflichtet zu haben. Ingo Hübner, der 2. Vorsitzende, sagt: „Bei Ryan hatten wir schnell das Gefühl, dass er auf und neben dem Feld zu uns passt. Dementsprechend liefen die kompletten Verhandlungen sehr gut. Zudem hat er seine Dominanz im europäischen Football schon in Schweden bewiesen.“ fab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

B-Junioren von Wald 03 machen aus 0:2 ein 3:2
B-Junioren von Wald 03 machen aus 0:2 ein 3:2
B-Junioren von Wald 03 machen aus 0:2 ein 3:2
Schiris legen Prüfung bei Molitorcup ab
Schiris legen Prüfung bei Molitorcup ab
Schiris legen Prüfung bei Molitorcup ab
Sascha Franz: „Viel Arbeit in familiärem Umfeld“
Sascha Franz: „Viel Arbeit in familiärem Umfeld“
Sascha Franz: „Viel Arbeit in familiärem Umfeld“
Aufderhöhe gegen Lobberich unter Zugzwang
Aufderhöhe gegen Lobberich unter Zugzwang
Aufderhöhe gegen Lobberich unter Zugzwang

Kommentare