Sport

Kampl holt Pokal, WSV scheitert

Drei Mal traf der SC Freiburg Pfosten oder Latte, kurz vor Ende der Verlängerung freuten sich die Spieler von RB Leipzig bereits über einen sicher geglaubten Elfmeter.

Das DFB-Pokalfinale hatte es in sich. Den Strafstoß gab es nicht, der bereits ausgewechselte Kevin Kampl sah wegen Reklamierens die Gelb-Rote Karte. Wenig später jubelte der Solinger aber doch, als seine Teamkameraden das Elfmeterschießen 4:

2 gewannen und erstmals den Pokal nach Leipzig holten. Enttäuschend verlief indes das Niederrheinpokal-Finale für den Wuppertaler SV. In Duisburg unterlag der Regionalligist Ligakonkurrent SV Straelen mit 0:1. -trd-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Alina Scheben und der TSV sind obenauf
Alina Scheben und der TSV sind obenauf
Alina Scheben und der TSV sind obenauf
Fabienne Otto spurtet zur neuen Bestzeit
Fabienne Otto spurtet zur neuen Bestzeit
Fabienne Otto spurtet zur neuen Bestzeit
Werbebotschaft, Kirche und einige Auftritte im Walder Stadion
Werbebotschaft, Kirche und einige Auftritte im Walder Stadion
Werbebotschaft, Kirche und einige Auftritte im Walder Stadion
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen