Handball

Jungs lassen Federn und müssen zittern

Passgeberin Anastasia Karsch und Florentine Bauer hielten den HSV mit Emily Kramer (l.) und Clara Pannes in Schach.
+
Passgeberin Anastasia Karsch und Florentine Bauer hielten den HSV mit Emily Kramer (l.) und Clara Pannes in Schach.

A-Jugend: BHC im Derby vorne.

Der Bergische HC muss in der A-Jugend-Bundesliga nach der Niederlage beim SC Magdeburg um Platz vier bangen. Die Entscheidung fällt am letzten Vorrunden-Spieltag. Der BHC hat am Samstag (19 Uhr) in der Sporthalle Wittkulle die HSG Handball zu Gast. Die TSV Burgdorf kann Jens Siebergers Mannschaft noch übertrumpfen. Ein Punkt reicht den Solingern auf jeden Fall. Auch wenn Minden gegen Gummersbach gewinnt, wäre alles in Butter. Im Regionalliga-Derby der A-Mädchen setzte sich der Favorit BHC II gegen den HSV klar durch.

A-Jungen: SC Magdeburg - BHC 32:27 (13:15). Am Samstag hatten Mannschaft und Betreuerstab bereits Quartier bezogen. Voll konzentriert lief es am Sonntagnachmittag zunächst super. Die Abwehr stand, vorne sorgte die Taktik mit siebtem Feldspieler für den gewünschten Effekt. Aber: Der SCM stellte sich immer besser darauf ein. „Uns gingen dann die Kräfte aus. Magdeburg konnte auf gleich fünf Rückraumspieler bauen“, sagte Sieberger. Er war trotzdem zufrieden. „Die Jungs haben toll gespielt. In Magdeburg kannst du verlieren. Wir wollen jetzt gegen Lemgo alles klar machen.“

BHC: Babic, Beckert; Ballmann (9, 5), Schwarz (5), Höschler (4), Merten (4), Wolfram (3), Graf (1), Altena (1), Mussumeci, Puschmann, Austermann, Metz, Werschkull

A-Mädchen: HSV Solingen-Gräfrath - Bergischer HC II 19:30 (8:13). Trotz des deutlichen und nie gefährdeten fünften Siegs im fünften Spiel war Trainerin Assina Müller unzufrieden: „Die Einstellung hat nicht gestimmt. Wir haben zu viele technische Fehler gemacht und nicht das umgesetzt, was ich gefordert hatte.“ Gary Hines vom HSV-Trainerteam sah ebenfalls eine zu hohe Fehlerquote. Immerhin lief das Spiel über den Kreis prima. Der BHC spielt am kommenden Samstag (17 Uhr, Leistungszentrum Kanalstraße) in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund. lc

HSV-Tore: Kramer (6), Pannes (4), Puschmann, Sadova (beide 3), M. Zakszewski (2) und Metozzi

BHC-Tore: A. Karsch (8), Barth (7), Bassalay (5, 5), Otten, Bauer, Tonnius, Krahwinkel (alle 2), Pauls und Seibert

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mister Volleyball – mit erfolgreichen Stationen im Fußball und Tennis
Mister Volleyball – mit erfolgreichen Stationen im Fußball und Tennis
Mister Volleyball – mit erfolgreichen Stationen im Fußball und Tennis
Fabian Gutbrod im BHC-Podcast: „Fakt ist: Ich werde den Verein nicht mehr wechseln“
Fabian Gutbrod im BHC-Podcast: „Fakt ist: Ich werde den Verein nicht mehr wechseln“
Fabian Gutbrod im BHC-Podcast: „Fakt ist: Ich werde den Verein nicht mehr wechseln“
Schein krönt ihre Saison
Schein krönt ihre Saison
Corona hat ihm zu einem Sprung verholfen
Corona hat ihm zu einem Sprung verholfen
Corona hat ihm zu einem Sprung verholfen

Kommentare