Jubiläum

Jahnkampfbahn schafft den Spagat

Sportliches Glanzlicht: Zweitliga-Football mit den Paladins vor vielen Fans, sofern nicht von Corona ausgebremst. Foto: Moritz Alex
+
Sportliches Glanzlicht: Zweitliga-Football mit den Paladins vor vielen Fans, sofern nicht von Corona ausgebremst.

Der Förderkreis an der Adolf-Clarenbach-Straße begeht sein 25-jähriges Jubiläum.

Von Jürgen König

Auch der Förderkreis Jahnkampfbahn wurde von Corona ausgebremst – die große Feier anlässlich des 25-jährigen Bestehens, die den Spagat von Traditionellem und Modernem untermauert hätte, hat man ins nächste Jahr verlegt. Dabei hätten die Walder einiges feiern und mitteilen können, was sie aktuell anstoßen.

Gesellschaftliches Glanzlicht: Open-Air-Konzert, hier das von 2015 mit Stars wie Brings, Heino und DJ Ötzi.

Das Team: Zur Jahreshauptversammlung unter Pandemie-Auflagen kamen immerhin 20 Mitglieder. 146 Personen gehören dem Verein an. „Das ist eine neue Rekordmarke“, vermeldet Guido Rohn, der Vorsitzender ist. Zum geschäftsführenden Vorstand gehören zudem Gerd König als 2. Vorsitzender und Manfred Köchling als Schatzmeister. Dirk Riechert und Markus Jantke, der den Auftritt in den sozialen Medien verbessern will, ergänzen die Führungscrew, bei der ein gutes Miteinander herrsche.

Guido Rohn (v. l.), Manfred Köchling und Gerd König in ihrem „sportlichen Wohnzimmer“: Sie tragen für den Förderkeis Jahnkampfbahn die Verantwortung.

Die Bilanz: Obwohl 2020 nicht zuletzt aufgrund von Corona ein eher ruhiges Jahr war, blieb Stillstand ein Fremdwort. Auch ohne Großprojekte wie die moderne Anzeigetafel oder die Beschallungsanlage gab es etliche Dinge, die umgesetzt beziehungsweise angeschoben wurden: drei weitere Handläufe an den Treppen im Bereich des Haupteingangs sowie Richtung Catering-Platz, Optimierung und nummerische Kennzeichnung von Fluchttoren, Beleuchtung und Absicherung im Umfeld des Denkmals, Hinweis zur Jahnkampfbahn an der Haltestelle Marktplatz sowie Bus-Hinweisschilder oder aufwertende Tätigkeiten am Kiosk mit Regieraum und Sprecheranlage – in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtdienst Sport. „Unter anderem wird hier ein neuer Boden verlegt, damit eine vernünftige Nutzung möglich ist“, erklärt das Vorstandstrio, das sich zudem über ein der heutigen Zeit angepasstes Club-Logo freuen darf.

Klaus Lorenz hat alles in Wort und Bild festgehalten.

Die Chronik: Das Jubiläum des Förderkreises nahm eine weitere ständige ehrenamtliche Kraft zum Anlass für eine aufwendige Festschrift: Klaus Lorenz hat, unterstützt von David Pirrolas (WMTV), das vergangene Vierteljahrhundert unter anderem in vielen Bildern Revue passieren lassen – und einen totalen Blick auf die Geschichte des Stadions, das in 2028 100 Jahre alt wird, geworfen. „Es ist viel zusammengekommen“, dankt der 81-Jährige unter anderem dem Stadtarchiv, aber auch den Einzelspendern von Fotos wie Union-Fußball-Ikone Werner Lenz.

Insbesondere dank des Engagements der Stadt-Sparkasse und ihres langjährigen Mitarbeiters Rainer Thannhäuser können die Bücher an treue Partner verschenkt werden. Und zehn davon verlosen wir. Einfach die folgende Frage beantworten – in welchem Jahr wurde der Förderkreis Jahnkampfbahn gegründet? – und eine E-Mail an lokalsport@ solinger-tageblatt.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen ermitteln wir dann per Los die Gewinner.

Das Sorgenkind: Besonders ein Umstand löst Kummer aus. Es sind die Belästigungen und Beschädigungen durch Menschen, die mit sportlichen Abläufen nichts gemein haben. Stadt, Politik, Polizei und andere arbeiten mit dem Förderkreis Sicherheitsbedenken einvernehmlich auf.

Der Wunsch: „Wir wollen den Fußball, zum Beispiel mit seinen Solinger Pokalendspielen, gerne in Wald behalten. Dazu bedarf es einer qualitativen Aufwertung des Naturrasens“, sagt Guido Rohn. Ein Kunstrasen sei wegen der breit gefächerten Veranstaltungen keine Alternative.

Das Projekt: Viel Detailarbeit hat der Förderkreis in die Überdachung der Gegengeraden gesteckt, bei der auch Inklusion und Digitalisierung von Bedeutung sind. Die Stadt werde alsbald den Förderantrag beim Land stellen.

Rund um die Jahnkampfbahn

Flutlichtlaufen: Hierbei handelt es sich um ein Angebot der Stadt. Montags, mittwochs und donnerstags (nicht an Feiertagen) kann jeder seine Runden drehen – kostenlos jeweils von 18 bis 21 Uhr.

Auszeichnung: Die höchste wurde 2013 verliehen – der Deutsche Preis für Denkmalschutz.

Turnbar: Erst im vergangenen Jahr eingeweiht, hat sich die Sportmöglichkeit am hinteren Tor zum Renner entwickelt. Viel Krafttraining wird von verschiedenen Nutzern an den Edelstahl-Geräten absolviert.

Kontakt: Alle wichtigen Details inklusive der Ansprechpartner gibt es unter: www.jahnkampfbahn.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
Fußball mit Vernunft
Fußball mit Vernunft
Fußball mit Vernunft

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare