Reitsport

Jagenberg meistert erneut alle Hindernisse

Vor der Leinwand am bestens in Szene gesetzten Hindernis: Lilli Dörschler und Chinwana gehörten zum starken Jagenberg-Aufgebot.
+
Vor der Leinwand am bestens in Szene gesetzten Hindernis: Lilli Dörschler und Chinwana gehörten zum starken Jagenberg-Aufgebot.

Die zweite Auflage des Solinger Reitsportfestivals wird zum vollen Erfolg.

Von Jürgen König

Viel zu tun hatten die 25 ehrenamtlichen Helfer, die die Basis garantieren – auch 2023, wenn ab dem 24. August erneut geritten wird. 

Als der Reitverein Gut Jagenberg im vergangenen Jahr die Tradition einer großen Turnierreihe neu aufleben ließ – 2020 musste man beim ersten Versuch noch vor Corona kapitulieren –, entwickelte sich sogleich der Freitagabend zum Höhepunkt. Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los, wenngleich die S***-Konkurrenz in der Dressur als bislang klassenhöchste bereits am Donnerstag über die Bühne gegangen war. „Alles ist wunderbar verlaufen, die Resonanz war großartig“, schwärmte Katja Herrguth aus dem Organisationsteam. Was dann auch für die gesamte viertägige Veranstaltung gelten sollte.

Das „St. Georg-Special“ am Freitagabend, für das sich neun Reiterinnen und drei Reiter qualifiziert hatten, stellte sich für die Gastgeber sportlich wie organisatorisch als bedeutsam dar. So blieb der Sieg am Jagenberg, Paulina Holzknecht gewann mit Fürstenliebe nach einer überzeugenden Vorstellung. Nicht nur bei ihrer Familie, die das Gut betreibt und tatkräftig bei der Durchführung des Reitsportfestivals mitmischte, war die Freude groß. Denn auch der Rahmen, durchaus mit einer Portion Mut gewählt, wusste zu gefallen. So begleitete ein Pianospieler die Auftritte des Feldes im sandigen Viereck musikalisch live. „Eine Premiere, die super angekommen ist“, war nicht nur Herrguth angetan. Hinzu kamen Flutlicht und die nicht unbedingt obligatorische stattliche Kulisse, die den Wettkampf für Reiter und Pferde zu einem großen Erlebnis werden und die Unterhaltung groß schreiben ließen.

„Eine Premiere, die super angekommen ist.“

Katja Herrguth zur Musik

Das hatten zuvor auch schon die Starterinnen in der Pony-Dressurprüfung L**, die mit der Empfehlung von Teilnahmen an Europameisterschaften angereist waren, für sich in Anspruch nehmen dürfen. Georgina Kraft (Lenzenhof Krefeld) setzte sich hier vor Hannah Charlotte Isbruch (Ober-Castrop) und Julie Sofie Schmitz-Heinen (Dhünn) durch.

Solinger Reitsportfestival

Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_85.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_90.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_92.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_94.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_95.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_5.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_8.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_10.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_30.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_34.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_36.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_40.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_43.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_48.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_49.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_50.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_51.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_53.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_54.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_55.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_62.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_66.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_67.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_71.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_72.jpg © Christian Beier
Auch diesmal war an der Burger Landstraße wieder eine Menge los.
cbjagenberg2022_83.jpg © Christian Beier

Schon am späten Freitagnachmittag, füllte sich das Gelände zwischen Krahenhöhe und Unterburg fortlaufend – kein Problem mit Blick auf die Parkplatzsituation, die selbst einem Brückenfest oder einem Heimspiel der BHC-Handballer gerecht werden würde. „Das ist auf den hergerichteten Weiden natürlich herausragend, aber es bedarf auch eines großen logistischen Aufwandes“, verteilte Katja Herrguth ein großes Lob an das Helfer-Team, die Band The Proms sowie die Caterer und Aussteller, die sich in einem kleinen „Dorf“ präsentierten.

Groß war das Zuschauerinteresse an der Burger Landstraße, wo Verkehrskadetten für sicheres Geleit der Pferde sorgten.

Dieses wurde dann auch am Samstag und Sonntag gefordert, als die Springreiter-Gilde von den Dressurreitern – hier gewann Lokalmatadorin Pia Schein souverän die Klasse M** – das Zepter übernahm. Und wie! Etliche Nachmeldungen trudelten am Jagenberg ein und sorgten für ein volles Haus. Bezüglich der Nachfrage dürfen sich die Veranstalter auf die eigene Schulter klopfen, haben sich mittlerweile doch die guten Bedingungen vom Boden über die organisatorische Leistung bis hin zum Rahmenprogramm herumgesprochen. Sicherlich spielten aber auch die normalen Temperaturen eine Rolle, war man am Donnerstag bei über 30 Grad verständlicherweise mit kurzfristigen Rückzügen konfrontiert worden. Was man gelassen zur Kenntnis nahm – am erfreulichen Fazit zum Sonntagabend hin änderte dieser unbeeinflussbare Umstand nichts.

Alle Ergebnisse der vier Tage am Jagenberg: t1p.de/SGReiten

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Angeschlagener BHC gibt Führung aus der Hand
Angeschlagener BHC gibt Führung aus der Hand
Angeschlagener BHC gibt Führung aus der Hand
BHC verliert wieder knapp
BHC verliert wieder knapp
BHC verliert wieder knapp

Kommentare