Handball

Ivo Santos feiert den größten Erfolg seiner Karriere

Ivo Santos
+
Ivo Santos

Mit Kap Verde holt der Spieler des Bergischen HC Silber bei der Afrika-Meisterschaft und qualifiziert sich für die Weltmeistschaft.

Von Thomas Rademacher

Solingen. Für Ivo Santos wäre es etwas ganz Besonderes gewesen: Im Januar 2021 sollte Kap Verde zum ersten Mal bei der Handball-Weltmeisterschaft dabei sein. Doch das Event wurde sowohl für den afrikanischen Inselstaat als auch Santos selbst zum Desaster. Nach nur einem Gruppenspiel (27:34 gegen Ungarn) musste sich das Team coronabedingt zurückziehen, das heiß erwartete Duell gegen Deutschland fiel aus, und der in Solingen lebende und für den Bergischen HC II spielende Santos kam nicht einmal zu seiner WM-Premiere, weil er infiziert gar nicht erst nach Ägypten geflogen war. Doch all das ist nun vergessen. Durch den sensationellen Gewinn der Silbermedaille bei der Afrika-Meisterschaft ist Kap Verde bei der kommenden WM in Polen und Schweden erneut gesetzt.

„Das war wirklich traurig damals“, erinnert sich Santos, der nun aber umso glücklicher ist. „Es war erst das zweite Mal, dass Kap Verde bei der Afrika-Meisterschaft mitgespielt hat. Nach Platz fünf gab es diesmal die Medaille. Das ist eine große Überraschung.“ Nach Platz zwei in der Gruppenphase traf die Truppe im Viertelfinale auf Angola. „Das war ein völlig verrücktes Spiel“, meint der Handballer, der in der Nationalmannschaft fast ausschließlich im Deckungszentrum zum Einsatz kommt. In der letzten Sekunde bekam Angola bei einem 23:24-Rückstand einen Siebenmeter zugesprochen. „Wäre der drin gewesen, hätten wir in die Verlängerung gemusst.“ Doch Schlussmann Edmilson Goncalves parierte.

„Das war der Moment des Turniers für uns, ein unglaubliches Gefühl“, beschreibt Santos. „Wir waren damit nicht nur im Halbfinale, sondern es war gleichzeitig das erneute WM-Ticket.“ Und das kleine Handballwunder ging sogar noch weiter – durch einen 23:19-Erfolg über Marokko zog das Team ins Finale ein. „Defensiv war das in beiden Spielen richtig gut“, sagt Santos. „Im Endspiel hatten wir dann aber Probleme.“ Nach einem Fehlstart gegen Gastgeber Ägypten stellte das Team auf den siebten Feldspieler um, kassierte dabei jedoch „sechs oder sieben Treffer auf das leere Tor“, wie der 30-Jährige beschreibt. „Da waren wir schachmatt.“ Am Ende hieß es 25:37.

BHC 2 gegen VfB Homberg Foto: Kurt Kosler

Trotzdem kehrt Santos extrem stolz zurück nach Solingen: „Es war der größte Handball-Erfolg für unser kleines Land. Ich kann es kaum erwarten, bei der WM anzutreten.“ In Göteborg trifft Kap Verde auf Gastgeber Schweden, Brasilien und Uruguay. Drei von vier Teams ziehen in die Hauptrunde ein. „Das ist unser großes Ziel“, betont der Rückraumspieler. „Auch wenn es schwierig wird.“

Zuvor allerdings möchte Santos mit der BHC-Zweiten einen guten Start in die Regionalliga hinlegen. Im Team des Aufsteigers geht der Handballer mit derselben Leidenschaft zu Werke wie in der Nationalmannschaft. „Der Moment des feststehenden Aufstiegs war auch ein ganz besonderer für mich“, sagt er. „Es ist schön, in einem so ambitionierten Team zu spielen, das Schritt für Schritt nach oben möchte. Mittelfristig ist die 3. Liga das Ziel.“

Dort hat Santos schon einmal gespielt. Bevor er während der Saison 2018/19 zum BHC kam, trat er für den Leichlinger TV auf diesem Level an. Davor hatte er in Österreich und während seines Studiums vier Jahre in Portugal gespielt. Ambitionen, als Profi in einer Top-Liga zu landen, hat Ivo Santos nicht mehr. „Mit 30 Jahren kann ich entspannt abwarten, wie sich die Dinge entwickeln. Ich spüre keinen Druck mehr, sondern es geht eigentlich nur noch um den Spaß. Was bei der Afrika-Meisterschaft passiert ist, ist kaum in Worte zu fassen. So herausragend war das.“

Ivo Santos

Anfänge: Ivo Santos wurde auf den kapverdischen Inseln geboren. Da Portugiesisch zu den Landessprachen gehört, strebte er ein Studium in Portugal an und bekam schließlich auch das Visum. Handball spielte bei diesen Entscheidungen eine untergeordnete Rolle.

Gegenwart: Beim Bergischen HC II tritt der 30-Jährige im linken Rückraum oder am Kreis an. Santos lebt in Solingen und ist beruflich in Langenfeld tätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kapitän Ari startet mit seinem Team perfekt
Kapitän Ari startet mit seinem Team perfekt
Kapitän Ari startet mit seinem Team perfekt
Generalproben lassen auf gelungenen Start hoffen
Generalproben lassen auf gelungenen Start hoffen
Generalproben lassen auf gelungenen Start hoffen

Kommentare